Kontakt · Mitarbeiter

Das Forschungsinstitut mit den Referaten I und II befindet sich im Bosehaus am Leipziger Thomaskirchhof. Besuche sind nach Voranmeldung möglich.

 

Hausadresse
Bach-Archiv Leipzig
Thomaskirchhof 15/16
04109 Leipzig

 

Postadresse
Bach-Archiv Leipzig
Postfach 101349
04013 Leipzig

 

Tel. +49 341 9137-250
Fax +49 341 9137-155
E-Mail forschung@bach-leipzig.de

 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Prof. Dr. Peter Wollny, Direktor

Biographie

Peter Wollny (*1961) studierte Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Germanistik an der Universität zu Köln und Musikwissenschaft an der Harvard University, dort 1993 Promotion mit einer Arbeit über Wilhelm Friedemann Bach. 2009 Habilitation an der Universität Leipzig, 2014 Verleihung einer außerplanmäßigen Professur.

Seit 1993 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bach-Archiv Leipzig, ab 2001 dort Leiter des Referats Forschung I, Wissenschaftlicher Bibliotheksreferent und Kurator der Handschriftensammlung, seit 2014 Direktor. Mitarbeiter der Neuen Bach-Ausgabe, Mitglied des Herausgeberkollegiums der Gesamtausgabe der Werke von Carl Philipp Emanuel Bach. Herausgeber des Bach-Jahrbuchs, des Jahrbuchs Mitteldeutsche Barockmusik und der Auswahlausgabe der Werke Wilhelm Friedemann Bachs. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Bach-Familie sowie zur Musikgeschichte des 17. und 18. Jahrhunderts. Regelmäßige Lehrtätigkeit an den Universitäten Leipzig und Dresden, daneben Lehraufträge in Weimar und Berlin.

 

E-Mail: wollny@bach-leipzig.de

 

Publikationen (Auswahl)

Monographien

  • Studies in the Music of Wilhelm Friedemann Bach: Sources and StyleDiss. Harvard University, Ann Arbor: UMI (University Microfilms International) 1993
  • [Hrsg., mit U. Leisinger und H.-J. Schulze] Bericht über die wissenschaftliche Konferenz anläßlich des 69. Bach-Fests der Neuen Bachgesellschaft, Leipzig 29.–30. März 1994: Passionsmusiken im Umfeld Johann Sebastian Bachs. Bach unter den Diktaturen 1933–1945 und 1945–1989, Hildesheim 1995 (Leipziger Beiträge zur Bach-Forschung. 1.)
  • [Hrsg., mit M. Heinemann] Musik zwischen Leipzig und Dresden. Zur Geschichte der Kantoreigesellschaft Mügeln 1571–1996, Oschersleben 1996 (Schriftenreihe zur Mitteldeutschen Musikgeschichte. II/2.)
  • [mit U. Leisinger] Die Bach-Quellen der Bibliotheken in Brüssel. Katalog, mit einer Darstellung von Überlieferungsgeschichte und Bedeutung der Sammlungen Westphal, Fétis und Wagener, Hildesheim 1997 (Leipziger Beiträge zur Bach-Forschung. 2.)
  • [mit E. Odrich] Die Briefkonzepte des Johann Elias Bach, Hildesheim 2000; zweite, erweiterte Auflage 2005 (Leipziger Beiträge zur Bach-Forschung. 3.)
  • [Hrsg.] Ständige Konferenz Mitteldeutsche Barockmusik: Jahrbuch, Bd. 3–8
    - Bd. 3 (Jg. 2001), gemeinsam mit W. Seidel, Schneverdingen 2002
    - Bd. 4 (Jg. 2002), Schneverdingen 2004
    - Bd. 5 (Jg. 2003), Klopstock und die Musik, Beeskow 2005
    - Bd. 6 (Jg. 2004), Mitteldeutschland im Glanz seiner musikalischen Residenzen. Sachsen, Böhmen und Schlesien als Musiklandschaften im 16. und 17. Jahrhundert, Beeskow 2005
    - Bd. 7 (Jg. 2005), Musikgeschichte im Zeichen der Reformation. Magdeburg – ein kulturelles Zentrum in der mitteldeutschen Kulturlandschaft, Beeskow 2006
    - Bd. 8 (Jg. 2006), Die Oberlausitz – Eine Grenzregion der mitteldeutschen Barockmusik, Beeskow 2007
  • [Hrsg.] »Ein Denkstein für den alten Prachtkerl« – Felix Mendelssohn Bartholdy und das alte Bach-Denkmal in Leipzig, Leipzig 2004
  • [Hrsg.] Bach-Jahrbuch, Bd. 91ff., Leipzig 2005–
  • [Hrsg., mit A. Hartinger und C. Wolff] »Zu groß, zu unerreichbar« – Bach-Rezeption im Zeitalter Mendelssohns und Schumanns, Wiesbaden 2007
  • Studien zum Stilwandel in der protestantischen Figuralmusik des mittleren 17. Jahrhunderts, Habilitationsschrift, Universität Leipzig 2008
  • »Ein förmlicher Sebastian und Philipp Emanuel Bach-Kultus«. Sara Levy und ihr musikalisches Wirken. Mit einer Dokumentensammlung zur musikalischen Familiengeschichte der Vorfahren von Felix Mendelssohn, Wiesbaden 2009
  • Wilhelm Friedemann Bach. Thematisch-systematisches Verzeichnis der musikalischen Werke (BR-WFB), Stuttgart 2012 (Bach-Repertorium. 2.)
  • [Hrsg.] Wilhelm Friedemann Bach und die protestantische Kirchenkantate nach 1750, Beeskow 2012 (Forum Mitteldeutsche Barockmusik. 1.)
  • Bach-Dokumente VIII. Dokumente zur Quellen-Überlieferung 1800–1850 (Supplement zu Johann Sebastian Bach, Neue Ausgabe Sämtlicher Werke) (In Vorbereitung)

 

