Die Wettbewerbsbedingungen 2014

1.

Der XIX. Internationale Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb 2014 wird für die Fächer Klavier, Cembalo und Violine/Barockvioline ausgeschrieben.

Der Wettbewerb ist öffentlich. Der Wettbewerb findet vom 9. bis 19. Juli 2014 in Leipzig statt.

 

2.

Der Internationale Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb stellt hohe Anforderungen an die Teilnehmer und setzt Podiumsreife und Erfahrungen in der Aufführungspraxis der im Wettbewerbsprogramm geforderten Stilepochen voraus. Die Einstudierung des Wettbewerbsprogramms soll nach Urtextausgaben erfolgen.

 

3.

Am Wettbewerb können Solisten jeder Nationalität teilnehmen, die mindestens 16 Jahre alt sind und die Wettbewerbsbedingungen anerkennen. Die Teilnehmer müssen nach dem 19. Juli 1981 geboren worden sein. Die Teilnahme ist jeweils nur in einem der Wettbewerbsfächer möglich.

 

4.

Die Anmeldung zum Wettbewerb muss auf dem beiliegenden Formular bis spätestens 5. März 2014 (Poststempel) erfolgt sein. Zur Anmeldung gehört folgendes:

 

a) per Post zu übersenden

› DVD mit dem geforderten Vorauswahlprogramm

› Formular zur Anerkennung der Wettbewerbsbedingungen

› Ein Passbild

b) per E-Mail zu übersenden

› Anmeldeformular

› Programmformular

› Geburtsurkunde, Reisepass oder Personalausweis (Scan)

› Bestätigung über die musikalische Ausbildung (Diplom)

› Empfehlung des Lehrers für die Teilnahme am Wettbewerb (bei Studierenden)

› Ein Porträt (9 x 13 cm, mind. 300 dpi)

› Künstlerischer Lebenslauf

Die Formulare können auf dieser Webseite heruntergeladen werden.

Die Übersendung der unter b) genannten Dokumente per Post ist nur im Ausnahmefall möglich.

Anmeldungen, die den vorstehenden Bedingungen nicht entsprechen, werden nicht akzeptiert.

Nach Prüfung der Unterlagen werden die Anmeldungen der Vorauswahljury vorgelegt.

 

5.

Die Teilnehmerzahl ist in jedem Fach auf 50 begrenzt. Die Vorauswahljury in den einzelnen Fächern trifft die Entscheidung über die Teilnahme der Bewerber anhand der einzureichenden DVD-Aufnahmen.

Die DVD-Aufnahmen müssen die Kandidaten ununterbrochen zeigen. Schnitte dürfen zwischen einzelnen Stücken, nicht aber innerhalb eines Stückes vorgenommen werden.

Die Aufnahmen sollen an geeigneten Örtlichkeiten vorgenommen werden, also nicht in leeren Kirchen oder in Wohnräumen.

Das Büro des Wettbewerbs bestätigt die Zulassung bis spätestens 22. April 2014 schriftlich. Nach Erhalt der Teilnahmezulassung und der Einzahlung der Anmeldegebühr ist der Bewerber zur Teilnahme am Wettbewerb berechtigt.

 

6.

Die Anmeldegebühr beträgt 100,- Euro und ist – für den Empfänger spesenfrei – bis spätestens 22. Mai 2014 einzuzahlen.

Empfänger:

Bach-Archiv Leipzig

Bank: Sparkasse Leipzig

IBAN: DE39 8605 5592 1100 9010 07

BIC: WELADE8LXXX (Swift-Code)

Verwendungszweck:

Bach-Wettbewerb Leipzig 2014 + Name des Teilnehmers

 

Auf der Überweisung ist der Name des Wettbewerbsteilnehmers deutlich lesbar anzugeben, besonders wenn er nicht selbst einzahlt! Der Einzahlungsbeleg ist dem Wettbewerbsbüro bei Anreise vorzulegen. Die Bezahlung kann auch per Kreditkarte erfolgen. Wir akzeptieren Visa, American Express, JCB und Mastercard unter Angabe der Kartennummer und des Zeitraumes der Gültigkeit. Tritt ein Bewerber von der Teilnahme zurück, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Anmeldegebühr.

 

7.

An- und Abreise, Unterkunft und Verpflegung werden von den Teilnehmern selbst organisiert und bezahlt. Teilnehmer, die die 2. Runde erreichen, erhalten bis zum Ende des Wettbewerbs einen Zuschuss von 25,- Euro pro Tag. Ausgenommen davon sind Teilnehmer, die in Leipzig und Umland (bis 50 km) wohnen oder studieren.

 

8.

Im Fach Violine/Barockvioline ist es wünschenswert, einen eigenen Begleiter auf eigene Kosten mitzubringen. Der Name ist dann auf dem Anmeldeformular anzugeben.

