Repertoire im Fach Klavier

2002

1. Runde

a) Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Zwei Inventionen, BWV 772–786
und
Zwei Sinfonien, BWV 787–801

b) Johann Sebastian Bach
Zwei Präludien und Fugen, BWV 870–893
 

2. Runde

a) Johann Sebastian Bach
Eine Englische Suite, BWV 806–811

b) Johann Sebastian Bach
Eine Partita, BWV 825–830
oder
Eine Toccata, BWV 910–916
oder
Chromatische Fantasie und Fuge d-Moll, BWV 903

c) Domenico Scarlatti (1685–1757)
Ein Sonatenpaar aus folgender Auswahl
K. 9/10, K. 258/53, K. 113/114, K. 124/125, K. 132/133, K. 140/141, K. 158/159, K. 204a/204b, K. 211/212, K. 232/233, K. 261/262, K. 296/297, K. 298/299, K. 302/303, K. 318/319, K. 380/381, K. 402/403, K. 404/405, K. 408/409, K. 416 /417, K. 422/423, K. 426/427, K. 460/461, K. 490/491, K. 513/514, K. 518/519

d) Ein Werk folgender Komponisten nach Wahl:
Max Reger, Paul Hindemith, Dmitri Schostakowitsch
 

Finale

a) Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Konzert Es-Dur, KV 449
oder
Konzert F-Dur, KV 459

b) Johann Sebastian Bach
Italienisches Konzert F-Dur, BWV 971
oder
Ouvertüre h-Moll nach französischer Art, BWV 831
 

2006

1. Runde

a) Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Zwei Inventionen, BWV 772–786
und
Zwei Sinfonien, BWV 787–801

b) Johann Sebastian Bach
Zwei Präludien und Fugen, BWV 870–893
 

2. Runde

a) Johann Sebastian Bach
Eine Englische Suite, BWV 806–811

b) Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Sonate F-Dur, KV 533/494
oder
Sonate D-Dur, KV 576

c) Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)
Ein Präludium und Fuge, op. 35 Nr. 1–6
 

Finale

a) Johann Sebastian Bach
Eine Partita, BWV 825–830

b) Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert Es-Dur, KV 271
oder
Konzert c-Moll, KV 491
 

2010

1. Runde

a) Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Zwei Inventionen, BWV 772–786
und
Zwei Sinfonien, BWV 787–801

b) Johann Sebastian Bach
Ein Präludium und Fuge, BWV 870–893

c) Dmitri Schostakowitsch (1906–1975)
Ein Präludium und Fuge, op. 87 Nr. 1–24
 

2. Runde

a) Johann Sebastian Bach
Prélude, Gigue, Sarabande und ein weitere Satz
aus: Englische Suite, BWV 807–811

b) Carl Philipp Emanuel Bach (1714–1788)
oder
Wilhelm Friedemann Bach (1710–1784)
Eine Sonate nach Wahl

c) Robert Schumann (1810–1856)
Ein Solostück nach Wahl
 

Semifinale

Johann Sebastian Bach
Eine Partita, BWV 826–830
oder
Ouvertüre h-Moll nach französischer Art, BWV 831
 

Finale

Johann Sebastian Bach
Konzert A-Dur, BWV 1055
oder
Carl Philipp Emanuel Bach
Konzert c-Moll, Wq 43 Nr. 4
 

2014

1. Runde

a) Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Zwei Inventionen, BWV 772–786
und
Zwei Sinfonien, BWV 787–801

b) Johann Sebastian Bach
Ein Präludium und Fuge aus folgender Auswahl:
BWV 874, 877, 879, 882, 885, 890, 891