Aufsätze

  • H. I. F. Bibers »Harmonia artificioso-ariosa«: Zu Druckgeschichte und Werkgestalt, in: Schütz-Jahrbuch 10 (1988), S. 126–132
  • Bachs Sanctus BWV 241 und Kerlls »Missa Superba«, in: Bach-Jahrbuch 77 (1991), S. 173–176
  • Mozarts Fugen und der fugierte Stil in seinem Spätwerk, in: Mozart-Jahrbuch 1991. Bericht über den Internationalen Mozart-Kongreß Salzburg 1991, Kassel 1992, S. 86–92
  • A Collection of 17th-Century German Vocal Music at the Bodleian Library, in: Schütz-Jahrbuch 15 (1993), S. 77–108
  • [mit U. Leisinger] »Altes Zeug von mir«. Carl Philipp Emanuel Bachs kompositorisches Schaffen vor 1740, in: Bach-Jahrbuch 79 (1993), S. 127–204
  • Sara Levy and the Making of Musical Taste in Berlin, in: Musical Quarterly 77 (1993), S. 651–688.
  • Bachs Bewerbung um die Organistenstelle an der Marienkirche zu Halle und ihr Kontext, in: Bach-Jahrbuch 80 (1994), S. 25–39
  • Ein Quellenfund zur Geschichte der H-Moll-Messe, in: Bach-Jahrbuch 80 (1994), S. 163–169
  • Ein unbekanntes Autograph von W. F. Bach, in: Bach-Jahrbuch 80 (1994), S. 185–190
  • Eine apokryphe Bachsche Passionsmusik in der Handschrift Johann Christoph Altnickols, in: Bericht über die wissenschaftliche Konferenz anläßlich des 69. Bach-Fests der Neuen Bachgesellschaft, Leipzig 29.–30. März 1994: Passionsmusiken im Umfeld Johann Sebastian Bachs, Bach unter den Diktaturen 1933–1945 und 1945–1989, hrsg. von H.-J. Schulze, U. Leisinger und P. Wollny, Hildesheim 1995 (Leipziger Beiträge zur Bach-Forschung. 1.), S. 55–70
  • Ein »musikalischer Veteran Berlins«: Der Schreiber Anonymus 300 und seine Bedeutung für die Berliner Bach-Überlieferung, in: Jahrbuch des Staatlichen Instituts für Musikforschung Preußischer Kulturbesitz 1995, S. 80–113
  • Wilhelm Friedemann Bach’s Halle Performances of Cantatas by His Father, in: Bach Studies 2, hrsg. von D. R. Melamed, Cambridge 1995, S. 202–228
  • Early Music in Europe: Leipzig, in: The Consort. European Journal of Early Music 51/2 (1995), S. 118–121
  • Ein frühes Schriftzeugnis aus Carl Philipp Emanuel Bachs Berliner Zeit, in: Bach-Jahrbuch 81 (1995), S. 185–190
  • Ein eklatanter Plagiatsfall: Zu Rainer Heyinks Rosenmüller-Aufsatz in der Musikforschung 2/1996, in: Die Musikforschung 49 (1996), S. 294
  • Anmerkungen zum Kantatenrepertoire der Mügelner Kantorei im 18. Jahrhundert, in: Musik zwischen Leipzig und Dresden. Geschichte der Kantoreigesellschaft Mügeln, hrsg. von M. Heinemann und P. Wollny, Oschersleben 1996 (Schriftenreihe zur Mitteldeutschen Musikgeschichte. II/1), S. 131–140
  • Gattungen und Stile der Kirchenmusik um 1700, in: Johann Sebastian Bachs Kirchenkantaten: Von Arnstadt bis in die Köthener Zeit, hrsg. von C. Wolff, Stuttgart 1996 (Die Welt der Bach-Kantaten. 1.), S. 29–44; sowie: Arien und Rezitative, in: ebenda, S. 184–198
    – Holländische Fassung, Abcoude 1995
    – Italienische Fassung, Mailand 1995
    – Englische Fassung, New York 1997
    – Japanische Fassung, Tokio: Shoseki, 2002
  • Kammermusik, in: Das Bach Lexikon, hrsg. von Y. Kobayashi, Tokio 1996, S. 386–389
  • Zur Überlieferung der Instrumentalwerke Johann Sebastian Bachs: Der Quellenbesitz Carl Philipp Emanuel Bachs, in: Bach-Jahrbuch 82 (1996), S. 7–21
  • Zum Problem der »Instrumentalkompositionen von Heinrich Bach (1615–1692)«, in: Bach-Jahrbuch 82 (1996), S. 155–158
  • Solokantaten und Solosätze, in: Johann Sebastian Bachs Weltliche Kantaten, hrsg. von C. Wolff, Stuttgart 1997 (Die Welt der Bach-Kantaten. 2.), S. 189–200
    – Holländische Fassung, Abcoude 1997
    – Japanische Fassung, Tokio 2002
  • Italian and German Influences in the Thuringian Motet Repertoire of the Late Seventeenth Century, in: Relazioni musicali tra Italia e Germania nell’età barocca – Deutsch-italienische Beziehungen in der Musik des Barock. Beiträge zum sechsten internationalen Symposium über die italienische Musik im 17.–18. Jahrhundert, hrsg. von A. Colzani, N. Dubowy, A. Luppi und M. Padoan, Como 1997 (Contributi musicologici del Centro Ricerche dell’ A.M.I.S.-Como. 10.), S. 201–215
  • Abschriften und Autographe, Sammler und Kopisten, in: Johann Sebastian Bach und die Nachwelt, Bd. 1: 1750 bis 1850, hrsg. von M. Heinemann und H.-J. Hinrichsen, Laaber 1997, S. 27–62
  • Neue Bach-Funde, in: Bach-Jahrbuch 83 (1997), S. 7–50
  • Überlegungen zum Tripelkonzert a-Moll (BWV 1044), in: Bericht über das Bach-Symposion Dortmund 1996, hrsg. von M. Geck, Dortmund 1997, S. 283–291
  • Carl Philipp Emanuel Bachs Kompositionen im »strengen Stil«, in: Jahrbuch des Staatlichen Instituts für Musikforschung Preußischer Kulturbesitz 1997, S. 62–73
  • Materialien zur Schweinfurter Musikpflege im 17. Jahrhundert: Von 1592 bis zum Tod Georg Christoph Bachs (1642–1697), in: Schütz-Jahrbuch 19 (1997), S. 113–163
  • The Distribution and Reception of Claudio Monteverdi’s Music in Seventeenth-Century Germany, in: Monteverdi und die Folgen, hrsg. von S. Leopold, Kassel 1998, S. 51–75
  • Anmerkungen zu einigen Berliner Kopisten im Umkreis der Amalienbibliothek, in: Jahrbuch des Staatlichen Instituts für Musikforschung Preußischer Kulturbesitz 1998, S. 143–162
  • Geistliche Kantaten von Zeitgenossen Johann Sebastian Bachs, in: Johann Sebastian Bachs Leipziger Kirchenkantaten, hrsg. von C. Wolff, Stuttgart 1998 (Die Welt der Bach-Kantaten. 3.), S. 37–49
    – Holländische Fassung, Abcoude 1998
    – Japanische Fassung, Tokio 2002
    – Italienische Fassung, Mailand 2004
  • Die Bach-Familie und Halle, in: Die Marienbibliothek zu Halle. Kostbarkeiten und Raritäten einer alten Büchersammlung. Heft 2, hrsg. von H. Nickel, Halle 1998, S. 46–52
  • Nachbemerkung zu »Neue Bach-Funde« (BJ 1997, S. 7–50), in: Bach-Jahrbuch 84 (1998), S. 167–169
  • Alte Bach-Funde, in: Bach-Jahrbuch 84 (1998), S. 137–148
  • Zwischen Hamburg, Gottorf und Wolfenbüttel. Neue Ermittlungen zur Entstehung der »Sammlung Bokemeyer«, in: Schütz-Jahrbuch 20 (1998), S. 59–76
  • Neue Forschungen zu Johann Kuhnau, in: »Nun bringt ein polnisch Lied die gantze Welt zum springen«: Telemann und Andere in der Musiklandschaft Sachsens und Polens des 18. Jahrhunderts, hrsg. von F. Brusniak, Sinzig 1998 (Arolser Beiträge zur Musikforschung. 6.), S. 185–195
  • Vorwort, in: Carl Heinrich Graun, Oratorium in Festum Nativitatis Christi, hrsg. von E. Krüger und T. Schwinger, Beeskow 1998
  • Die Tradierung der Werke Bachs durch seine Söhne, in: The Complete Bach Edition, Bd. 15, Tokio 1999, S. 74–87
  • "Ein förmlicher Sebastian und Philipp Emanuel Bach-Kultus": Sara Levy, geb. Itzig und ihr literarisch-musikalischer Salon, in: Musik und Ästhetik im Berlin Moses Mendelssohns, hrsg. von A. Gerhard, Tübingen 1999 (Wolfenbütteler Studien zur Aufklärung. 25.), S. 217–255
  • Über die Beziehungen zwischen Oper und Oratorium in Hamburg im späten 17. und frühen 18. Jahrhundert, in: Il teatro musicale italiano nel sacro Romano Impero nei secoli XVII e XVIII, hrsg. von A. Luppi u.a., Como 1999 (Contributi musicologici del Centro Ricerche dell’ A.M.I.S.-Como. 12.), S. 167–177
  • Eine anonyme Leipziger Hochzeitsmusik aus dem 17. Jahrhundert, in: Über Leben, Kunst und Kunstwerke. Aspekte musikalischer Biographie. Festschrift für Hans-Joachim Schulze zum 65. Geburtstag, hrsg. von C. Wolff, Leipzig 1999, S. 46–60
  • Dokumente und Erläuterungen zum Wirken Johann Elias Bachs in Schweinfurt (1743–1755), in: Die Briefkonzepte des Johann Elias Bach, Hildesheim 2000 (Leipziger Beiträge zur Bach-Forschung. 3.), S. 45–72
  • Anmerkungen zu Johann Valentin Meders geistlichem Vokalschaffen, in: Musica Baltica. Danzig und die Musikkultur Europas, hrsg. von D. Popinigis, Gdansk 2000, S. 188–200
  • Quellen thüringischer Musik für Tasteninstrumente in der Lowell Mason Collection der Yale University, in: Ständige Konferenz Mitteldeutsche Barockmusik Jahrbuch 1999, hrsg. von W. Seidel, Eisenach 2000, S. 161–168
  • Überlegungen zur Bach-Überlieferung in Naumburg, in: Bach-Jahrbuch 86 (2000), S. 87–100
  • Nachbemerkung zu "Ein Brief-Fund aus einem halleschen Verlagsnachlaß – Wilhelm Friedemann Bach an Johann Jakob Gebauer", in: Bach-Jahrbuch 86 (2000), S. 356–358
  • Aspekte der Leipziger Kirchenmusikpflege unter J. S. Bach und seinen Nachfolgern, in: Jahrbuch des Staatlichen Instituts für Musikforschung Preußischer Kulturbesitz 2000, S. 77–91
  • Johann Rosenmüllers Dialog "Christus ist mein Leben“ als musikalisches Vorbild, in: Rezeption als Innovation. Untersuchungen zu einem Grundmodell der europäischen Musikgeschichte. Festschrift für Friedhelm Krummacher zum 65. Geburtstag, hrsg. von S. Oechsle, B. Sponheuer und H. Well, Kassel 2001 (Kieler Schriften zur Musikwissenschaft. 44.), S. 17–35
  • Die Leipziger und Berliner Aufführungen von C. P. E. Bachs Magnificat, in: Bericht über das Internationale Symposium vom 12. bis 16. März 1998 in Franfurt (Oder), Zagan und Zielona Góra. Teil 1: Carl Philipp Emanuel Bachs geistliche Musik, hrsg. von U. Leisinger und H.-G. Ottenberg, Frankfurt/Oder 2001 (Carl Philipp Emanuel Bach Konzepte. Sonderband 3.), S. 15–29
  • Überlegungen zu W. F. Bachs geistlichem Vokalschaffen, in: Händel-Jahrbuch 47 (2001), S. 225–238
  • Johann Christoph Friedrich Bach und die Teilung des väterlichen Erbes, in: Bach-Jahrbuch 87 (2001), S. 55–70
  • Daniel Danielis und sein Wirken am Hof zu Güstrow, in: Miscellanorum De Musica Concentus. Karl Heller zum 65. Geburtstag am 10. Dezember 2000, hrsg. von W. Alexander, J. Stange-Elbe und A. Waczkat, Rostock 2001, S. 19–23
  • Zur stilistischen Entwicklung des geistlichen Konzerts in der Nachfolge von Heinrich Schütz, in: Schütz-Jahrbuch 23 (2001), S. 7–32
  • Kaspar Försters Dialog Congregantes Philistei und der römische Oratorienstil, in: Schweizer Jahrbuch für Musikwissenschaft. Neue Folge 21 (2001), S. 11–25
  • Johann Christoph Bachs Hochzeitsdialog »Meine Freundin, du bist schön«, in: Musikästhetik und Analyse. Festschrift für Wilhelm Seidel zum 65. Geburtstag, hrsg. von M. Märker und L. Schmidt, Laaber 2002, S. 83–98
  • Ein Quellenfund in Kiew. Unbekannte Kontrapunktstudien von Johann Sebastian und Wilhelm Friedemann Bach, in: Bach in Leipzig – Bach und Leipzig. Konferenzbericht Leipzig 2000, hrsg. von U. Leisinger, Hildesheim 2002 (Leipziger Beiträge zur Bach-Forschung. 5.), S. 275–287
  • Die Handschriftensammlung der Sing-Akademie zu Berlin im »Archiv-Museum für Literatur und Kunst der Ukraine« in Kiew und ihre Bedeutung für künftige Forschungsvorhaben (Round Table, gemeinsam mit F. Krummacher, U. Leisinger, H.-J. Schulze und C. Wolff), in: Bach in Leipzig – Bach und Leipzig. Konferenzbericht Leipzig 2000, hrsg. von Ulrich Leisinger, Hildesheim 2002 (Leipziger Beiträge zur Bach-Forschung. 5.), S. 333–384
  • Allgemeine Strategien in Bachs I. Leipziger Kantatenjahrgang, in: Bachs I. Leipziger Kantatenjahrgang. Bericht über das 3. Dortmunder Bach-Symposion, hrsg. von M. Geck, Dortmund 2002, S. 23–27
  • Neue Ermittlungen zu Aufführungen Bachscher Kirchenkantaten am Zerbster Hof, in: Bach und seine mitteldeutschen Zeitgenossen. Bericht über das internationale musikwissenschaftliche Kolloquium Erfurt und Arnstadt 2000, hrsg. von R. Kaiser, Eisenach 2002, S. 199–217
  • Geistliche Musik der Vorfahren Johann Sebastian Bachs. Das »Altbachische Archiv«, in: Jahrbuch des Staatlichen Instituts für Musikforschung Preußischer Kulturbesitz 2002, S. 41–59
  • Traditionen des fantastischen Stils in J. S. Bachs Toccaten BWV 910–916, in: Bach, Lübeck und die norddeutsche Musiktradition, hrsg. von W. Sandberger, Kassel 2002, S. 245–255
  • On Miscellaneous American Bach Sources, in: Bach Perspectives 5, hrsg. von S. Crist, Lincoln/Nebraska 2002, S. 131–150
  • Tennstedt, Leipzig, Naumburg, Halle – Neuerkenntnisse zur Bach-Überlieferung in Mitteldeutschland, in: Bach-Jahrbuch 88 (2002), S. 29–60
  • Zur Thüringer Rezeption des französischen Stils im späten 17. und frühen 18. Jahrhundert, in: Ständige Konferenz Mitteldeutsche Barockmusik Jahrbuch 2001, hrsg. von W. Seidel und P. Wollny, Schneverdingen 2002, S. 140–152
  • »... welche dem größten Concert gleichen«: The Polonaises of Wilhelm Friedemann Bach, in: The Keyboard in Baroque Europe. Festschrift Gustav Leonhardt, hrsg. von C. Hogwood, Cambridge 2003, S. 169–183
  • »Allemande faite en passant le Rhin dans une barque en grand peril«. Eine neue Quelle zum Leben und Schaffen von Johann Jakob Froberger (1616–1667), in: Jahrbuch des Staatlichen Instituts für Musikforschung Preußischer Kulturbesitz 2003, S. 99–115
  • [mit M. Maul] Quellenkundliches zu Bach-Aufführungen in Köthen, Ronneburg und Leipzig zwischen 1720 und 1760, in: Bach-Jahrbuch 89 (2003), S. 97–141
  • Der neue Kanon. Über das Leipziger Verlagswesen im frühen 19. Jahrhundert, in: »Dem Stolz und der Zierde unserer Stadt« – Mendelssohn und Leipzig, hrsg. von W. Seidel, Leipzig 2004 (Leipzig – Musik und Stadt. Studien und Dokumente. 1.), S. 59–65
  • »Die Wittwe Bach wußte hirvon nicht«: Überlegungen zu einem Dokument aus dem Jahre 1793, in: Jahrbuch des Staatlichen Instituts für Musikforschung Preußischer Kulturbesitz 2004, S. 22–31
  • Carl Philipp Emanuel Bachs Berliner Schüler, in: C. P. E. Bach als Lehrer. Die Verbreitung der Musik C. P. E. Bachs in England und Skandinavien. Bericht über das Internationale Symposium vom 29. März bis 1. April 2001 in Slubice – Frankfurt (Oder) – Cottbus, hrsg. von H.-G. Ottenberg und U. Leisinger, Frankfurt/Oder 2005, S. 69–81
  • Beiträge zur Entstehungsgeschichte der Sammlung Düben, in: Svensk Tidskrift för Musikforskning 87 (2005), S. 100–114
  • Geistliche Musik der Bach-Familie. Die Wiederentdeckung eines vergessenen Repertoires in der persönlichen Erinnerung, in: 50 Jahre Alte Musik im WDR 1954–2004, hrsg. von T. Synofzik, B. Schwendowius und R. Lorber, Köln 2005, S. 129–136
  • Über die Hintergründe von Johann Sebastian Bachs Bewerbung in Arnstadt, in: Bach-Jahrbuch 91 (2005), S. 83–94
  • Zur Bach-Rezeption in der Schweiz im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert, in: Nähe aus Distanz. Bach-Rezeption in der Schweiz, hrsg. von H.-J. Hinrichsen, U. Fischer und L. Lütteken, Winterthur S. 9–23
  • Ein unbekanntes Autograph von Leopold Mozart, in: Acta Mozartiana. Mitteilungen der Deutschen Mozart-Gesellschaft e.V. 53 (2006), S. 99–107
  • Wenn Notenköpfe aus den Partituren fallen. Ohne digitale Erfassung sind die Tage der Bach-Handschriften gezählt, in: »du« – Zeitschrift für Kultur, Nr. 764 (März 2006), S. 60–61
  • Heinrich Schütz, Johann Rosenmüller und die Kernsprüche I und II, in: Schütz-Jahrbuch 28 (2006), S. 35–47
  • From Lübeck to Sweden: thoughts and observations on the Buxtehude sources in the Düben collection, in: Early Music 35 (2007), S. 371–383
  • Zur Bach-Pflege im Umfeld Sara Levys, in: »Zu groß, zu unerreichbar« – Bach-Rezeption im Zeitalter Mendelssohns und Schumanns, hrsg. von A. Hartinger, C. Wolff und P. Wollny, Wiesbaden 2007, S. 39–49
  • Zur Rezeption französischer Cembalo-Musik im Hause Bach in den 1730er Jahren
    in: In Organo Pleno. Festschrift für Jean-Claude Zehnder zum 65. Geburtstag, hrsg. von L. Collarile und A. Nigito, Bern 2007, S. 265–275
  • Johann Joseph Fux’ Kontrapunktlehre im Kompositionsunterricht Johann Sebastian Bachs, in: Jahresgabe 30/2007 der Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft, Graz 2007, S. 1–9
  • Zur Rezeption des stile nuovo in der Oberlausitz – Beobachtungen an der Handschrift Mus. Löb 53 der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, in: Ständige Konferenz Mitteldeutsche Barockmusik. Jahrbuch 2006, Beeskow 2007, S. 117–140
  • On Johann Sebastian Bach’s Creative Process: Observations from His Drafts and Sketches, in: The Century of Bach and Mozart. Perspectives on Historiography, Composition, Theory, and Performance, Cambridge 2008, S. 217–238
  • »Bekennen will ich seinen Namen« – Authentizität, Bestimmung und Kontext der Arie BWV 200. Anmerkungen zu Johann Sebastian Bachs Rezeption von Werken Gottfried Heinrich Stölzels, in: Bach-Jahrbuch 94 (2008), S. 123–158
  • »Schöne Italienische Musicalische Kunststücke uff Teutzschem Boden« – Über das Komponieren nach dem Dreißigjährigen Krieg, in: Basler Jahrbuch für Historische Musikpraxis 32 (2008), S. 31–66
  • Beobachtungen am Autograph der h-Moll-Messe, in: Bach-Jahrbuch 95 (2009), S. 135–151
  • Zwei Bach-Funde in Mügeln. C. P. E. Bach, Picander und die Leipziger Kirchenmusik in den 1730er Jahren, in: Bach-Jahrbuch 2010, S. 111–151
  • A Source Complex from Saxony in the Düben Collection, in: The Dissemination of Music in 17th-Century Europe, hrsg. von E. Kjellberg, Bern 2010 (Varia Musicologica. 18.), S. 173–192
  • Imitatio und Aemulatio in der geistlichen Vokalmusik von Dietrich Buxtehude, in: Dietrich Buxtehude. Text – Kontext – Rezeption. Bericht über das Symposium an der Musikhochschule Lübeck 10. - 12. Mai 2007, hrsg. von W. Sandberger, Kassel 2011, S. 89–109
  • [mit Michael Maul] Buxtehude, Reinken und der junge Bach. Überlegungen zur "Weimarer Orgeltabulatur", in: Dietrich Buxtehude. Text – Kontext – Rezeption. Bericht über das Symposium an der Musikhochschule Lübeck 10. - 12. Mai 2007, hrsg. von W. Sandberger, Kassel 2011, S. 144–187
  • Carl August Hartung als Kopist und Sammler Bachscher Werke, in: Bach-Jahrbuch 2011, S. 81–101
  • Zur Bach-Rezeption in den Orgelwerken von Felix Mendelssohn Bartholdy, in: »Diess herrliche, imponirende Instrument« – Die Orgel im Zeitalter Felix Mendelssohn Bartholdys, hrsg. von A. Hartinger, C. Wolff und P. Wollny , Wiesbaden 2011 (Beiträge zur Geschichte der Bach-Rezeption. 3.), S. 133–149
  • Eine Klaviersonate von C. P. E. Bach aus dem besitz J. S. Bachs, in: Bach-Jahrbuch 2012, S. 181–201
  • »Fleißige, reine Arbeit« oder »Abglanz einer großen Schule«?. Wilhelm Friedemann Bach und die protestantische Kirchenkantate nach 1750, in: Wilhelm Friedemann Bach und die protestantische Kirchenkantate nach 1750, hrsg. von W. Hirschmann und P. Wollny, Beeskow 2012 (Forum Mitteldeutsche Barockmusik. 1.), S. 13–31
  • Die Musiksammlung der Michaeliskirche zu Erfurt, in: Musik und kulturelle Identität. Bericht über den XIII. Internationalen Kongress der Gesellschaft für Musikforschung, 16. bis 21. September 2004, Kassel 2012, S. 728–742
  • Gattungs- und Stilprobleme in Mendelssohns Choralkantaten, in: Von Bach zu Mendelssohn und Schumann. Aufführungspraxis und Musiklandschaft zwischen Kontinuität und Wandel, hrsg. von A. Hartinger, C. Wolff und P. Wollny, Wiesbaden 2012 (Beiträge zur Geschichte der Bach-Rezeption. 4.), S. 289–295
  • Eine unbekannte Bach-Handschrift und andere Quellen zur Leipziger Musikgeschichte in Weißenfels, in: Bach-Jahrbuch 2013, S. 129–170
  • Eine unbekannte Wiederaufführung der Kantate »Mein Herze schwimmt im Blut« BWV 199/BC A 120, in: Bach-Jahrbuch 2013, S. 297–308

 

Druck in Vorbereitung

  • Neue Ermittlungen zur Weihnachts-Historie von Heinrich Schütz, in: Komponieren in »verkehrten martialischen Läufften«. Heinrich Schütz und der Dreißigjährige Krieg. Konferenzbericht Weißenfels 2007
  • »Cantor« versus »Director Musices« – zur Neubewertung des Leipziger Thomaskantorats im 17. Jahrhundert, in: Der mitteldeutsche Kantor. Bericht über den Kongress der Ständigen Konferenz Mitteldeutsche Barockmusik e.V. vom 28.–30. Juni 2007 in Erfurt

 

Lexikonartikel

  • Die Musik in Geschichte und Gegenwart, 2. völlig neubearbeitete Ausgabe, hrsg. von L. Finscher, Sachteil, Kassel 1994ff.
    - Choralbearbeitung (Bd. 2, Sp. 827–841, 847–848)
  • Die Musik in Geschichte und Gegenwart, 2. völlig neubearbeitete Ausgabe, hrsg. von L. Finscher, Personenteil, Kassel 1999ff.
    - Altnickol, Johann Christoph (Bd. 1, Sp. 549–552)
    - Bach-Familie (Bd. 1, Sp. 1273–1311)
    - Bach, Wilhelm Friedemann (Bd. 1, Sp. 1536–1547)
    - Kirnberger, Johann Philipp (Bd. 10, Sp. 169–176)
    - Levy, Sara (Bd. 11, Sp. 44–45)
    - Pfleger, Augustin (Bd. 13, Sp. 495)
    - Rosenmüller, Johann (Bd. 14, Sp. 406–412)
    - Schelle, Johann (Bd. 14, Sp. 1267–1270)
    - Schulze, Christian Andreas (Bd. 15, Sp. 251–252)
    - Westphal, Johann Jakob Heinrich (Bd. 17, Sp. 835)
    - Witt, Christian Friedrich (Bd. 17, Sp. 1046–1048)
  • Metzler Kammermusikführer, hrsg. von I. Allihn, Stuttgart 1998
    - E. T. A. Hoffmann
    - L. Spohr
  • Oxford Composer Companions: J. S. Bach, hrsg. von M. Boyd, Oxford 1999
    - Bach-Gesellschaft
    - Bose Familiy
    - Currency
    - F. Mendelssohn
    - C. F. Penzel
    - Reception and Revival: Germany and Austria
    - H.-J. Schulze
    - G. B. van Swieten
    - C. F. Zelter
  • Sachlexikon der Musik, hrsg. von R. Noltensmeier, Stuttgart 1999
    - Figurenlehre
  • Metzler Oratorien- und Chormusikführer, hrsg. von S. Leopold und U. Scheideler, Stuttgart 2000
    - J. F. Agricola
    - C. P. E. Bach
    - J. C. F. Bach
    - J. E. Bach
    - J. S. Bach
    - J. Brahms
    - D. Buxtehude
    - J. F. Fasch
    - R. Keiser
    - G. B. Pergolesi
    - J. Rosenmüller
    - F. Schubert
    - E. W. Wolf
  • The New Grove Dictionary of Music and Musicians, 2. revidierte Ausgabe, hrsg. von S. Sadie, London 2001
    - Bach Revival (Bd. 2, S. 438–442)
    - Bach, Johann Ernst (Bd. 2, S. 408–409)
    - Bach, Wilhelm Friedemann (Bd. 2, S. 382–387)
    - Levy, Sara (Bd. 14, S. 615)
    - Schelle, Johann (Bd. 22, S. 470–472)
  • Metzler Barockmusikführer, hrsg. von I. Allihn, Stuttgart 2001
    - J. C. Bach
    - J. C. F. Bach
    - J. S. Bach
    - W. F. Bach
    - J. G. Goldberg
    - J. Rosenmüller
    - G. Valentini
  • Enzyklopädie der Neuzeit, hrsg. von F. Jaeger, Stuttgart 2005
    - Collegium musicum

 