Im Bedarfsfall stellt das Sekretariat des Wettbewerbs gegen eine pauschale Aufwandsentschädigung von 25,- Euro pro Runde einen Begleiter. Diese Pauschale muss in bar bei Einschreibung gezahlt werden. Der Wettbewerb stellt den Teilnehmern Übräume zur Verfügung.

 

9.

Der Veranstalter ist berechtigt, alle Veranstaltungen im Rahmen des Wettbewerbs akustisch und optisch aufzuzeichnen und im Zusammenhang mit dem Wettbewerb zu verwenden. Der Mitteldeutsche Rundfunk zeichnet Veranstaltungen ganz oder teilweise auf und sendet diese live oder zu einem späteren Zeitpunkt (im Radio und im Internet) oder gibt sie an andere Sender weiter.

Für die Wettbewerbsteilnehmer erwachsen hieraus keine Vergütungsansprüche. Die Preisträger verpflichten sich, unentgeltlich am Preisträgerkonzert mitzuwirken und erklären sich mit der Veröffentlichung des Mitschnittes zu nichtkommerziellen Zwecken einverstanden.

Mitschnitte im Auftrag von Teilnehmern sind nicht gestattet.

 

10.

Die Einschreibung zum Wettbewerb muss persönlich erfolgen. Die Adresse des Wettbewerbsbüros ist:

Bach-Archiv Leipzig

Thomaskirchhof 15/16

04109 Leipzig.

Der Wettbewerb besteht aus der 1. und 2. Runde, dem Semifinale und dem Finale. Die Teilnehmer treten in alphabetischer Reihenfolge auf. Maßgebend hierfür ist der Anfangsbuchstabe des Familiennamens. Die Wettbewerbsleitung ermittelt durch Auslosung, an welcher Stelle im Alphabet begonnen wird. Die Auftrittsreihenfolge gilt für alle Wettbewerbsrunden. Jeder Preisträger und Semifinalist muss zur Preisverleihung am Samstag, dem 19. Juli 2014, anwesend sein, um seine Auszeichnung persönlich in Empfang nehmen.

 

11.

Ablauf des Wettbewerbs

 

Einschreibung

Di, 8. 7. 2014 // 14.00–20.00 Uhr

 

Bekanntgabe der Ablaufpläne

Mi, 9. 7. 2014 // 8.30 Uhr

 

Saalproben

ab Mi, 9. 7. 2014

 

Eröffnungskonzert / Altes Rathaus

Mi, 9. 7. 2014 // 20.00 Uhr

 

1. Runde

Do, 10. 7. 2014, bis Sa, 12. 7. 2014

 

Probentag für die 2. Runde

So, 13. 7. 2014

 

2. Runde

Mo, 14. 7. 2014, und Di, 15. 7. 2014

 

Semifinale

Mi, 16. 7. 2014

 

Probentag für das Finale

Do, 17. 7. 2014

 

Finale

Fr, 18. 7. 2014

 

Preisverleihung / Altes Rathaus

Sa, 19. 7. 2014 // 15.00 Uhr

 

Preisträgerkonzert / Gewandhaus, Großer Saal

Sa, 19. 7. 2014 // 20.00 Uhr

 

 

12.

Auszeichnungen

 

1. Preis: 10.000 €

2. Preis:   7.500 €

3. Preis:   5.000 €

 

Die Preisträger sind berechtigt, den Titel »Bachpreisträger« zu führen.

 

Über Förderprämien, Sonderpreise und Konzertverpflichtungen für einzelne und mehrere Preisträger bzw. Semifinalisten entscheidet die Jury. Die Entscheidungen werden zur Preisverleihung bekannt gegeben. Allen Kandidaten wird entsprechend ihres Erfolgs die Teilnahme am Wettbewerb durch eine Urkunde bestätigt.

Konzertverpflichtungen werden in Aussicht hestellt von: Bachfest Leipzig, Musikgesellschaft C. P. E. Bach e. V. (Frankfurt/Oder), Bach-Museum Leipzig.

Die Bach-Marschall-Stiftung stellt Stipendien für osteuropäische Kandidaten zur Verfügung.

 

13.

Die Entscheidung über die Ergebnisse des Wettbewerbs wird in jedem Fach durch die Jury getroffen. Die von der Jury getroffenen Entscheidungen sind unwiderruflich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Jury bewertet auf Basis einer Juryordnung. An der Bewertung eigener Schüler nimmt der Juror nicht teil. Die Wertung wird vertraulich behandelt.

Nach jeder Runde stehen den ausgeschiedenen Teilnehmern Jurymitglieder für ein Gespräch zur Verfügung. Bis zum Ausscheiden eines Kandidaten ist der Kontakt zu Jurymitgliedern nicht erlaubt.

 

14.

Der deutsche Text ist rechtsverbindlich.

off

simple div

simple div