Carl Philipp Emanuel Bach (1714–1788)
Eine Preußische Sonate, Wq 48 Nr. 1–3
 

2. Runde

a) Johann Sebastian Bach
Eine Französische Suite, BWV 813–817
oder
Suite a-Moll, BWV 818a
oder
Suite Es-Dur, BWV 819a

b) Paul Hindemith (1895–1963)
Klaviermusik: Übung in drei Stücken, op. 37 Nr. 1
oder
Vier aufeinanderfolgende Sätze (aus: Ludus tonalis)
oder
Dmitri Schostakowitsch (1906–1975)
Ein Präludium und Fuge, op. 87 Nr. 1–24

c) Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Präludium und Fuge C-Dur, KV 394
oder
Sonate D-Dur, KV 576

d) Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)
Ein Präludium und Fuge, op. 35 Nr. 1–6
 

Semifinale

a) Johann Sebastian Bach
Eine Partita, BWV 826–830
oder
Ouvertüre h-Moll nach französischer Art, BWV 831

b) Johann Sebastian Bach
Eine Toccata, BWV 910–916
 

Finale

a) Johann Sebastian Bach
Chromatische Fantasie und Fuge d-Moll, BWV 903
oder
Italienisches Konzert F-Dur, BWV 971

b) Johann Sebastian Bach
Konzert d-Moll, BWV 1052
oder
Konzert D-Dur, BWV 1054
oder
Carl Philipp Emanuel Bach
Konzert d-Moll, Wq 17
oder
Konzert B-Dur, Wq 25
 

2018

1. Runde


a) Johann Sebastian Bach
Zwei Präludien und Fugen aus folgender Auswahl:
BWV 848–850, BWV 856–861, BWV 863–865, BWV 868–869, BWV 872–874, BWV 876–880, BWV 883–893
aus: Wohltemperiertes Klavier, Teil I und II

b) Domenico Scarlatti (1685–1757)
Sonatenpaar nach Wahl
(zwei nach Kirkpatrick-Nummern aufeinanderfolgende Sonaten in derselben Tonart)
 

2. Runde

 

a) Johann Sebastian Bach
Eine Englische Suite nach Wahl, BWV 806–811
b) Ein Werk aus folgender Auswahl
Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Präludium und Fuge C-Dur, KV 394
oder
Wolfgang Amadeus Mozart
Sonate F-Dur, KV 533/494
oder
Wolfgang Amadeus Mozart
Sonate D-Dur, KV 576
oder
Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Sonate A-dur, op. 101
oder
Ludwig van Beethoven
Sonate As-Dur, op. 110
Falls die Spielzeit mit den Werken aus a) und b) eine Dauer von 40 min. unterschreitet, dann muss noch ein Werk aus c) gespielt werden unter Berücksichtigung der Gesamtspielzeit von max. 50 min.
c) Ein Werk oder einzelne Sätze aus folgender Auswahl
Max Reger (1873–1916)
Präludium und Fuge nach Wahl, aus: op. 99
oder
Claude Debussy (1862–1918)
Pour le piano
oder
Maurice Ravel (1875–1937)
Le tombeau de Couperin
oder
Igor Strawinski (1882–1971)
Sonate (1924)
oder
Paul Hindemith (1895–1963)
Ludus tonalis
oder
Paul Hindemith
Klaviermusik: Übung in drei Stücken, op. 37 Nr. 1
oder
Dmitri Schostakowitsch (1906–1975)
Präludium und Fuge nach Wahl, aus: op. 87
 

Finale

 

a) solo
Johann Sebastian Bach

Eine Partita nach Wahl (außer Partita 1, BWV 825)
aus: Sechs Partiten, BWV 825–830
oder
Ouvertüre h-Moll nach französischer Art, BWV 831
oder
Chromatische Fantasie und Fuge d-Moll, BWV 903
und
Italienisches Konzert F-Dur, BWV 971
b) mit dem Mendelssohn Kammerorchester Leipzig
Johann Sebastian Bach

Konzert d-Moll, BWV 1052
oder
Konzert E-Dur, BWV 1053
oder
Konzert D-Dur, BWV 1054

off

simple div

simple div