Kritische Editionen und Faksimile-Ausgaben

  • Johann Christoph Bach: Merk auf, mein Herz, und sieh dorthin (BWV-Anh. 163), Stuttgart: Carus, 1993
  • [mit U. Leisinger] Johann Sebastian Bach: Kantaten zum 3. und 4. Sonntag nach Epiphanias, Kassel: Bärenreiter, 1996 (Johann Sebastian Bach. Neue Ausgabe sämtlicher Werke. I/6.)
    Kritischer Bericht, Kassel: Bärenreiter, 1996
  • [mit A. Glöckner] Carl Heinrich Graun, u. a.: Passions-Pasticcio »Wer ist der, so von Edom kömmt«, Leipzig: Hofmeister, 1997 (Denkmäler Mitteldeutscher Barockmusik. 1.)
  • [mit C. Wolff und K. Neschke] Johann Sebastian Bach: Kantaten zum Sonntag Estomihi, Oculi und Palmarum, Kassel: Bärenreiter, 1997 (Johann Sebastian Bach. Neue Ausgabe sämtlicher Werke. I/8.2.)
    - Kritischer Bericht, Kassel: Bärenreiter, 1998
  • [mit J.-C. Zehnder] Johann Sebastian Bach, u. a.: Choralvorspiele aus der Sammlung Rinck (Yale University, Ms. LM 4843), Stuttgart: Carus, 1998
  • Sebastian Knüpfer: Lustige Madrigalien und Canzonetten, Madison, Wisconsin: A-R Editions, 1999 (Recent Researches in the Music of the Baroque Era. 97.)
  • Johann Sebastian Bach: Toccaten BWV 910–916, Kassel: Bärenreiter, 1999 (Johann Sebastian Bach. Neue Ausgabe sämtlicher Werke. V/9.1.)
    - Kritischer Bericht, Kassel: Bärenreiter, 1999
  • Johann Sebastian Bach: Achtzehn Orgelchoräle BWV 651–668 und Canonische Veränderungen über »Vom Himmel hoch« BWV 769. Faksimile der autographen Partitur, Laaber: Laaber-Verlag, 1999 (Meisterwerke der Musik im Faksimile. 5.)
  • Johann Sebastian Bach: Kantate Nr. 61 »Nun komm, der Heiden Heiland«. Faksimile der autographen Partitur, Laaber: Laaber-Verlag, 2000 (Meisterwerke der Musik im Faksimile. 3.)
  • Wilhelm Friedemann Bach: Cembalo-Konzert in D-Dur Fk 41, Stuttgart: Carus, 2000
  • Johann Ernst Bach: Meine Seele erhebet den Herren, Stuttgart: Carus, 2000
  • Marco Gioseppe Peranda: Missa in a-Moll, nach einem Stimmensatz aus dem Besitz J. S. Bachs, Stuttgart: Carus, 2000
  • [mit A. Dürr, A. Glöckner, K. Hofmann und U. Wolf] Johann Sebastian Bach: Kantaten zum 2. und 3. Weihnachtstag, Kassel: Bärenreiter, 2000 (Johann Sebastian Bach. Neue Ausgabe sämtlicher Werke. I/3.1.)
    - Kritischer Bericht, Kassel: Bärenreiter, 2000
  • Johann Sebastian Bach: Drei Sonaten und drei Partiten für Violine solo, BWV 1001–1006. Revidierter Urtext der Neuen Bach-Ausgabe, Kassel: Bärenreiter, 2001
  • Marco Gioseppe Peranda: Kyrie in C-Dur, nach einem Stimmensatz aus dem Besitz J. S. Bachs, Stuttgart: Carus, 2001
  • Wilhelm Friedemann Bach: Zwei unbekannte Sonaten für Flöte und Basso continuo (Fk deest), Stuttgart: Carus, 2002
  • Johann Sebastian Bach: Johannes-Passion BWV 245. Quellenkritische Ausgabe der Fassung IV (1749), Stuttgart: Carus, 2002
  • [mit U. Bartels] Johann Sebastian Bach: Choralpartiten zweifelhafter Echtheit, Kassel: Bärenreiter, 2003 (Johann Sebastian Bach. Neue Ausgabe sämtlicher Werke. IV/11.)
    - Kritischer Bericht, Kassel: Bärenreiter, 2004
  • Johann Sebastian Bach: Johannes-Passion BWV 245. Quellenkritische Ausgabe der Fassung II (1725), Stuttgart: Carus, 2004
  • Johann Sebastian Bach: Sechs Sonaten für Violine und Cembalo, BWV 1014–1019, Kassel: Bärenreiter, 2004
  • Johann Jacob Froberger: Toccaten, Suiten, Lamenti. Die Handschrift SA 4450 der Sing-Akademie zu Berlin. Faksimile und Übertragung, Kassel: Bärenreiter, 2004; zweite, durchgesehene Auflage 2006 (Documenta Musicologica. II/31.)
  • Johann Sebastian Bach: Sonaten und Fuge für Violine und Continuo, BWV 1021, 1023, 1026, Kassel: Bärenreiter, 2005.
  • Carl Philipp Emanuel Bach: Miscellaneous Keyboard Works, Part 2, Cambridge: Packard Humanities Institute, 2005 (Carl Philipp Emanuel Bach: The Complete Works. I/8.2.)
  • Carl Philipp Emanuel Bach: Miscellaneous Keyboard Works, Part 1, Cambridge: Packard Humanities Institute, 2006 (Carl Philipp Emanuel Bach: The Complete Works. I/8.1.)
  • Johann Rosenmüller: Venezianische Psalmvertonungen, Beeskow: Ortus, 2006
  • [gemeinsam mit Georg von Dadelsen, Klaus Hofmann und Karen Lehmann] Johann Sebastian Bach: Inventionen und Sinfonien, Kassel: Bärenreiter, 1970 (Johann Sebastian Bach. Neue Ausgabe sämtlicher Werke. V/3.)
    - Kritischer Bericht, Kassel: Bärenreiter, 2007
  • Dietrich Buxtehude: Herr, ich lasse dich nicht BuxWV 36. Faksimile der autographen Stimmen in der Universitätsbibliothek Uppsala mit kritischer Neuausgabe in Partitur, Kassel: Bärenreiter, 2007 (Documenta Musicologica. II/37.)
  • Johann Sebastian Bach: Himmelfahrts-Oratorium. Oratorio Festo Ascensionis Christi BWV 11. Faksimile nach dem Partiturautograph der Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Stuttgart: Carus, 2007
  • [gemeinsam mit Michael Maul] Weimarer Orgeltabulatur. Die frühesten Notenhandschriften Johann Sebastian Bachs sowie Abschriften seines Schülers Johann Martin Schubart mit Werken von Dietrich Buxtehude, Johann Adam Reinken und Johann Pachelbel. Faksimile, Übertragung und Kommentar, Kassel: Bärenreiter, 2007 (Faksimilereihe Bachscher Werke und Schriftstücke. Neue Folge. III.; zugleich Documenta Musicologica. II/39.)
  • Wilhelm Friedemann Bach, Gesammelte Werke, 11 Bde., Stuttgart: Carus, 2008ff.
    - Editionsplan und bereits erschienene Bände
  • Carl Philipp Emanuel Bach: Keyboard Concertos Wq 1–3, Cambridge: Packard Humanities Institute, 2010 (Carl Philipp Emanuel Bach: The Complete Works, III/9.1.)
  • Johann Sebastian Bach: Kontrapunktstudien, Skizzen und Entwürfe, Kassel: Bärenreiter, 2011 (Johann Sebastian Bach. Neue Ausgabe sämtlicher Werke. Supplement.)
  • Carl Philipp Emanuel Bach: Ich bin vergnügt mit meinem Stande. Cantata for solo bass, strings, and basso continuo. Facsimile edition, Los Altos: Packard Humanities Institute, 2011 (Carl Philipp Emanuel Bach: The Complete Works, Supplement)
  • [gemeinsam mit Paul Corneilson] Carl Philipp Emanuel Bach: Works for Special Occasions II, Los Altos: Packard Humanities Institute, 2011 (Carl Philipp Emanuel Bach: The Complete Works, V/5.2.)

 

Stand: August 2014

 

PD Dr. Michael Maul, Leiter Forschungsreferat I

Biographie

Michael Maul (*1978 in Leipzig) studierte 1997 bis 2002 Musikwissenschaft, Journalistik und Betriebswirtschaftslehre in Leipzig. 2006 wurde er mit einer Arbeit zur »Barockoper in Leipzig (1693–1720)« an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg promoviert. Die Arbeit wurde 2007 mit dem Gerhart-Baumann-Preis für interdisziplinäre Literaturwissenschaft ausgezeichnet.

Seit 2002 arbeitet Maul als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bach-Archiv. Hier ist er vor allem mit der Durchführung des Forschungsprojektes Expedition Bach – der systematischen Erschließung der mitteldeutschen Archivlandschaft – betraut. Derzeit konzentriert er sich zudem auf die Dokumentation der Geschichte des Thomaskantorats. Hierzu publizierte er 2012 die Monographie »Dero berühmbter Chor – Die Leipziger Thomasschule und ihre Kantoren 1212–1804«. Seit 2014 ist er Leiter des Forschungsreferates I.

Neben seiner Tätigkeit am Bach-Archiv legte er zahlreiche Veröffentlichungen zur Musikgeschichte des 17. und 18. Jahrhunderts vor: 2004 gab er das von ihm 2001 in Vilnius entdeckte älteste erhaltene Manuskript einer deutschsprachigen Oper heraus (J. Sebastiani: Pastorello musicale), 2007 eine bislang unbekannte Oper von Telemann (Germanicus), die in einer von ihm rekonstruierten Fassung beim Leipziger Bachfest und den Magdeburger Telemannfesttagen erklang und inzwischen auf CD erschien. Schlagzeilen machte Maul durch die Entdeckung der Arie „Alles mit Gott und nichts ohn’ ihn“ BWV 1127 von Johann Sebastian Bach (2005) und die Präsentation der ältesten erhaltenen Notenhandschriften Bachs (2006).

Für seine bisherige Arbeit wurde Maul 2011 vom Sächsischen Musikbund mit dem Förderpreis für junge Komponisten und Musikwissenschaftler ausgezeichnet. Seit 2008 ist er Mitglied im Direktorium der Neuen Bachgesellschaft und wissenschaftlicher Betreuer des Projektes Musikerbe Thüringen. Er ist Lehrbeauftragter an der Universität Leipzig und an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. Ein wichtiges Anliegen ist ihm die anschauliche Vermittlung aktueller musikwissenschaftlicher Forschung an ein breites Publikum in Form von Gesprächskonzerten und Radiofeatures: regelmäßig für Deutschlandradio Kultur.

 

E-Mail: maul@bach-leipzig.de

Publikationen

Monographien

  • Musik und Musikpflege in Leipzig nach dem Dreißigjährigen Krieg (1645–1660)ungedruckte Magisterarbeit, Leipzig 2001, 280 S.
  • Expedition Bach. Katalog zur Ausstellung im Bach-Museum Leipzig, Leipzig 2006, 40 S.
  • Johann Nikolaus Forkel: Ueber Johann Sebastian Bachs Leben, Kunst und Kunstwerke (Leipzig 1802). Edition, Quellen, Materialien vorgelegt und erläutert von Christoph Wolff unter Mitarbeit von Michael Maul (Johann Sebastian Bach. Neue Ausgabe sämtlicher Werke. Supplement: Bach-Dokumente, Band VII), Kassel etc. 2008, 228 S.
  • Barockoper in Leipzig (1693–1729). (Voces: Freiburger Beiträge zur Musikgeschichte, Band 12/1–2), Freiburg 2009, 1184 S.
  • Meisterwerke im Wochentakt – Bachs Einstand in Leipzig. Katalog zur Kabinettausstellung im Bach-Museum Leipzig, Leipzig 2010, 48 S.
  • „Dero berühmbter Chor“ – Die Leipziger Thomasschule und ihre Kantoren (1212–1804) Leipzig 2012, 504 S. Online-Rezension

 

Aufsätze/Artikel (ausgenommen populärwissenschaftliche Veröffentlichungen und Programmheft- bzw. CD-Booklet-Texte):

  • Der 200. Jahrestag des Augsburger Religionsfriedens (1755) und die Leipziger Bach-Pflege in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts
    in: Bach Jahrbuch 2000, S. 101–118.

  • Elias Nathusius – Ein Leipziger Komponist des 17. Jahrhunderts
    in: Jahrbuch mitteldeutscher Barockmusik 2001, hrsg. von Wilhelm Seidel und Peter Wollny, Schneverdingen 2002, S. 70–98.

  • "Dein Ruhm wird wie ein Demantstein, ja wie ein fester Stahl beständig sein." Neues über die Beziehungen zwischen den Familien Stahl
    und Bach
    in: Bach-Jahrbuch 2001, S. 7–22.

  • [mit Peter Wollny] Quellenkundliches zu Bach-Aufführungen in Köthen, Ronneburg und Leipzig zwischen 1720 und 1760.
    in Bach-Jahrbuch 2003, S. 97–141.

  • Johann Sebastian Bachs Besuche in der Residenzstadt Gera
    in Bach-Jahrbuch 2004, S. 101–120.

  • Frühe Urteile über Johann Christoph und Johann Nikolaus Bach, mitgeteilt anläßlich der Besetzung der Organistenstelle an der Jenaer Kollegienkirche (1709)
    in Bach-Jahrbuch 2004, S. 157–168.

  • Ein Noteninventar aus Querfurt als Quelle für das Repertoire an lateinischer Kirchenmusik in Halle um 1695
    in Händel-Jahrbuch 2004, S. 281–316.

  • Arno Werner zum Gedächtnis
    in: Ständige Konferenz Mitteldeutsche Barockmusik. Jahrbuch 2005, Beeskow 2006, S. 319–324.

  • Ob ich schon in einem kleinen Städtgen sesshaft bin [...] haben in die 30. Organisten bey mir gelernet. Der Schafstädter Organist Valentin Bartholomäus Hausmann
    in: Bericht über die Konferenz zur Regionalmusik in Sachsen-Anhalt, Salzwedel 2005, Halle 2007, S. 202–215.

  • Scheidt-Dokumente aus der Lutherstadt Eisleben
    in: Samuel Scheidt (1587–1654) Werk und Wirkung, Bericht über die Internationale wissenschaftliche Konferenz am 5. und 6. November 2004 [...], Halle 2006, S. 193–213.

  • Johann Friedrich Fasch und das Freiberger Kantorat
    in: Bericht über die Internationale Wissenschaftliche Konferenz am 8. und 9. April 2005 im Rahmen der 9. Internationalen Fasch-Festtage in Zerbst, Beeskow 2007, S. 237–250.

  • Alles mit Gott und nichts ohn’ ihn – Eine neu aufgefundene Aria von Johann Sebastian Bach
    in Bach-Jahrbuch 2005, S. 7–34.

  • Zur zeitgenössischen Verbreitung von Bachs Vokalwerken in Mitteldeutschland
    in Bach-Jahrbuch 2005, S. 95–107.

  • 'Kantatenreform' in Kamenz oder: Kantor Gössel contra Pastor Feller. Dokumentation und Interpretation
    in: Ständige Konferenz Mitteldeutsche Barockmusik. Jahrbuch 2006, Beeskow 2007, S. 27–58.

  • Überlegungen zu einer Magnificat-Paraphrase und dem Leiter der Leipziger Kantatenaufführungen im Sommer 1725
    in: Bach-Jahrbuch 2006, S. 109–125.

  • Die musikalischen Ereignisse anlässlich der Erbhuldigung von Johann Georg II. (1657). Ein Beitrag zur Rekonstruktion von Leipziger Festmusiken im 17. Jahrhundert
    in: Schütz-Jahrbuch 28 (2006), S. 89–121.

  • Rolle contra Räder: Einblicke in den Himmelfahrtsgottesdienst der Agnuskirche im Jahr 1718
    in: Cöthener Bach-Hefte 13, Köthen 2006, S. 147–162.

  • Telemann und die sächsischen Probekantaten, Konferenzbericht: Telemann und die Kirchenmusik, Magdeburg 2006, im Druck.

  • Zur mitteldeutschen Rezeption von Händels italienischen Opern und Kantaten vor 1715
    in: Händel-Jahrbuch 2007, S. 131–160.

  • How relevant is Count Jan Adam von Questenberg for the Genesis of the B-minor Mass? A preliminary Report
    in: International Symposium Understanding Bach’s B-minor Mass. Discussion Book. Volume I. Full Papers by the Speakers at the Symposium on 2, 3 und 4 November 2007. Edited by Yo Tomita, Elise Crean und Ian Mills, Belfast 2007, S. 27–32.

  • [mit Peter Wollny] The Weimar Organ Tablature: Bach’s Earliest Autographs
    in: Understanding Bach 3, Oxford 2008, 67–74.

  • Neues zu Georg Balthasar Schott, seinem Collegium musicum und Bachs Zerbster Geburtstagskantate
    in Bach-Jahrbuch 2007, S. 61–103.

  • [mit Peter Wollny] Johann Sebastian Bachs Abschrift von Buxtehudes Choralfantasie "Nun freut euch, lieben Christen g’mein" BuxWV 210 – Ihre Entdeckung und ihre Bedeutung
    in: Ein fürtrefflicher Componist und Organist zu Lübeck: Dieterich Buxtehude (1637-1707), Katalog der Lübecker Buxtehude-Ausstellung, hrsg. von Dorothea Schröder, Lübeck 2007, S. 134–139.

  • Zwei Clavierbücher aus der Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar als Quellen zur Zerbster Musikpflege um 1680
    in: Musik an der Zerbster Residenz. Bericht über die Internationale Wissenschaftliche Konferenz vom 10. bis 12. April 2008 im Rahmen der 10. Internationalen Fasch-Festtage in Zerbst (Fasch-Studien, Band X), Beeskow 2008, S. 41–67.

  • Die Gebrüder Uffenbach zu Besuch in der Gänsemarktoper – Bemerkungen zu einem altbekannten Reisebericht
    in: Göttinger Händel-Beiträge, Bd. 12, Göttingen 2008, S. 183–195.

  • Alte und neue Materialien zu barocken Organistenproben in Mittel- und Norddeutschland
    in: Basler Jahrbuch für Historische Musikpraxis 2008, S. 221–248.

  • New evidence on Thomaskantor Kuhnau’s operatic activities, or: Could the Thomaskantor Bach have been allowed to compose an Opera?
    in: Understanding Bach 4, Oxford 2009, Internet-Publikation in Vorbereitung.

