Preisträger 2018 im Fach Cembalo


1. Preis: Avinoam Shalev / 29 Jahre / Israel

Avinoam Shalev studierte an der Buchmann-Mehta School of Music, Tel Aviv University, bei Marina Minkin und absolvierte jeweils ein Masterstudium in Cembalo und Hammerklavier bei Zvi Meniker an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover; er besuchte Meisterkurse bei Pierre Hantaï, Bob van Ansperen, Christine Schornsheim u. a. 2017 gab er bei den Internationalen Händel-Festspielen Göttingen ein Solorezital auf dem Clavichord, 2018 war er im Rahmen des Festivals »Toujours Mozart« in Israel zu hören. 2017 gewann Avinoam Shalev den 1. Internationalen Moderationspreis in Frankfurt mit dem Ensemble Arava; er ist Mitbegründer u. a. von Concert des Amis und des Lynx Ensembles sowie Mitglied im Barockorchester »la festa musicale«.

 


2. Preis: Andrew Rosenblum / 32 Jahre / USA

Andrew Rosenblum studierte Cembalo am California Institute of the Arts bei Patricia Mabee sowie am Cleveland Institute of Music bei Janina Ceaser und Peter Bennett; derzeit wird er von Jory Vinikour unterrichtet. Er nahm an Meisterkursen teil bei Francesco Cera und Jacques Ogg. 2017 gewann Andrew Rosenblum den 2. Preis bei der Prague Spring International Music Competition im Fach Cembalo. Er verfolgt eine rege Konzerttätigkeit in den USA und Europa, u. a. mit dem Bohuslav Martinů Philharmonic Orchestra, Collegium 1704 oder dem Civic Orchestra of Chicago; derzeit ist er als Korrepetitor, Pianist und Cembalist tätig, u. a. im Ensemble der Haymarket Opera Company Chicago.


 


3. Preis: Anastasia Antonova / 28 Jahre / Russland

Anastasia Antonova studierte am Staatlichen Moskauer Konservatorium »P. I. Tschaikowski« bei Olga Filippova, Alexei Lubimov und Mikhail Dubov sowie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Wolfgang Glüxam; Meisterkurse besuchte sie bei Pierre Hantaï, Skip Sempé, Ketil Haugsand, Christine Schornsheim, Alexei Lubimov und Zvi Meniker. Anastasia Antonova errang den 1. Preis bei der International Spring Harpsichord Competition 2017 in Prag und den 2. Preis bei der International Early Music Competition Yamanashi 2016. Seit 2012 ist sie Künstlerin der Accademia Villa Bossi in Italien. Sie tritt als Solistin mit Orchestern auf, darunter Pratum integrum, Collegium 1704 und das Bohuslav Martinů Philharmonic Orchestra.

off

simple div

simple div