  • "Ob defectum hospitiorum" – Bachs Abgangsvermerk in der Ohrdrufer Schulmatrikel im Spiegel der zeitgenössischen hohenlohischen Schulpolitik
    Bericht über das Symposium "Die Bach-Familie in der Stadtkultur des 17. und 18. Jahrhunderts", Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung, Oktober 2008, Druck in Vorbereitung.

  • Ein neues Dokument zu Bachs Instrumentenverleih
    in: Bach-Jahrbuch 2009.

  • "Die große catholische Messe" – Bach, Graf Questenberg und die Musicalische Congregation in Wien
    in: Bach-Jahrbuch 2009.

  • "aber sey auch seiner werth!" – Überlegungen zum Bild des Organistenstandes im ausgehenden 18. Jahrhundert
    in: „Diess herrliche, imponirende Instrument“. Die Orgel im Zeitalter Felix Mendelssohn Bartholdys, hrsg. von A. Hartinger, C. Wolff und P. Wollny, Wiesbaden, Leipzig 2011, S. 245–256.

  • The Court of Sondershausen
    in: German Court Music 1715–1760 – Changing Artistic Priorities. Edited by Samantha Owens, Barbara M. Reul and Janice B. Stockigt, S. 287–304.

  • [mit Peter Wollny] Buxtehude, Reinken und der junge Bach. Überlegungen zur "Weimarer Orgeltabulatur"
    in: Text – Kontext – Rezeption: Zum 300. Todestag von Dieterich Buxtehude. Konferenzbericht Lübeck 2007, hrsg. von W. Sandberger und V. Scherliess, Kassel 2011, S.144–187.

  • Musikpflege in der Paulinerkirche im 17. Jahrhundert bis hin zur Einführung des 'neuen Gottesdienstes' (1710)
    in: 600 Jahre Musik an der Universität Leipzig. Studien anläßlich des sechshundertjährigen Jubiläums, hrsg. von Eszter Fontana u.a., Leipzig 2010, S. 33–56.

  • Johann David Heinichen und der "Musicalische Horribilicribrifax" – Überlegungen zur Vorrede von Heinichens "Gründlicher Anweisung"
    in: Musikalische Norm um 1700, hrsg. von Rainer Bayreuther, Berlin 2010, S. 145–166.

  • Das Leipziger Thomaskantorat im 17. und 18. Jahrhundert als kirchenmusikalisches Zentrum
    in: Enzyklopädie der Kirchenmusik, Band 3: Musikalische Zentren, Laaber 2011, S. 239–264.

  • Der Kantorenberuf im 18. Jahrhundert
    in: Enzyklopädie der Kirchenmusik, Band 4: Musikalische Berufe, im Druck.

  • Johann Adolph Scheibes Bach-Kritik. Hintergründe und Schauplätze einer musikalischen Kontroverse
    in: Bach-Jahrbuch 2010, S. 153–198.

  • "daß die Poësie die beste und schlimmste Wißenschafft sey" – Neues zum frühen Schaffen von Georg Christian Lehms
    in: Musikalische Handlungsräume im Wandel: von der barocken Oper zur frühklassischen Sinfonie – 50 Jahre Hofkapellmeister Christoph Graupner in Darmstadt. Symposium aus Anlass des 250. Todestages von Christoph Graupner, Darmstadt 2011, S. 181–208.

  • "Behilflicher Monsieur", "Liebende Venus" und "Lustiger Arlechino" – Die Opernarie auf dem Weg zum Gassenhauer
    in: Basler Jahrbuch für Historische Musikpraxis 2009, im Druck.

  • "Musica noster Amor" – Musikereinträge im Stammbuch von Sethus Calvisius d.J.
    in: Schütz-Jahrbuch 2010, Kassel 2011, S. 149–156.

  • Ein Weimarer Stammbuch und Bachs Kanon BWV 1073
    in: Jahrbuch der Klassik Stiftung Weimar 2011, S. 221–233.

  • "von Cristofori" – Zum Maler des verschollenen Porträts Anna Magdalena Bachs
    in: Bach-Jahrbuch 2011, S. 251–254.

  • Telemann oder Hoffmann? – Überlegungen zur Leipziger Almira-Oper
    in: Bericht zur Magdeburger Telemann-Tagung 2008, im Druck.

  • Die Frühgeschichte des Thomaskantorats und die Entwicklung des Chors bis zum Amtsantritt Johann Sebastian Bachs
    in: Festschrift zum 800jährigen Jubiläum des Thomanerchors, Leipzig 2012, S. 79–103.

  • Bach in Sangerhausen
    Broschüre, hrsg. von der Kirchgemeinde Sangerhausen, Sangerhausen 2011.

  • Die Entwicklung der Sondershäuser Hofkapelle von den Anfängen bis zum ausgehenden 18. Jahrhundert – eine Neubewertung
    in: Sondershäuser Beiträge. Püstrich: Zeitschrift für Schwarzburgische Kultur- und Landesgeschichte, Heft 12, Sondershausen 2011, S. 108–121.

  • Banise auf der Opernbühne – Chronologie, Autorschaft und musikalische Einblicke
    in: Bericht zur interdisziplinären Tagung "Die asiatische Banise: Ein barocker Bestseller in Europa", Freiburg 2011, im Druck.

  • "di Wolff" – Kirchenmusik für die Provinz
    in: Wilhelm Friedemann Bach und die protestantische Kirchenkantate nach 1750 (Forum Mitteldeutsche Barockmusik 1), hrsg. von Wolfgang Hirschmann und Peter Wollny, Beeskow 2012, S. 343–354.

  • Tod und Sterben im Leben und in der Musik Johann Sebastian Bachs – Drei Episoden
    in: Krankheit und Sterben. Ein interprofessioneller Dialog (Das Alte Testament im Dialog, Vol. 6), hrsg. von Michael Fieger und Marcel Weder, Bern 2012, S. 235–244.

 

Kritische Editionen/Faksimile-Ausgaben

  • Johann Sebastiani, Pastorello musicale oder Verliebtes Schäfer-Spiel (1663)Beeskow 2005.
  • Johann Sebastian Bach, Aria "Alles mit Gott und nichts ohn’ ihn" BWV 1127
    Erstausgabe, Kassel 2005.
  • Reihe Die Quellen der Leipziger Barockoper
    Berlin: ortus, 2010/11.
    - Band 1: Georg Philipp Telemann, 45 Arien aus der Oper Germanicus (1704/10), im Druck.
    - Band 2: Die musikalische Rüstkammer, im Druck.
    - Band 3: Anthologie Leipziger Opernarien 1703–1720
  • Johann Sebastian Bach, "Alles mit Gott und nichts ohn’ ihn"
    hrsg. vom Bach-Archiv Leipzig, eingeleitet von Michael Maul, Kassel: Bärenreiter, 2005 (Faksimile-Reihe Bachscher Werke und Schriftstücke, Neue Folge, Bd. I; zugleich Documenta Musicologica, Bd. II/38).
  • [mit Peter Wollny] Weimarer Orgeltabulatur. Die frühesten Notenhandschriften Johann Sebastian Bachs sowie Abschriften seines Schülers Johann Martin Schubart mit Werken von Dietrich Buxtehude, Johann Adam Reinken und Johann Pachelbel. Faksimile, Übertragung und KommentarKassel: Bärenreiter, 2007 (Faksimilereihe Bachscher Werke und Schriftstücke. Neue Folge, Bd. III; zugleich Documenta Musicologica, Bd. II/39).

 

Artikel für Lexika

  • in: "Die Musik in Geschichte und Gegenwart", 2. völlig neu bearbeitete Ausgabe, hrsg. von L. Finscher. Personenteil. Kassel: Bärenreiter, 1999ff.:- Johann Philipp Förtsch- Sebastian Knüpfer- Georg Balthasar Schott- Johann Sebastiani- Strungk-Familie- Georg Christoph Strattner
  • in: Barockmusikführer, Instrumentalmusik 1550-1770, hrsg. von Ingeborg Allihn, Stuttgart 2001:- Antoine Forqueray- Marin Marais- Monsieur de Sainte Colombe

 

Rezensionen

  • Reinhard Keiser, "Desiderius, König der Longobarden", hrsg. von Hansjörg Drauschke, in: Göttinger Händel-Beiträge XI, S. 277–278.
  • Johann Pachelbel: Sämtliche Vokalwerke. Band 4: Magnificat I., Band 11: Arien, Kassel 2008/09, in: Die Musikforschung, im Druck.
  • "Jürgen Neubacher, Georg Philipp Telemanns Hamburger Kirchenmusik und ihre Aufführungsbedingungen (1721–1767)", Hildesheim 2009, in: Die Tonkunst, im Druck.
  • Christian Ahrens, "Zu Gotha ist eine gute Kapelle ...". Aus dem Innenleben einer thüringischen Hofkapelle des 18. Jahrhunderts (Friedenstein-Forschungen, Band 4), Stuttgart, 2009, in: Die Tonkunst, 2/2011.
  • Tanya Kevorkian, Baroque Piety. Religion, Society, and Music in Leipzig, 1650–1750, Burlington 2007, in: Bach-Jahrbuch 2011, S. 293–298.

 

Porträts

  • Bach-Werk-Finder: ein Gespräch mit Michael Maul über seine Tätigkeit als Detektiv im Dienste der Musik
    in: Musik und Kirche 75 (2005), S. 392–395.
  • O Gott, das sieht ja aus wie Bach! Der Musikologe Michael Maul und die von ihm entdeckte Arie "Alles mit Gott" Süddeutsche Zeitung, 3./4. September 2005.

 

Stand: November 2012

Dr. Christine Blanken, Leiterin Forschungsreferat II

Biographie

Christine Blanken studierte Historische und Systematische Musikwissenschaften sowie Germanistik an den Universitäten Göttingen und Wien und wurde 1999 über »Franz Schuberts Oratorium Lazarus und das Wiener Oratorium zu Beginn des 19. Jahrhunderts« promoviert.

Von 1999 bis 2005 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bachquellen-Forschungsprojekt »Göttinger Bach-Katalo« am Johann-Sebastian-Bach-Institut Göttingen.

Seit 2005 ist sie am Bach-Archiv Leipzig tätig: Nachdem sie zunächst im Forschungsprojekt Bach-Repertorium (Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig) mitgearbeitet hat, übernahm sie im Oktober 2011 die Leitung des Referats Forschung II »Die Bach-Familie«. In dieser Funktion betreut sie die Ausgaben von Dokumenten und musikalischen Editionen sowie das Datenbank- und Digitalisierungs-Portal Bach Digital.

Neben der Musik der Bach-Familie im Allgemeinen sind ihre aktuellen Forschungsschwerpunkte die Entwicklung oratorischer Musizierformen von den Anfängen in Deutschland (R. Keiser) bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts, die Überlieferung der Musik für Tasteninstrumente von J. S. Bach sowie die Überlieferung der Musik der Bach-Familie im alt-österreichischen Kulturraum.

Nebenamtlich ist sie seit 1990 als Kirchenmusikerin tätig.

 

E-Mail: blanken@bach-leipzig.de

Publikationen

Monographien

  • [Hrsg. mit Wolfram Enßlin] Carl Philipp Emanuel Bach im Spannungsfeld zwischen Tradition und Aufbruch (Leipziger Beiträge zur Bachforschung. 12.), hrsg. von Hildesheim [u.a.] 2016
  • [Hrsg. mit Wolfram Enßlin, Christoph Wolff und Peter Wollny] Carl Philipp Emanuel Bach. Thematisch-systematisches Verzeichnis der musikalischen Werke Teil 2: Vokalwerke, bearbeitet von Wolfram Enßlin und Uwe Wolf unter Mitarbeit von Christine Blanken, Stuttgart 2014.
  • [Hrsg. mit Wolfram Enßlin] Unterwegs mit Carl Philipp Emanuel Bach. Musikalisch-biografischer Reiseführer zu seinen Lebensstationen, Berlin 2014.
  • Bach Nürnberger Art. Die einzigartige Notensammlung des Organisten Leonhard Scholz (1720–1798) / The unique sheet music collection of organist Leonhard Scholz (1720–1798), Ausstellungskatalog Bach-Museum Leipzig, hrsg. vom Bach-Archiv Leipzig, Altenburg 2013.
  • Die Bach-Quellen in Wien und Alt-Österreich. Katalog, 2 Bde., erstellt von Christine Blanken (Bd. 1 unter Mitarbeit von M. Motnik), Hildesheim 2011 (Leipziger Beiträge zur Bachforschung, 10.).
  • Der blutige und sterbende Jesus von Reinhard Keiser. Das erste deutsche Passionsoratorium nach dem Text von Menantes im Kontext der geistlichen Musik Keisers, Wandersleben 2010.
  • Franz Schuberts "Lazarus" und das Wiener Oratorium zu Beginn des 19. Jahrhunderts, Stuttgart 2002 (Schubert: Perspektiven – Studien. 1.) (zugleich Diss. Göttingen 1999).

 

Aufsätze, Lexikon- und Handbuch-Artikel

  • Recently rediscovered sources of music of the Bach family in the Breitkopf Firmenarchiv, in: Bach-Perspectives 11 (im Druck), hrsg. von Mary Oleskiewicz.
  • Bach und die Musikpraxis der norddeutschen Orgelschule, in: Bach-Magazin 1/2016, S. 13–17.
  • Stammbucheinträge und persönliche, handschriftliche Widmungen Carl Philipp Emanuel Bachs, in: Carl Philipp Emanuel Bach im Spannungsfeld zwischen Tradition und Aufbruch, hrsg. von Christine Blanken uund Wolfram Enßlin (Leipziger Beiträge zur Bachforschung. 12.), Hildesheim 2016, S. 369–413.
  • Der Kantatenzyklus ‚GOtt-geheiligte Sabbaths-Zehnden‘ von 1728 und die Leipziger Kirchenmusik unter J. S. Bach in den Jahren 1724–1727, in: Bach-Jahrbuch 2015, S. 13–74
  • A Cantata-Text Cycle of 1728 from Nuremberg: A preliminary report on a discovery relating to J. S. Bach’s so-called ‘Third Annual Cycle’, in: Understanding Bach 10 (2015), S. 9–30.
  • Weg oder Umweg. Auf der Suche nach Bach in seiner Notenbibliothek, in: Chormusik heute, in: Carus-Magazin 2015, S. 19f.
  • Die Komponisten-Datenbank ‚Bach digital‘. Erfahrungen und Perspektiven abseits einer Präsentation von Digitalisaten, in: Wasserzeichen – Schreiber – Provenienzen. Neue Methoden der Erforschung und Erschließung von Kulturgut im digitalen Zeitalter. Zwischen wissenschaftlicher Spezialdisziplin und Catalog Enrichment, hrsg. von Wolfgang Eckhardt, Julia Neumann, Tobias Schwinger und Alexander Staub (Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie. Sonderbände. 118.), Frankfurt 2015, S. 135–148.
  • C. P. E. Bachs Oratorien, in: Musik & Kirche 84 (2/2014), S. 86–93
  • Ein wieder zugänglich gemachter Bestand alter Musikalien der Bach-Familie im Verlagsarchiv Breitkopf & Härtel, in: Bach-Jahrbuch 2013, S. 79–128
  • Der sogenannte "Dritte Jahrgang", in: Bachs Kantaten. Das Handbuch, hrsg. von Reinmar Emans und Sven Hiemke, Bd. 2, Laaber 2011, S. 1–88.
  • Zwischen Improvisation, Repertoire und Verlag – Bach und die Wiener Orgelpraxis in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, in: Die Orgel im Zeitalter Felix Mendelssohn Bartholdys (KB Leipzig 2007), hrsg. von Anselm Hartinger, Christoph Wolff und Peter Wollny, Leipzig 2011, S. 247–372.
  • Die Berliner-Breslauer Überlieferung des Magnificat von C. P. E. Bach, in: Kultur- und Musiktransfer im 18. Jahrhundert, hrsg. von Hans-Günter Ottenberg, Frankfurt/Oder 2011 (Carl Philipp Emanuel Bach Konzepte. Sonderband 5.), S. 19–40.
  • Aspekte der Bach-Rezeption. Vokalwerke C. P. E. Bachs in Wien und Alt-Österreich, in: Er ist der Vater, wir sind die Bub’n". Essays in Honor of Christoph Wolff, hrsg. von Paul Corneilson und Peter Wollny, Ann Arbor 2010, S. 186–206.
  • Dokumente der Wiener Bach-Pflege, in: BACH – Beiträge zur Rezeptionsgeschichte, Interpretationsgeschichte und Pädagogik, hrsg. von Thomas Hochradner und Ulrich Leisinger, Freiburg i. Br. 2010 (klang-reden. Schriften zur Musikalischen Rezeptions- und Interpretationsgeschichte. 5.), S. 23–50.
  • "Der blutige und sterbende Jesus". Das erste Passionsoratorium in deutscher Sprache von Keiser und Hunold, in: Musik und Kirche 6/2010, S. 428–430.
  • Das wiederentdeckte Passionsoratorium "Der blutige und sterbende Jesus" und Reinhard Keisers geistliches Spätschaffen, in: Händel-Jahrbuch 2009, S. 145–174.
  • Aus J. S. Bachs "Werke-Schmiede". Die "Kaiser" zugeschriebene Markus-Passion und ihre Pasticcio-Fassung mit Arien aus Händels »Brockes-Passion«, in: Musik und Kirche 78 (2008), S. 270–276.
  • Grundzüge der handschriftlichen Überlieferung, in: Bachs Klavier- und Orgelwerke. Das Handbuch, hrsg. von Siegbert Rampe, Bd. 1, Laaber 2007 (Bach-Handbuch. 4/1.), S. 135–162.
  • Schuberts Lazarus – Das religiöse Drama August Hermann Niemeyers in der Wiener Diaspora, in: Seyd nicht träge in dem was ihr thun sollt. August Hermann Niemeyer (1754–1828): Erneuerung durch Erfahrung, hrsg. von Christian Soboth, Tübingen 2007 (Hallesche Forschungen. 24.), S. 185–198.
  • Zur Werk- und Überlieferungsgeschichte des Magnificat Wq 215 von Carl Philipp Emanuel Bach, in: Bach-Jahrbuch 2006, S. 229–271.
  • Die Mozarts und ihre Beziehung zur Familie Bach, in: Bachfest Leipzig. Von Bach zu Mozart, Programmbuch, hrsg. vom Bach-Archiv Leipzig, Leipzig 2006, S. 13–25.
  • Why did Schubert write a Religious Drama?, in: Mitteilungen der "Franz Schubert Selskabet Danmark" 2004.
  • Orgelwerke der Sammlung Scholz in ihrer Beziehung zu Nürnberger Instrumenten, in: Vom Klang der Zeit. Besetzung, Bearbeitung und Aufführungspraxis bei Johann Sebastian Bach (Festschrift Klaus Hofmann), hrsg. von Ulrich Bartels und Uwe Wolf, Wiesbaden 2004, S. 44–68.
  • Artikel "Reinhard Keiser", in: MGG2, Personenteil, Bd. 9 (2003), Sp. 1596–1615.
  • Hummel und das "Wien Beethovens", in: Zwischen Klassik und Klassizismus. Johann Nepomuk Hummel in Wien und Weimar, Kolloquium im Goethe-Museum Düsseldorf 2000, hrsg. von Anselm Gerhard und Laurenz Lütteken, Kassel 2003, S. 1–14.
  • Umfassendes Recherchemittel: der "Göttinger Bach-Katalog" im Internet, in: Musik und Kirche 73 (2003), S. 420f.
  • Feines Klanggewebe: der Dialogus von der Geburt Christi; ein wiederentdecktes Werk von Reinhard Keiser, in: Musik und Kirche 71 (2001), S. 300–305.
  • Artikel "Lazarus" und "August Hermann Niemeyer", in: Schubert-Lexikon, hrsg. von Ernst Hilmar und Margret Jestremski, Graz 1997, S. 265–268 und 321.
  • "Die Göttin der Vernunft" – Eine Quellenstudie zur letzten Operette von Johann Strauß, in: Die Fledermaus 4 (März 1992), S. 30–47.

 

Editionen

  • Carl Philipp Emanuel Bach. The Complete Works (The Packard Humanities Institute):

    • V/1.1: Magnificat Wq 215 (Berlin Version), Los Altos 2012.
    • V/1.2: Magnificat Wq 215 (Hamburg Version), Los Altos 2012.
    • V/4: Bürgercapitainsmusiken (Druck in Vorb.)
  • Stuttgarter Bach-Ausgaben (Carus-Verlag):

    • Nun danket alle Gott BWV 192, Stuttgart 2016.
    • Gelobet sei der Herr BWV 129, Stuttgart 2009.
  • Edition Bach-Archiv Leipzig. Musikalische Denkmäler (Carus-Verlag):

    • Bd. 2: "Kaiser". Markus-Passion als Pasticcio von Johann Sebastian Bach (Leipzig um 1747) mit Arien aus Georg Friedrich Händels "Brockes-Passion", 2011.
  • Sonstige Editionen:

    • Reinhard Keiser, Passionsoratorium Der blutige und sterbende Jesus (1705/1729), Leipzig 2010.
    • ders., Weihnachtsoratorium Dialogus von der Geburt Christi, 2007 (Carus-Verlag).
    • ders., Der siegende David (1716), 1998 (Kantorei Hardegsen).
    • ders., Brockespassion (1712), 1996 (Kantorei Hardegsen).
    • ders., weitere Chor- und Solo-Kantaten.

 

Internetpublikationen

  • Göttinger Bach-Katalog: Die Quellen der Bach-Werke: www.bach.gwdg.de (1999–2004; ab 2008): Anlage, Bearbeitung und Betreuung der Bach-Datenbank in Kooperation mit der "Gesellschaft für Wissenschaftliche Datenverarbeitung Göttingen" (GWDG) und in Zusammenarbeit mit Dr. Uwe Wolf.
  • Bach Digital: Betreuung des Datenbank-Portals für Digitalisate von Werken der Bach-Familie Bach Digital (seit 10/2011) in Kooperation mit der Staatsbibliothek zu Berlin, der SLUB Dresden und dem Rechenzentrum der Universität Leipzig (URZ).

 

Stand: November 2016

 

Dr. Manuel Bärwald

Biographie

Manuel Bärwald (*1983 in Leipzig) studierte von 2003 bis 2009 Musikwissenschaft und Philosophie an der Universität Leipzig. Seit 2015 absolviert er den weiterbildenden Masterstudiengang Bibliotheks- und Informationswissenschaft im Fernstudium an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit 2009 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter, seit 2014 außerdem als wissenschaftlicher Referent der Forschungsbibliothek am Bach-Archiv Leipzig tätig. 2014 wurde er mit einer Arbeit über die »Italienische Oper in Leipzig (1744–1756)« an der Universität Leipzig promoviert. Im Rahmen des von der Gerda Henkel Stiftung geförderten Forschungsprojektes »Johann Sebastian Bachs Thomaner« war er unter anderem zuständig für die musikwissenschaftliche Erschließung und Auswertung von biographischen Quellen zu den Thomasschülern aus Bachs Leipziger Dienstjahren. Derzeit arbeitet er im Rahmen der Neuen Bach-Ausgabe an einer revidierten Edition der Johannes-Passion (Fassungen II und IV).


Manuel Bärwald hat regelmäßig Lehraufträge am musikwissenschaftlichen Institut der Universität Leipzig. Er ist Kurator der multimedialen Wanderausstellung »Klangraum Mitteldeutschland«, die 2012/13 im Auftrag des Mitteldeutsche Barockmusik in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen e.V. entstanden ist und inzwischen in Dresden, Erfurt, Halle, Magdeburg und Zittau zu sehen war. Er war wissenschaftlicher Betreuer der Produktion von Johann Adolph Hasses Oper »La Semiramide riconosciuta«, die im April 2014 von der Fachrichtung Alte Musik der Hochschule für Musik und Theater Leipzig und dem Institut für Alte Musik und Aufführungspraxis der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz unter der Gesamtleitung von Susanne Scholz in Leipzig und Graz auf die Bühne gebracht wurde.

 

E-Mail: baerwald@bach-leipzig.de

 

Publikationen

Monographien

  • Barocke Musikpflege auf dem Land. Knauthain 1637 bis 1740, unveröffentlichte Magisterarbeit, Universität Leipzig 2008
  • Italienische Oper in Leipzig (1744–1756), 2 Bde.: Textteil und Katalogteil, Beeskow 2016 (Forum Mitteldeutsche Barockmusik. 6.)
  • Der Umgang mit Forschungsdaten in der Historischen Musikwissenschaft, unveröffentlichte Masterarbeit, Humboldt-Universität zu Berlin 2017

 

Aufsätze

  • »... ein Clavier von besonderer Erfindung« – Der Bogenflügel von Johann Hohlfeld und seine Bedeutung für das Schaffen Carl Philipp Emanuel Bachs, in: Bach-Jahrbuch 94 (2008), S. 271–300.
  • Der Leipziger Universitätschor in Geschichte und Gegenwart – Untersuchungen zu Ursprung, Entwicklungen und Traditionen im Kontext seiner Chorleiter, in: Musik an der Universität Leipzig, hrsg. von Eszter Fontana, Wettin 2010, S. 349–365
  • Im Dienste derer von Dieskau – Barocke Musikpflege in Knauthain, in: Leipziger Stadtgeschichte. Jahrbuch 2010, Leipzig 2011, S. 51–73
  • Italian opera performances in Bach’s Leipzig – new sources and perspectives of research, in: Understanding Bach 7 (2012), S. 9–17. (Online-Publikation)
  • Erste Chinesische Bach-Woche in Nanjing, in: Bach Magazin 18 (November 2011), S. 8–9 und Concerto 240 (4/2011), S. 12 (gemeinsam mit Christiane Hausmann)
  • Zeitungen als musikgeschichtliche Quelle – Die Leipziger Tagespresse zur Zeit Johann Sebastian Bachs, in: Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte 13 (2011), S. 16–34
  • Nichelmann & Co. Johann Sebastian Bachs Thomaner, in: Bach Magazin 19 (April 2012), S. 28–31
  • Die Hamburger Gesandtschaftsberichte des Dresdner Legationsrats Peter Ambrosius Lehmann. Eine neue Quelle zur Geschichte der frühen Hamburger Oper, in: Händel-Jahrbuch 58 (2012), S. 365–385
  • „Denen Liebhabern einer feinen und erbaulichen Kirchen-Music“ – Die Kantaten von Johann Christian Roedelius, in: Wilhelm Friedemann Bach und die protestantische Kirchenkantate nach 1750, hrsg. von Wolfgang Hirschmann und Peter Wollny, Beeskow 2012 (Forum Mitteldeutsche Barockmusik. 1.), S. 245–260
  • Johann Sebastian Bach und die Passionsaufführungen im Großen Concert, in: Bach-Jahrbuch 98 (2012), S. 235–249
  • Eine unbekannte Leipziger Erbhuldigungskantate aus dem Jahr 1733, in: Bach-Jahrbuch 99 (2013), S. 359–374
  • Johann Sebastian Bachs Thomaner. Einblicke in ein Forschungsprojekt, in: Bach-Magazin 23 (2014), S. 24f.
  • Der Kopialienhandel Johann Caspar Dietels und die frühe Telemannpflege unter dem Patronat des sächsischen Landadels, in: Komponisten im Spannungsfeld von höfischer und städtischer Musikkultur. Bericht über die Internationale Wissenschaftliche Konferenz, Magdeburg, 18. bis 19. März 2010, anlässlich der 20. Magdeburger Telemann-Festtage, hrsg. von Carsten Lange und Brit Reipsch, Hildesheim 2014 (Telemann-Konferenzberichte. 18.), S. 227–237
  • Alte und neue Curiosa Saxonica – Ein regionalgeschichtliches Journal der Bach-Zeit, in: Großbothener Vorträge zur Kommunikationswissenschaft 13 (2014), S. 149–177
  • Johann Christian Hoffmann als Lieferant von Instrumenten in Leipzig und Mitteldeutschland, in: Martin und Johann Christian Hoffmann. Geigen- und Lautenmacher des Barock. Umfeld – Leben – Werk, hrsg. von Eszter Fontana, Veit Heller und Klaus Martius, Leipzig 2015, S. 78–89
  • Ausgewählte Dokumente zu Leben und Werk von Martin und Johann Christian Hoffmann, in: Martin und Johann Christian Hoffmann. Geigen- und Lautenmacher des Barock. Umfeld – Leben – Werk, hrsg. von Eszter Fontana, Veit Heller und Klaus Martius, Leipzig 2015, S. 90–121 (gemeinsam mit Eszter Fontana und Klaus Martius)
  • „Oden und Schäfergedichte” und die Leipziger Salonkultur zur Bach-Zeit, in: Hausmusik im 17. und 18. Jahrhundert. 39. Wissenschaftliche Arbeitstagung Michaelstein, 23. bis 25. November 2012, hrsg. von Christian Philipsen und Ute Omonsky, Augsburg 2016 (Michaelsteiner Konferenzberichte. 81.), S. 203–213
  • Leipzigs Wurzeln als moderne Musikstadt in der Zeit nach Bach, in: Geschichte der Stadt Leipzig. Band 2. Von der Reformation bis zum Wiener Kongress, hrsg. von Detlef Döring, Leipzig 2016, S. 550–562
  • Auftakt für Manfred Gorke. Musikhandschriften für die Bach-Forschung im sächsischen Landesdigitalisierungsprogramm, in: BIS. Das Magazin der Bibliothek in Sachsen 9/3 (Dezember 2016), S. 136f. (gemeinsam mit Julia Meyer) (Online-Publikation)

 

Druck in Vorbereitung

  • Sächsische Kantoreitradition um 1800 – Der Musikaliennachlass des Wurzener Kantors Gotthelf Sigismund Richter, in: Geistliche Musik und Chortradition im 18. und 19. Jahrhundert – Institutionen, Klangideale und Repertoire im Umbruch. Bericht über das Symposium zum 800jährigen Bestehen des Thomanerchores am 15. und 16. November 2012 in Leipzig
  • Recent Research Developments in Bach scholarship, in: The Ashgate Research Companion to J. S. Bach, hrsg. von Robin A. Leaver, [Farnham 2016]

 

Lexikonartikel

  • Johann Krieger; Johann Philipp Krieger; Friedrich Wilhelm Zachow; Halle; Leipzig; Weißenfels; Berlin, in: Das Händel-Lexikon. hrsg. von Hans Joachim Marx und Steffen Voss, Laaber 2011
  • Berlin, in: Lexikon des Orchesters, hrsg. von Frank Heidlberger, Gesine Schröder und Christoph Wünsch, Laaber (In Vorbereitung)

 

Rezensionen

  • Roland Dieter Schmidt-Hensel: "La musica è del Signor Hasse detto il Sassone ...". Johann Adolf Hasses ‚Opere serie’ der Jahre 1730 bis 1745. Quellen, Fassungen, Aufführungen, 2 Bde., Göttingen 2009, in: Forum Musikbibliothek 3/2011, S. 297–298
  • Holger Böning: Der Musiker und Komponist Johann Mattheson als Hamburger Publizist.
    Studie zu den Anfängen der Moralischen Wochenschriften und der deutschen Musikpublizistik, Bremen 2011, in: Die Tonkunst 4/2011, S. 575–577
  • Meinrad Walter: Johann Sebastian Bach. Weihnachtsoratorium, Kassel u.a. 2006; Ders., Johann Sebastian Bach. Johannespassion. Eine musikalisch-theologische Einführung, Stuttgart 2011, in. Bach-Jahrbuch 97 (2011), S. 299–304
  • Marie Schlüter: Musikgeschichte Wittenbergs im 16. Jahrhundert. Quellenkundliche und sozialgeschichtliche Untersuchungen, Göttingen 2010, in: Forum Musikbibliothek 4/2011, S. 398–400
  • Karten Mackensen und Oliver Wiener: Johann Matthesons und Lorenz Christoph Mizlers Konzeptionen musikalischer Wissenschaft. De eruditione musica (1732) und Dissertatio quod musica scientia sit et pars eruditionis philosophicae (1734/1736). Mit Übersetzungen und Kommentaren, Mainz 2011, in: Forum Musikbibliothek 1/2012, S. 89–90
  • Michael Gassmann (Hrsg.): Bachs Johannespassion. Poetische, musikalische, theologische Konzepte, Kassel usw. 2012, in: Bach-Jahrbuch 2012, S. 265–270
  • Lutz Felbick, Lorenz Christoph Mizler de Kolof. Schüler Bachs und pythagoreischer „Apostel der Wolffischen Philosophie“, Hildesheim, Zürich, New York 2012, in: Forum Musikbibliothek 1/2013, S. 77–79
  • Alena Jakubcová und Matthias J. Pernerstorfer (Hrsg.), Theater in Böhmen, Mähren und Schlesien. Von den Anfängen bis zum Ausgang des 18. Jahrhunderts. Ein Lexikon. Neu bearbeitete, deutschsprachige Ausgabe, Wien 2013, in: Forum Musikbibliothek 1/2014, S. 58f.
  • Klaus-Peter Koch, Samuel-Scheidt-Kompendium, Beeskow 2012, in: Forum Musikbibliothek 2/2014, S. 78–80

 

Editionen

  • Johann Sebastian Bach, Johannes-Passion „O Mensch bewein“ (1725), Kassel: Bärenreiter (Johann Sebastian Bach. Neue Ausgabe sämtlicher Werke. Revidierte Edition. 4.) (In Vorbereitung)
  • Johann Sebastian Bach, Johannes-Passion „Herr, unser Herrscher“ (1749), Kassel: Bärenreiter (Johann Sebastian Bach. Neue Ausgabe sämtlicher Werke. Revidierte Edition. 7.) (In Vorbereitung)

 

Weitere Veröffentlichungen

  • Mehrere Objekttexte für die Ausstellung "600 Jahre Universität Leipzig. Jubiläumsausstellung" im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig.
    Abdruck in: Erleuchtung der Welt. Sachsen und der Beginn der modernen Wissenschaften. 600 Jahre Universität Leipzig. Katalog, Dresden 2009
  • Programmtexte für Veranstaltungen von Oper Leipzig, Noverre-Gesellschaft Freunde des Balletts e.V., Leipziger Universitätschor, Mitteldeutsche Barockmusik in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen e.V., Leipziger Improvisationsfestival, Academia Musicalis Thuringiae, Musikfest Stuttgart und Bachfest Leipzig

 

Stand: Mai 2017

 

Solvej Donadel, M. A.

Biographie

Solvej Donadel (*1987 in Stuttgart) studierte nach einem Auslandsjahr in Norwegen Musikwissenschaft und Skandinavistik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. 2010 erlangte sie mit einer Arbeit über »Dramatische Gestalt und musikalische Struktur in Philip Glass' Oper The Fall of the House of Usher« den Abschluss des Bachelor of Arts, 2012 den des Master of Arts im Fach Musikwissenschaft an der Universität Leipzig. Ihre Masterarbeit schrieb sie zum Thema »Johann Christian Bachs lateinische Kirchenmusik«. Seit 2012 ist Solvej Donadel als wissenschaftliche Hilfskraft am Bach-Archiv Leipzig, Forschungsprojekt Bach-Repertorium (Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig) angestellt. Daneben arbeitet sie freiberuflich im Musikverlagswesen.

E-Mail: donadel@bach-leipzig.de

 

Publikationen

Aufsätze

  • Über die Vertonung eines aus Grabsteinen gemauerten Hauses: Philip Glass‘ Oper The Fall of the House of Usher,
    in: Die Tonkunst 5 (2011), H. 1, S. 73–77.

 

Kleinere Beiträge

  • CPEB, gedruckt: ein kommentierter Überblick über lieferbare Noten,
    in: Musik & Kirche 84 (2014), H. 2, S. 108–111.
  • Die ersten Jahre – Sohn eines Hofmusikers,
    in: Unterwegs mit Carl Philipp Emanuel Bach, hg. v. C. Blanken und W. Enßlin, Berlin 2014, S. 19–24.
  • Unterwegs in Weimar: Von der Taufkirche zum Geburtshaus, mit Frauke Heinze und Ulrike Utsch,
    in: Unterwegs mit Carl Philipp Emanuel Bach, hg. v. C. Blanken und W. Enßlin, Berlin 2014, S. 25–34.
  • Hamburger Oratorien,
    in: Unterwegs mit Carl Philipp Emanuel Bach, hg. v. C. Blanken und W. Enßlin, Berlin 2014, S. 166–168.
  • Carl Philipp Emanuel Bach im Spannungsfeld zwischen Tradition und Aufbruch: Leipzig, 6. bis 8. März 2014,
    in: Die Tonkunst 8 (2014), H. 4, S. 552–554.

 

Artikel

  • „Philip Glass“ und „John Adams“, in: Lexikon des Orchesters, hg. v. Frank Heidlberger, Gesine Schröder, Christoph Wünsch, unter Mitarbeit von Stefan Beyer, Laaber-Verlag (in Vorbereitung)

 

Programmtexte (u. a. für das Bachfest Leipzig)

  • J. C. Bach: O Venere vezzosa Warb G 17
  • J. S. Bach: Matthäus-Passion BWV 244, Johannes-Passion BWV 245, Weihnachtsoratorium Kantaten 4–6 BWV 248, Wie schön leuchtet der Morgenstern BWV 1, Bleib bei uns, denn es will Abend werden BWV 6
  • W. F. Bach: Lasset uns ablegen die Werke der Finsternis BR-WFB F 1
  • Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem, Nänie, Schicksalslied
  • Benjamin Britten: War Requiem
  • Georg Philipp Telemann: Ino TWV 20:41
  • Ralph Vaughan Williams: A Sea Symphony

 

Vorträge

  • „Zwischen höfischem Dienstverhältnis und bürgerlicher Selbständigkeit − Carl Philipp Emanuel Bach in Berlin“, mit Ruprecht Langer, Bachfest 2014

 

Stuttgarter Bach-Ausgaben (Carus-Verlag)

  • Der Herr denket an uns BWV 196 (in Vorbereitung)

 

Stand: Juni 2015

Dr. Wolfram Enßlin

Biographie

Wolfram Enßlin studierte von 1987 bis 1994 Musikwissenschaft sowie Mittlere und Neue Geschichte an den Universitäten Tübingen, Bologna und Heidelberg (Abschluss M.A.).

An seine Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (1994–1995) schlossen sich mehrjährige Forschungsaufenthalte in Rom und Venedig an. Von 1999 bis 2002 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Musikwissenschaft der Universität des Saarlandes und wurde 2001 über »Die Opern Ferdinando Paërs (1771–1839)« promoviert.

Als externer wissenschaftlicher Mitarbeiter am Beethoven-Haus Bonn war er von 2002 bis 2004 an der Revision des Beethoven-Werkverzeichnisses »Kinsky-Halm« beteiligt.

Seit 2003 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter des Forschungsprojektes Bach-Repertorium der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig und seit April 2009 dessen Arbeitsstellenleiter.

 

E-Mail: ensslin@bach-leipzig.de

 

Publikationen

Monographien

  • Carl Philipp Emanuel Bach. Thematisch-systematisches Verzeichnis der musikalischen Werke, Teil 1: Instrumentalwerke (in Vorbereitung).
  • Chronologisch-thematisches Verzeichnis der Werke Ferdinando Paërs (PaWV), Bd. 2: Weitere Werke (in Vorbereitung).
  • Carl Philipp Emanuel Bach. Thematisch-systematisches Verzeichnis der musikalischen Werke, Teil 2: Vokalwerke (BR-CPEB), bearbeitet zusammen mit Uwe Wolf (=Bach-Repertorium. Werkverzeichnisse zur Musikerfamilie Bach, hg. v. Bach-Archiv Leipzig, Bd. III.2), Stuttgart 2014.
  • Die Bach-Quellen der Sing-Akademie zu Berlin. Katalog, 2. Bde., bearbeitet von Wolfram Enßlin, Hildesheim 2006 (= Leipziger Beiträge zur Bach-Forschung, Bd. 8.1/8.2).
  • Chronologisch-thematisches Verzeichnis der Werke Ferdinando Paërs (PaWV), Bd. 1: Die Opern, Hildesheim 2004 (= Musikwissenschaftliche Publikationen, Bd. 23.1).
  • Die Opern Ferdinando Paërs. Studien zur Introduktion und rondò-Arie, Hildesheim 2003 (= Musikwissenschaftliche Publikationen, Bd. 22)
  • Niccolò Piccinni: Catone in Utica. Quellenüberlieferung, Aufführungsgeschichte und Analyse [mit einem Vergleich zur gleichnamigen Oper von Johann Christian Bach], Frankfurt am Main u.a. 1996 (= Quellen und Studien zur Geschichte der Mannheimer Hofkapelle, Bd. 4).

 

Herausgeberschaften

  • (gemeinsam mit Uwe Wolf, Christoph Wolff und Peter Wollny): Wilhelm Friedemann Bach. Thematisch-systematisches Verzeichnis der musikalischen Werke (BR-WFB), bearbeitet von Peter Wollny, (= Bach-Repertorium. Werkverzeichnisse zur Musikerfamilie Bach, Bd. 2), Stuttgart 2012
  • (gemeinsam mit Uwe Wolf, Christoph Wolff und Peter Wollny): Johann Christoph Friedrich Bach. Thematisch-systematisches Verzeichnis der musikalischen Werke (BR-JCFB), bearbeitet von Ulrich Leisinger, (= Bach-Repertorium. Werkverzeichnisse zur Musikerfamilie Bach, Bd. 4), Stuttgart 2013
  • (gemeinsam mit Christine Blanken), Unterwegs mit Carl Philipp Emanuel Bach. Musikalisch-biografischer Reiseführer zu seinen Lebensstationen, Berlin 2014
  • (gemeinsam mit Christine Blanken), Carl Philipp Emanuel Bach im Spannungsfeld zwischen Tradition und Aufbruch. Beiträge der interdisziplinären Tagung anlässlich des 300. Geburtstages von Carl Philipp Emanuel Bach vom 6. bis 8. März 2014 in Leipzig (= Leipziger Beiträge zur Bach-Forschung, Bd. 12), Hildesheim [u.a.] 2016

 

Aufsätze

 

  • Gottfried August Homilius im Gewande von Carl Philipp Emanuel Bach
    in: Annäherungen an Gottfried August Homilius, Tagungsbericht Dresden 2014, hrsg. v. Gerhard Poppe (im Druck)
  • »Jetzt arbeiten beständig 2 Copisten«. Carl Philipp Emanuel Bach und seine Hamburger Kopistenwerkstatt
    in: Label und Werkstatt. Kompositorische Produktionsprozesse in der Frühen Neuzeit, Tagungsbericht Marburg 2014, hrsg. v. Panja Mücke (im Druck)
  • »Bendas Geist aus Bachs Händen«. Zur Bedeutung Georg Anton Bendas für das geistliche Vokalschaffen Carl Philipp Emanuel Bachs
    in: Carl Philipp Emanuel Bach im Spannungsfeld zwischen Tradition und Aufbruch, hrsg. v. Christine Blanken u. Wolfram Enßlin (= Leipziger Beiträge zur Bach-Forschung, Bd. 12), Hildesheim [u.a.] 2016, S. 95–163
  • Editionen der Werke Carl Philipp Emanuel Bachs
    in: Musik-Editionen im Spiegel der Editionsgeschichte, hg. v. Reinmar Emans u. Ulrich Krämer (Bausteine zur Geschichte der Edition 5), Berlin 2015, S. 284–310.
  • Anmerkungen zu den Hamburger Trauermusiken von Carl Philipp Emanuel Bach
    in: Bach-Jahrbuch 2014, S. 149–173
  • Retrospektive und Progression bei C. P. E. Bach. Untersuchungen zu den Bearbeitungsformen fremder Kompositionen in seinem Vokalwerk
    in: Über den Klang aufgeklärter Frömmigkeit – Retrospektive und Progression in der geistlichen Musik, Symposium Kloster Michaelstein 2009, hg. v. Boje E. Hans Schmuhl in Verbindung mit Ute Omonsky, Augsburg 2014, S. 225–272
  • Paërs Achille und Mayrs Ercole in Lidia. Zwei Wiener De Gamerra-Vertonungen im Vergleich
    in: Simon Mayr – der bayerische Komponist im europäischen Kontext. Beiträge des musikwissenschaftlichen Symposiums in Ingolstadt vom 21. bis 24. September 2006, hrsg. v. Franz Hauk und Iris Winkler (= Mayr-Studien 8), München [u.a.] 2016, S. 106–118
  • Director Musices. Carl Philipp Emanuel Bach an den fünf Hamburger Hauptkirchen
    in: Musik & Kirche Jg. 84 (2/2014), S. 78–84
  • Vom »Clavierwerke-Verzeichnis« zum »Bach-Repertorium«. Die Verzeichnisse der Werke Carl Philipp Emanuel Bachs
    in: Die Tonkunst Jg. 8 (1/2014), S. 25–38
  • Carl Philipp Emanuel Bach zum 300. Geburtstag
    online-Publikation für die Homepage des Goethe-Instituts in deutscher (https://www.goethe.de/de/kul/mus/gen/alt/20375785.html) bzw. in englischer Sprache (http://www.goethe.de/ins/au/lp/kul/mag/mus/en12463484.htm)
  • »Mit Ostern fange ich mit 2 neuen Jahrgängen an«. Aspekte zu Carl Philipp Emanuel Bachs Hamburger Kantatenschaffen
    in: Wilhelm Friedemann Bach und die protestantische Kirchenkantate nach 1750, Konferenzbericht Halle und Leipzig 2010, Beeskow 2012. S. 221–243
  • Die vergessene Oper, Folge 222: Zanaida von Johann Christian Bach
    in: Orpheus 39 (September/Oktober 2011), S. 11f.
  • Formen der Selbstrezeption. Carl Philipp Emanuel Bachs Umarbeitungen zahlreicher Sololieder zu Chören
    in: Kultur- und Musiktransfer im 18. Jahrhundert – Das Beispiel C. P. E. Bach in musikkultureller Vernetzung Polen – Deutschland – Frankreich. Bericht über das Internationale Symposium vom 5. bis 8. März 2009 in Frankfurt (Oder) und Wrocław, hrsg. von Hans-Günter Ottenberg, Frankfurt (Oder) 2011 (= Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Konzepte, Sonderband 5), S. 55–95
  • Der Werkbegriff bei Carl Philipp Emanuel Bach und die Konsequenzen bei der Erstellung seines Vokalwerkeverzeichnisses
    in: Denkströme 5. Journal der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, hrsg. v. Pirmin Stekeler-Weithofer, Leipzig 2010, S. 103–118
  • Der Choral bei Carl Philipp Emanuel Bach und das Problem der Zuschreibung (gemeinsam mit Tobias Rimek)
    in: »Er ist der Vater, wir sind die Bub’n«. Essays in Honor of Christoph Wolff, hrsg. von Paul Corneilson und Peter Wollny, Ann Arbor 2010, S. 130–185
  • Carl Philipp Emanuel Bachs Hamburger Kantatenschaffen (1768–1788)
    in: Kantaten – Ältere geistliche Musik – Schauspielmusik, hrsg. von Siegfried Mauser und Elisabeth Schmierer, Laaber 2010 (= Handbuch der musikalischen Gattungen, Bd. 17.2), S. 95–112
  • Die Schlussbildung in den opere serie Ferdinando Paërs. Textliche Vorlage und musikalische Umsetzung
    in: Lieto fine? – Musik-theatralische Schlussgestaltung um 1800, hrsg. von Ursula Kramer, Tübingen 2009 (= Mainzer Forschungen zu Drama und Theater 40), S. 183–202
  • Le arie con strumenti concertanti nelle opere semiserie di Ferdinando Paër
    in: Ferdinando Paër tra Parma e Europa, hrsg. von Paolo Russo, Parma/Venedig 2008, S. 133–170
  • Die Prediger-Einführungsmusiken von C.P.E. Bach. Materialien und Überlegungen zu Werkbestand, Entstehungsgeschichte und Aufführungspraxis (gemeinsam mit Uwe Wolf)
    in: Bach-Jahrbuch 2007, S. 139–178
  • »Je suis disposé a faire de tout pour Monsieur Liszt«. Ferdinando Paër und die an ihn gerichteten Empfehlungschreiben für Franz Liszt, Henriette Sontag, Frédéric Chopin und Sigismund Thalberg
    in: L’esprit français und die Musik Europas. Entstehung, Einfluss und Grenzen einer ästhetischen Doktrin, Fs. für Herbert Schneider, hrsg. von Michelle Biget und Rainer Schmusch, Hildesheim 2007, S. 634–643
  • »Tempo di Polacca« in den Opern Ferdinando Paërs
    in: Belliniana et alia musicological, Fs. für Friedrich Lippmann zum 70. Geburtstag, hrsg. v. Daniel Brandenburg und Thomas Lindner, Wien 2004 (= Primo Ottocento, Bd. 3), S. 84–101
  • Le caratteristiche dell’introduzione verso 1800 attraverso l’esempio de La Griselda di Niccolò Piccinni
    in: Niccolò Piccinni musicista europeo. Atti del convegno internazionale di studi, Bari, 28–30 settembre 2000, hrsg. v. Alessandro Di Profio und Mariagrazia Melucci, Bari 2004, S. 39–56
  • Die rondò-Arien von Ferdinando Paër vor dem Hintergrund seiner Zeit
    in: Musikkonzepte – Konzepte der Musikwissenschaft. Bericht über den internationalen Kongreß der Gesellschaft für Musikforschung Halle (Saale) 1998, hrsg. v. Kathrin Eberl und Wolfgang Ruf, Bd. 2, Kassel u.a. 2000, S. 105–112

 

Lexikonartikel

  • Mitarbeit an Ludwig van Beethoven, Thematisch-bibliographisches Werkverzeichnis, hrsg. v. Kurt Dorfmüller, Norbert Gertsch, Julia Ronge. Revidierte und wesentlich erweiterte Neuausgabe des Verzeichnisses von Georg Kinsky und Hans Halm, München 2014
    - Einträge zu WoO 32–150 (»Entstehungsgeschichte / Handschriften«)
  • Das Händel-Lexikon, hrsg. von Hans Joachim Marx in Verbindung mit Manuel Gervink und Steffen Voss, Laaber 2011
    - Bach, Carl Philipp Emanuel, S. 99–102
    - Bach, Johann Sebastian, S. 102–105
  • Das Beethoven-Lexikon, hrsg. von Heinz von Loesch und Claus Raab, Laaber 2008
    - Heiligenstädter Testament, S. 318–321
    - Hess, Willy, S. 327f.
    - Kinsky, Georg, S. 378–380
    - Marie-Therese, Kaiserin, S. 480f.
    - Opuszahlen, S. 564–568
    - Paër, Ferdinando, S. 573f.
    - Wasserzeichen, Papier, S. 832–834
    - Werke ohne Opus, S. 842f.
    - Werkverzeichnisse, S. 843–845
    - Zelter, Carl Friedrich, S. 866f.
  • MGG², Personenteil
    - Anton Raaff, Bd. 13 (2005), Sp. 1144ff.
    - Ferdinando Paër, Bd. 12 (2004), Sp. 1536–1544
  • Lexikon der Oper, hrsg. von Elisabeth Schmierer, Laaber 2002
    - 28 Artikel zu Opern und Leben von Fioravanti, Holzbauer, Kraus, Mayr, Paër, Sarti und Zingarelli

 

Editionen

  • Carl Philipp Emanuel Bach. The Complete Works (The Packard Humanities Institute):
    - V/2.4: Michaelismusiken I (in Bearbeitung)
    - V/2.5: Michaelismusiken II (in Bearbeitung)
    - V/3.3: Einführungsmusiken Winkler H 821f und Friderici H 821g, Los Altos 2013
  • Joseph Martin Kraus. Musikalische Werke (Carus-Verlag):
    - Miserere (im Druck)
    - Requiem, 2006
  • Stuttgarter Bach-Ausgaben (Carus-Verlag):
    - J. S. Bach, Mit Fried und Freud ich fahr dahin BWV 125, 2009
    - J. S. Bach, Ach Herr, mich armen Sünder BWV 135, 2005
  • Sonstige Editionen:
    - Vorwort zu C. P. E. Bach, Flötenkonzert d-Moll H 484.1, hrsg. v. András Adorján, 2015 (Henle)
    - J. S. Bach, O Jesu Christ, mein’s Lebens Licht, 2014 (Breitkopf & Härtel)
    - C. P. E. Bach, Gambensonaten Wq 88, 136, 137, hrsg. gemeinsam mit Ernst-Günter Heinemann, 2011 (Henle)

 

Rezensionen

  • Fabian Kolb: Exponent des Wandels. Joseph Weigl und die Introduktion in seinen italienischen und deutschsprachigen Opern, Berlin 2006
    in: Die Musikforschung 63 (2010), Heft 2, S. 191–193
  • Niels Martin Jensen und Franco Piperno (Hrsg.): The Opera Orchestra in 18th- and 19th-Century Europe, Berlin 2008
    in: Die Tonkunst 4 (2010), Heft 2, S. 303f.
  • Christine Siegert: Cherubini in Florenz. Zur Funktion der Oper in der toskanischen Gesellschaft des späten 18. Jahrhunderts, Laaber 2008
    in: Die Tonkunst 3 (2009), Heft 3, S. 364–366
  • Arnold Jacobshagen: Opera semiseria. Gattungskonvergenz und Kulturtransfer im Musiktheater, Wiesbaden 2005
    in: Musiktheorie 23 (2008), Heft 3, S. 278–281
  • Peter Ryom: Antonio Vivaldi. Thematisch-systematisches Verzeichnis seiner Werke (RV), Wiesbaden u.a. 2007
    in: Die Tonkunst 2 (2008), Heft 4, S. 503–505
  • Ulrich Konrad [u.a.] (Hrsg.): Bearbeitungspraxis in der Oper des späten 18. Jahrhunderts, Tutzing 2007
    in: Die Tonkunst 2 (2008), Heft 4, S. 493–496
  • Christoph Henzel: Graun-Werkverzeichnis (GraunWV), Beeskow 2006
    in: Die Tonkunst 2 (2008), Heft 2, S. 268–270

 

 

Stand: Oktober 2016

Dr. Andreas Glöckner

Biographie

*1950 in Sondershausen (Thüringen). Andreas Glöckner studierte am Institut für Musikwissenschaft der Universität Leipzig. Nach dem Examen wirkte er zunächst als Musikdramaturg und Regieassistent am Landestheater Halle/Saale und promovierte an der Martin-Luther-Universität Halle/S. mit dem Thema »Die Musikpflege an der Leipziger Neukirche zur Zeit Johann Sebastian Bachs«. Bis Oktober 2015 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bach-Archiv, inzwischen ist er ehrenamtlicher Mitarbeiter. Von 1991 bis 2006 war er hauptamtlicher Mitarbeiter der Neuen Bach-Ausgabe und seit 2001 offiziell Dramaturg der Leipziger Bachfeste. Glöckner ist Vorsitzender vom Freundes- und Förderkreis der Bach-Gedenkstätte im Schloss Köthen (Anhalt) und in dieser Funktion auch für die Programmgestaltung des »Köthener Herbstes« verantwortlich. Außerdem übernahm er Lehraufträge an den Universitäten in Dresden und in Leipzig und ist Autor zahlreicher Rundfunksendungen.

 

E-Mail: gloeckner@bach-leipzig.de

 

Publikationen

Editionen

  • Johann Sebastian Bach: Neue Ausgabe sämtlicher Werke. Serie I, Band 26; Kantaten zum 22. und 23. Sonntag nach Trinitatis; Notenband, Bärenreiter, Kassel etc. 1994
  • Johann Sebastian Bach: Neue Ausgabe sämtlicher Werke. Serie I, Band 26; Kantaten zum 22. und 23. Sonntag nach Trinitatis; Kritischer Bericht, Bärenreiter, Kassel etc. 1995
  • C. H. Graun/J. S. Bach/G. Ph. Telemann: Passionskantate Wer ist der, so von Edom kömmt (Pasticcio), in: Denkmäler Mitteldeutscher Barockmusik, Serie II. Band 1, Leipzig 1997, herausgegeben von Andreas Glöckner und Peter Wollny
  • Johann Kuhnau, Zwei Begräbnismotetten (Erstausgabe) »Ach, Gott, wie läßt du mich erstarren«, »Gott hat uns nicht gesetzt zum Zorn«, Carus-Verlag, Stuttgart 1998
  • Johann Sebastian Bach: Neue Ausgabe sämtlicher Werke. Serie I, Band 41; Varia: Kantaten, Quodlibet, Einzelsätze, Bearbeitungen, Notenband, Bärenreiter, Kassel etc. 2000
  • Johann Sebastian Bach: Neue Ausgabe sämtlicher Werke. Serie I, Band 41; Varia: Kantaten, Quodlibet, Einzelsätze, Bearbeitungen, Kritischer Bericht mit einem Bericht über J. S. Bach irrtümlich zugeschriebene Kantaten, Bärenreiter, Kassel etc. 2000
  • Johann Sebastian Bach, Markus-Passion BWV 247, herausgegeben von Diethard Hellmann (†) und Andreas Glöckner, Carus-Verlag Stuttgart, Stuttgart 2001
  • Johann Sebastian Bach: Neue Ausgabe sämtlicher Werke. Serie I, Band 3.1; Kantaten zum 2. und 3. Weihnachtstag, herausgegeben von Alfred Dürr, (BWV 151), Andreas Glöckner (BWV 57, 133), Klaus Hofmann (BWV 40), Uwe Wolf (121), Peter Wollny (BWV 64), Notenband, Bärenreiter, Kassel etc., 2000
  • Johann Sebastian Bach: Neue Ausgabe sämtlicher Werke. Serie I, Band 3.1; Kantaten zum 2. und 3. Weihnachtstag, herausgegeben von Alfred Dürr, (BWV 151), Andreas Glöckner (BWV 57, 133), Klaus Hofmann (BWV 40), Uwe Wolf (121), Peter Wollny (BWV 64), Kritischer Bericht, Bärenreiter, Kassel etc., 2000
  • Johann Sebastian Bach: Neue Ausgabe sämtlicher Werke. Serie II, Band 5b; Matthäus-Passion, Frühfassung (BWV 244b); Notenband, Bärenreiter, Kassel etc. 2004
  • Johann Sebastian Bach: Neue Ausgabe sämtlicher Werke. Serie II, Band 5b; Matthäus-Passion, Frühfassung (BWV 244b); Kritischer Bericht, Bärenreiter, Kassel etc. 2004
  • Bach-Dokumente, Supplement zur Neuen Bach-Ausgabe (NBA)

    • Band V: Dokumente zu Leben Werk und Nachwirken Johann Sebastian Bachs, 1685–1800: Neue Dokumente, Nachträge und Berichtigungen zu Band I–III, vorgelegt und erläutert von Hans-Joachim Schulze, unter Mitarbeit von Andreas Glöckner, Kassel etc. 2007
    • Band VI: Ausgewählte Dokumente zum Nachwirken Johann Sebastian Bachs, 1800-1850, herausgegeben und erläutert von Andreas Glöckner, Anselm Hartinger und Karen Lehmann, Kassel etc. 2007
  • Johann Sebastian Bach. Vier Zeugnisse für Präfekten des Thomanerchors, 1743–1749. Faksimile und Transkription, Kassel etc. 2009
  • Johann Sebastian Bach: Neue Ausgabe sämtlicher Werke. Revidierte Edition. Band 2; Weimarer Kantaten: »Lobe den Herrn, meine Seele« (BWV 143); »Der Himmel lacht! Die Erde jubilieret« (BWV 31); »Bereitet die Wege, bereitet die Bahn!« (BWV 132); Anhang: »Lobe den Herrn, meine Seele« (BWV 143), mutmaßliche Originalfassung in C-Dur, Kassel etc. 2012

 

Bücher und Beiträge in Büchern

  • Die Musikpflege an der Leipziger Neukirche zur Zeit Johann Sebastian Bachs, Beiträge zur Bach-Forschung 8, Leipzig 1990
  • Lebens- und Wirkungsstationen Bachs, in: Die Welt der Bach-Kantaten, Band 1, Stuttgart etc., 1996, S. 59−85

    • Holländische Fassung in De wereld van de Bach cantates: Van Arnstadt tot Köthen. Abcoude: Uniepers, 1995
    • Italienische Fassung in Il mondo delle Cantate di Bach: Le Cantate sacre di Johann Sebastian Bach da Arnstadt a Köthen. Mailand: Anabasi, 1995
    • Englische Fassung in The World of the Bach Cantatas. New York: Norton, 1997
    • Japanische Fassung, Tokio: Shoseki, 2002
  • Church Cantatas in the Breitkopf Catalogs in: Bach Perspectives Vol. 2 / ed. by G. B. Stauffer, Lincoln and London, 1996, S. 27−33
  • Bachs Leipziger Collegium Musicum und seine Vorgeschichte, in: Die Welt der Bach-Kantaten. Band 2, Stuttgart etc., 1997, S. 105−117

    • Holländische Fassung, Abcoude: Uniepers, 1997
    • Japanische Fassung, Tokio: Shoseki, 2002
  • Das Thomaskantorat vor Bachs Amtsantritt – zu Tradition und Geschichte seit der Reformation, in: Die Welt der Bach-Kantaten. Band 3, Stuttgart etc., 1998, S. 51−67

    • Holländische Fassung, Abcoude: Uniepers, 1998
    • Japanische Fassung, Tokio: Shoseki, 2002
    • Italienische Fassung, Mailand: Anabasi, 2004
  • »Von seinen moralischen Character, mögen diejenigen reden, die seines Umgangs und seiner Freundschaft genossen haben ...« − Gedanken über einige Wesenszüge Johann Sebastian Bachs, in: Über Leben, Kunst und Kunstwerke... hrsg. von Christoph Wolff, Leipzig, 1999, S. 121−132
  • Bachs Weimarer Jahre: Licht- und Schattenseiten einer Anstellung in höfischen Diensten, in: Erste Thüringer Landesausstellung »Der junge Bach weil er nicht aufzuhalten...«, Begleitbuch, Erfurt, 2000, S. 283−295
  • Das Bach-Lexikon, Laaber 2000, Artikel »Breitkopf«, S. 125−126
  • The New Grove. Dictionarty of Music and Musicians, (second edition), London 2001

    • Johann Christoph Altnickol, Band 1, S. 428−429
    • Heinrich Nikolaus Gerber, Band 9, S. 686
    • Carl Gotthelf Gerlach, Band 9, S. 701
    • Johann Gottlieb Görner, Band 10, S. 164
    • Melchior Hoffmann, Band 11, S. 595
  • Die Musik in Geschichte und Gegenwart (MGG), Kassel etc., 1999−2007

    • Johann Friedrich Doles, Band 5, Sp. 1200−1208
    • Heinrich Nikolaus Gerber, Band 7, S. 760−761
    • Carl Gotthelf Gerlach, Band 7, Sp. 787−788
    • Johann Gottlieb Görner, Band 7, Sp. 1361−1362
    • Johann Gottlieb Goldberg, Band 7. Sp. 1231−1233
    • Melchior Hoffmann, Band 9, Sp. 126−127
    • Georg Christian Schemelli, Band 14, Sp. 1277
    • Augustin Reinhard Stricker, Bd. 16, Sp. 172−173
  • Kalendarium zur Lebensgeschichte Johann Sebastian Bachs, erweiterte Neuausgabe, Leipzig, Stuttgart 2008
  • Studentische Collegia musica zur Zeit Johann Sebastian Bachs, in: Erleuchtung der Welt. Sachsen und der Beginn der modernen Wissenschaften. 600 Jahre Universität Leipzig, Dresden 2009, S. 332−337
  • Die Musikpflege an der Universitätskirche St. Pauli zur Zeit Johann Sebastian Bachs, in: 600 Jahre Musik an der Universität Leipzig, hrsg. von Eszter Fontana, Wettin 2010, S. 91−100
  • Die ältere Notenbibliothek der Thomasschule zu Leipzig − Verzeichnis eines weitgehend verschollenen Bestands, Hildesheim etc. 2011
  • Dokumente zur Geschichte des Thomaskantorats (Band 2) „Vom Amtsantritt Johann Sebastian Bach bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts“, in Vorbereitung

 

Aufsätze

  • Bach and the Passion of his Contemporaries, in: The Musical Times 116 (1975), S. 613−616
  • Johann Sebastian Bachs Aufführungen zeitgenössischer Passionsmusiken, in: Bach-Jahrbuch 1977, S. 75−119
  • Neuerkenntnisse zu Johann Sebastian Bachs Aufführungskalender zwischen 1729 und 1735, in: Bach-Jahrbuch 1981, S. 43−75
  • Die Leipziger Neukirchenmusik und das »Kleine Magnificat« BWV Anh. 21, in: Bach-Jahrbuch 1982, S. 97−102
  • Leipziger Neukirchenmusik 1729−1761, in: Beiträge zur Musikwissenschaft, Jg. 25 (1983) 2, S. 105−112
  • Handschriftliche Musikalien aus den Nachlässen von Carl Gotthelf Gerlach und Gottlob Harrer in den Verlagsangeboten des Hauses Breitkopf 1761−1769, in: Bach-Jahrbuch 1984, S. 107-116
  • Zur Chronologie der Weimarer Kantaten Johann Sebastian Bachs, in: Bach-Jahrbuch 1985, S. 159−164
  • Johann Kuhnau, Johann Sebastian Bach und die Musikdirektoren der Leipziger Neukirche, in: Beiträge zur Bachforschung 4, Leipzig 1985, S. 23−32
  • Anmerkungen zu Johann Sebastian Bachs Köthener Kantatenschaffen, in: Cöthener Bach-Hefte 4, Köthen, 1986, S. 89−95
  • Johann Kuhnau und Georg Philipp Telemann, in: Telemann und seine Freunde, in: Konferenzbericht Magdeburg 1984, Magdeburg, 1986, S. 21−26
  • Überlegungen zu Bachs Kantatenschaffen nach 1730, in: J. S. Bachs Spätwerk... Bericht Duisburg 1986, Kassel etc., 1988, S. 64−73
  • Gründe für Johann Sebastian Bachs Weggang von Weimar, in: Bericht über die Wissenschaftliche Konferenz... Leipzig... 1985, Leipzig, 1988, S. 137−143
  • Überlegungen zu J. S. Bachs Kantatenschaffen nach 1730, in: Beiträge zur Bach-Forschung 6, Leipzig, 1988, S. 54−64
  • Zur Echtheit und Datierung der Kantate BWV 150 »Nach dir, Herr, verlanget mich«, in: Bach-Jahrbuch 1988, S. 195−203
  • Carl Philipp Emanuel Bach und Leipzig, in: Konferenzbericht, Frankfurt/O. 1990, S. 33−39
  • Carl Philipp Emanuel Bach und Leipzig, in: C. Ph. Em. Bach und die europäische Musikkultur... Bericht über das Internationale Symposium... Hamburg 1988, herausgegeben von H.- J. Marx, Göttingen, 1990, S. 109−118
  • Fasch-Ouvertüren aus Johann Sebastian Bachs Notenbibliothek?, in: Bach-Jahrbuch 1990, S. 65−69
  • Kirchenkantaten in den Angeboten des Verlagshauses Breitkopf, in: Atti Del XIV Congresso Della Società Internazionale Di Musicologia Bolongna ...1987. Turin: EDT, 1990, BD. II, S. 57−60
  • Frühe Leipziger Telemann-Quellen, in: G. P. Telemann - Werküberlieferung, Editions- und Interpretationsfragen: Bericht ... Magdeburg 1987, Köln 1991, S. 57−71
  • Einige Beobachtungen zu Johann Sebastian Bachs Umgang mit den Vokalwerken seiner Zeitgenossen, in: J. S. Bach Schaffenskonzeption ... Bericht ... Leipzig 1989 (Beiträge zur Bach-Forschung 9/10), Leipzig, 1991, S. 219−225
  • Bemerkungen zu den Leipziger Kantatenaufführungen vom 3. bis 6. Sonntag nach Trinitatis 1725, in: Bach-Jahrbuch 1992, S. 73−76
  • Die Teilung des Bachschen Musikaliennachlasses und die Thomana-Stimmen, in: Bach-Jahrbuch 1994, S. 41−57
  • Bachs frühe Kantaten und die Markus-Passion von Reinhard Keiser, in: Das Frühwerk Johann Sebastian Bachs ... Köln, 1995, S. 257−266
  • Neue Spuren zu Bachs »Weimarer« Passion, in: Bericht über die wissenschaftliche Konferenz...Leipzig 1994 ... (= Leipziger Beiträge zur Bach-Forschung 1), Hildesheim etc. 1995, S. 33−46
  • Markus-Passion BWV 247: Chancen und Grenzen einer Rekonstruktion, in: Bachwoche Ansbach 1995, Almanach, S. 77−81
  • »Das kleine italienische Ding« − Zu Überlieferung und Datierung der Kantate »Amore traditore« (BWV 203), in: Bach-Jahrbuch 1996, S. 133−137
  • Eine Abschrift der Kantate BWV 150 als Quelle für Brahms’ e-Moll-Sinfonie op. 98, in: Bach-Jahrbuch 1997, S. 181−183
  • Zur Vorgeschichte des Bachischen Collegium musicum, in: Bachs Orchesterwerke. Bericht über das 1. Dortmunder Bach-Symposium, Witten 1997, S. 293−303
  • Eine verstümmelt überlieferte Telemann-Kantate im Aufführungsrepertoire J. S. Bachs, in: Bach-Jahrbuch 1998, S. 83−92
  • Eine unbekannte Begräbnismotette Johann Kuhnaus im Bestand der Christian-Weise-Bibliothek, in: Bibliotheksjournal der Christian-Weise-Bibliothek Zittau ... Heft 4, Zittau, 1998, S. 48−51
  • Seiner Königlichen Hoheit und ChurFürstlichen Durchlaucht zu Sachsen gewidmet: Bachs Missa in h-Moll, in: Journal Dresdner Archiv, Dresden 1999
  • Eine Michaeliskantate als Parodievorlage für den sechsten Teil des Bachschen Weihnachts-Oratoriums?, in: Bach-Jahrbuch 2000, S. 317−326
  • »Na, die hätten Sie aber auch nur hören sollen!« – Über die Unzulänglichkeiten bei Bachs Leipziger Figuralaufführungen, in: Bach in Leipzig − Bach und Leipzig (Konferenzbericht, Leipzig 2001), Hildesheim 2002, S. 387−401
  • Aktuelle Fragen der Bach-Aufführungspraxis, in: Bach in Leipzig - Bach und Leipzig (Konferenzbericht, Leipzig 2001), Hildesheim 2002, S. 497−526
  • Bach-Aufführungen unter Johann Friedrich Doles, in: Bericht über die Konferenz »Musik und Musikleben in Mitteldeutschland zu und nach Händels Zeit« (Händel-Jahrbuch 2001), S. 239−250
  • Bachs vor-Leipziger Kantaten − zwei Exkurse, in: »Die Zeit, die Tag und Jahre macht« – zur Chronologie des Schaffens von Johann Sebastian Bach (Bericht über das Internationale wissenschaftliche Colloquium aus Anlaß des 80. Geburtstages von Alfred Dürr, Göttingen, 13.−15. März 1998), Göttingen, 2001, S. 47−57
  • »…daß ohne Hülffe derer Herren Studiosorum der Herr Cantor keine vollstimmende Music würde bestellen können« − Bemerkungen zur Leipziger Kirchenmusik vor 1723 und nach 1750, in: Bach-Jahrbuch 2001, S. 131−140
  • »In Fine Intrada con Trombe e Tamburi«. Trompeten und Pauken in den Schlußchorälen von Festkantaten - eine weitere Beobachtung, in: Bach-Jahrbuch 2002, S. 201−205
  • Die Leipziger Bedingungen, in: Bachs 1. Leipziger Kantatenjahrgang (Bericht über das 3. Dortmunder Bach-Symposium 2000), S. 273−281
  • Neues zum Thema Bach und die Oper seiner Zeit, in: Bach-Jahrbuch 2002, S. 172−174
  • Vom anhalt-köthenischen Kapellmeister zum Thomaskantor − Köthener Werke in Leipziger Überlieferung, in: Cöthener Bach-Hefte 11, S. 78−96
  • Von Köthen nach Leipzig - Über die Schwierigkeiten in ein Neues Amt zu wechseln, in: Bachfest Leipzig 2003, Programmbuch, S. 7−12
  • Bachs Es-Dur-Magnificat BWV 243a – eine genuine Weihnachtsmusik?, in: Bach-Jahrbuch 2003, S. 37−45
  • Bemerkungen zur vokalen und instrumentalen Besetzung von Bachs Leipziger Ensemblewerken, in: Vom Klang der Zeit - Besetzung, Bearbeitung und Aufführungspraxis bei Johann Sebastian Bach. Klaus Hofmann zum 65. Geburtstag, hrsg. von U. Bartels und Uwe Wolf, Wiesbaden etc. 2004, S. 86−96
  • Bericht über das Gesprächskonzert: „Finderglück: Eine neue Kantate von J. S. Bach? von G. F. Händel − ‚Meine Seele soll Gott loben’(BWV 223)“, in: Göttinger Händel-Beiträge, Bd. X, 2004, S. 179−203
  • Carl Philipp Emanuel Bachs Aufführungen von Kirchenstücken seines Vaters, in: Jahrbuch des Staatlichen Instituts für Musikforschung Preußischer Kulturbesitz 2004, S. 51−61
  • Zelter und Mendelssohn – Zur »Wiederentdeckung« der Matthäus-Passion im Jahre 1829, in BJ 2004, S. 133−155
  • Französische Ouvertüren (Suiten) in Bachs Aufführungsrepertoire, in: Cöthener Bach-Hefte 12, S. 83−100
  • Von Kuhnau zu Bach: Ein Kantoratswechsel mit Hindernissen, in: Bach, Mendelssohn und Schumann. Spaziergänge durch das musikalische Leipzig, Leipzig 2005, 22−23
  • Erbteilung und musikalisches Vermächtnis − Zu den Anfängen einer Bach-Rezeption nach 1750, in: Bachfest Leipzig 2005, Programmbuch, S. 10−22
  • Alumnen und Externe in den Kantoreien der Thomasschule zur Zeit Bachs, in: Bach-Jahrbuch 2006, S. 9−36
  • »Ich habe den alten Bachen wieder lebendig gemacht, aber er hat mich weidlich schwitzen lassen« − Carl Friedrich Zelter und die Bach-Aufführungen der Sing-Akademie zu Berlin, in: Zu groß, zu unerreichbar − Bach-Rezeption im Zeitalter Mendelssohns und Schumanns Wiesbaden etc. 2007, S. 329−355
  • Ein wiederaufgefundener Textdruck zu Bachs Huldigungskantate »Blast Lärmen, ihr Feinde! Verstärket die Macht«, in: Bach-Jahrbuch 2007, S. 205−112
  • Mit fremden Compositionen durchflochten − Carl Philipp Bach und die Kirchenmusik seines Vaters, in: Bach-Magazin Heft 11 (Leipzig 2008), S. 6−10
  • Johann Sebastian Bachs »Große Passion« − Over de ontstaansgeschiedenis von de Matthäus Passion, in Vorbereitung
  • Johann Sebastian Bach und die Universität Leipzig – Neue Quellen (Teil I), in: Bach-Jahrbuch 2008, S. 159−201
  • Ein weiter Kantatenjahrgang Gottfried Heinrich Stölzels in Bachs Aufführungsrepertoire?, in: Bach-Jahrbuch 2009, S. 95−115
  • Alumni and Externals in the Choirs of the Thomas School During Bach’s Time, in: Bach Journal of the Riemenschneider Bach Institute, Volume XL, No. 1,  2009, S. 1−34
  • Bach-Organisten des frühen 19. Jahrhunderts und ihr Repertoire, in: »Diess herrliche, imponirende Instrument« − Die Orgel im Zeitalter Felix Mendelssohn Bartholdys, hrsg. von Anselm Hartinger, Christoph Wolff und Peter Wollny, Wiesbaden 2010
  • On the performing forces of Johann Sebastian Bach’s Leipzig church music, in: Early Music, Vol. XXXVIII, No. 2 (2010)
  • »Vermuthlich der Music wegen« in die Kirche gekommen – Leipziger Passionsaufführungen im 18. Jahrhundert, in: Bach-Magazin, Heft 15, S. 20−25 (Leipzig 2010)
  • Eine Stiftung im Jahre 1591. Stipendien für Studienanwärter aus Steyr und Leipzig, in: Jahrbuch des Stadtarchivs Steyr 2010, Grünbach 2010, S. 78−81
  • »Derer Ripienisten müssen wenigstens achte seyn, nemlich zu ieder Stimme zwey« − Bemerkungen zur Besetzung der Leipziger Kirchenmusiken Johann Sebastian Bachs, in: Im Klang der Wirklichkeit. Musik und Theologie. Martin Petzoldt zum 65. Geburtstag, hrsg. von Norbert Bolin und Markus Franz, Leipzig 2011, S. 13−27
  • Die Notenbibliothek der Schola Thomana, in: 800 Jahre Thomana. Glauben – Singen – Lernen. Festschrift zum Jubiläum der Thomaskirche, Thomanerchor und Thomasschule. Herausgeber: Stefan Altner und Martin Petzoldt, Wettin-Löbejün, 2012, S. 365−373
  • »The ripienist must also be at least eight, namely two for each part«: The Leipzig line of 1730 – some obeservations, in: Early Music, Vol. XXXIX/4, November 2011, S. 575−585
  • Johann Sebastian Bachs Missae breves. Bemerkungen zur Entstehung, Bestimmung, Überlieferung und Rezeptionsgeschichte, in: Partita. Siebenundzwanzig Sätze zur Dresdner Musikgeschichte. Festschrift für Hans-Günter Ottenberg zum 65. Geburtstag, hrsg. von Wolfgang Mende unter Mitarbeit von Sebastian Biesold und Uta Dorothea Sauer, Dresden 2012, S. 371−388
  • »Welche Stadt in Deutschland, außer Dresden, hat etwas, das unserm Alumnäo gleich käme?« Zur Besetzungspraxis an der Leipziger Schola Thomana, in: CONCERTO – Das Magazin für Alte Musik Nr. 243, Mai/Juni 2012, S. 10−13
  • Figuralaufführungen in der Leipziger Johanniskirche zur Zeit Johann Sebastian Bachs, in: Bach-Jahrbuch 2012, S. 163−179
  • Zwischen Tradition und Erneuerung – Leipziger Kirchenmusik in der Amtszeit des Thomaskantors Johann Friedrich Doles, in: Wilhelm Friedemann Bach und die protestantische Kirchenkantate nach 1750, Beeskow 2012, 149−162
  • Johann Sebastian Bach und seine komponierenden Söhne. Anekdoten und Fakten, in: Kinder, Kinder! Vergangene, gegenwärtige und ideelle Kindheitsbilder, hrsg. von Dominik Becher und Elmar Schenkel, Frankfurt/M. 2013, S. 183−186
  • Ein Erfurter „Flugblatt“ zur Aufführung von Händels Brockes-Passion im Jahre 1751, in: Händel-Jahrbuch 2013, S. 409−414
  • „zu besser Bequemligkeitt der Music“ − Über einige neue Quellen zur Leipziger Kirchenmusik, in Bach-Jahrbuch 2013, S. 335−348
  • „Auf neue und zugleich erbauliche Kirchenmusiken bedacht“, in: Bach-Magazin, Heft 24 (Herbst/Winter 2014/15), S. 36−38
  • Ein unbekannter Besuch Joseph Haydns auf der Leipziger Thomasschule, in: Bach-Jahrbuch 2015, S. 247‒256
  • „Ein erfindungsreicher und feuriger, obgleich manchmal etwas bizarrer Komponist“, in: Bach Magazin, Heft 27 (Frühjahr 2016)
  • Verständlichere und wirksamere Kirchenstücke – Johann Adam Hiller und die Motetten von Gottfried August Homilius, in: Annäherungen an Gottfried August Homilius, Bericht von Internationalen Symposium anlässlich des 300. Geburtstages vom 30. Januar bis 1. Februar 2014 (in Herstellung)
  • „.. wohl ein großer Musicus aber kein Schulmann …“ ‒ Die Ära Johann Sebastian Bachs im Leipziger Musikleben, in: Geschichte der Stadt Leipzig, Bd.2 „Von der Reformation bis zum Wiener Kongress (1539−1815)“, (in Herstellung)
  • Bach-Aufführungen zur Zeit Mendelssohns, in: Felix Mendelssohn Bartholdy – Kompositorisches Werk und künstlerisches Wirken. Internationaler musikwissenschaftlicher Kongress in Leipzig, im Rahmen der Mendelssohn-Festtage 2009 (in Herstellung)
  • zahlreiche Einführungstexte zu Konzerten, CD-Aufnahmen und Notenausgaben; zahlreiche Rundfunksendungen

 

Rezension

  • Ansatz fragwürdig: »J. S. Bach/O. Büsing: Markuspassion. Fragment BWV 247 Rekonstruktion ... Bad Schwalbach, 1995«, in: Musik und Kirche 66 (1996), S. 247−249

 

Stand: Februar 2016

Maryam Haiawi, M. A.

Biographie

Maryam Haiawi (geboren 1989 in Siegen) studierte von 2008 bis 2014 Kirchenmusik (Diplom und Master) und von 2009 bis 2013 Klavier (Bachelor) an der Hochschule für Musik Freiburg i. Br. Von 2014 bis 2016 folgten ein Masterstudium im Fach Orgel an der Hogeschool voor de Kunsten Rotterdam sowie im Fach Musikwissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. 2013 war sie Erasmusstudentin am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Paris. Maryam Haiawi arbeitete als studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Musikwissenschaft der Hochschule für Musik Freiburg (2013/14) und war Hauptorganistin der Universitätskirche Freiburg (2013–2016).

Ihre musikwissenschaftlichen Abschlussarbeiten im Rahmen des Kirchenmusikstudiums verfasste Maryam Haiawi zum Orgelwerk »Sept Méditations sur le Saint-Esprit« von Jeanne Demessieux (Diplom) und zum Thema »Einflüsse der französisch-klassischen Orgelmusik auf das Orgelwerk Johann Sebastian Bachs« (Master). Die Masterarbeit im Fach Musikwissenschaft beinhaltete eine vergleichende Analyse der Orgelschule von Jacques-Nicolas Lemmens (1862) mit ausgewählten deutschen Orgelschulen zwischen 1780 und 1860.

Seit Januar 2017 ist Maryam Haiawi als wissenschaftliche Hilfskraft am Bach-Archiv Leipzig im Forschungsprojekt Bach-Repertorium der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig tätig. Zu ihren Aufgaben gehört hauptsächlich die Katalogisierung der Notenbibliothek Carl Philipp Emanuel Bachs. Daneben arbeitet sie freiberuflich als Kirchenmusikerin.

 

E-Mail: haiawi@bach-leipzig.de

 

Publikationen

Aufsätze

  • Das »Mysterium« des Saint-Esprit. Merkmale des kompositorischen Schaffens für Orgel von Jeanne Demessieux am Beispiel ihrer »Sept Méditations sur le Saint-Esprit« op. 6, in: organ – Journal für die Orgel 03/2015, S. 30–36
  • Das Orgelwerk von Jeanne Demessieux (1921–1968), in: Musica sacra 135 (2015/06), S. 328–330

 

Stand: Juni 2015

Dr. Carolin Hauck

Biographie

Carolin Hauck (*1982 in Potsdam) studierte Musikwissenschaft, Germanistik und Medienwissenschaft in Weimar, Jena und Wien. 2014 wurde sie bei Detlef Altenburg (Weimar) mit »Studien zur Grand Opéra an deutschen Hoftheatern (1830–1848)« promoviert.

 

Neben Tätigkeiten als wissenschaftliche Mitarbeiterin im SFB 482 »Ereignis Weimar-Jena. Kultur um 1800« der Universität Jena (2008–2010) sowie im SFB 948 »Helden – Heroisierungen – Heroismen« der Universität Freiburg (2012–2016) war sie an verschiedenen musikwissenschaftlichen Forschungsprojekten der Österreichischen Akademie der Wissenschaften sowie der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien beteiligt. Schwerpunkte ihrer Arbeit bilden neben dem Musiktheater des 18. und 19. Jahrhunderts die Geschichte und Technik des Gesangs, die Kulturgeschichte Wiens sowie Fragen der musikalischen Aufführungspraxis, der Quellenkunde und nicht zuletzt der Digital Humanities.

 

Seit Mai 2017 ist Carolin Hauck als wissenschaftliche Mitarbeiterin für das im Bach-Archiv angesiedelte DFG-Projekt »Bach digital« tätig.

 

E-Mail: hauck@bach-leipzig.de

 

Publikationen

Monographie

  • Grand Opéra an deutschen Hoftheatern (1830–1848). Studien zu Akteuren, Praktiken und Aufführungsgestalten, Würzburg 2016 (Musik – Kultur – Geschichte, Bd.5)

 

Aufsätze und Lexikonartikel (Auswahl)

  • »die ganze gesellschaftliche Welt in einer Nuß«. Opernhelden und ihr Publikum am Beispiel des deutschen Hoftheaters im mittleren 19. Jahrhundert, in: Bewunderer, Verehrer, Zuschauer. Die Helden und ihr Publikum, hrsg. von Michael Butter und Ronald G. Asch, Würzburg 2016, S. 115–137
  • Artikel: Donzelli, Domenico sowie Duprez, Gilbert Louis, in: Lexikon der Gesangsstimme, hrsg. von Thomas Seedorf u.a., Laaber 2016, S. 168f. sowie S. 175f.
  • Zum Berufsfeld des Hofkapellmeisters am Beispiel von Johann Nepomuk Hummel in Weimar (1819-1837), in: Maestro! Orchestral Conducting in 19th Century Europe, hrsg. von Arnold Jacobshagen und Alessandro di Profio, Würzburg 2016, S. 57–91
  • Wagners Konzeption des »Lohengrin« und das Dresdner Sängerensemble, in: wagnerspectrum 10 (2014), H. 1, S. 145–161 (gemeinsam mit Thomas Seedorf)
  • Zur Entwicklung der Oper am Weimarer Hoftheater zwischen 1817 und 1840, in: Vom Ende des Ereignisses, hrsg. von Olaf Breidbach, München 2011, S. 123–136

 

Außerdem: Programmhefte und -texte für diverse Musikfestivals sowie Aufführungs- und Buchrezensionen in deutschen und österreichischen Fachzeitschriften

 

Stand: Juni 2017

 

Dr. Christiane Hausmann

Biographie

Christiane Hausmann (geb. 1974), studierte Historische und Systematische Musikwissenschaft sowie Italianistik und Traversflöte an den Universitäten Halle, Leipzig und Pisa.

Nach dem Studium arbeitete sie in einem Editionsprojekt zum Gesangbuch Johann Anastasius Freylinghausens in den Franckeschen Stiftungen in Halle. 2007 wurde sie über eine Arbeit zu den Kompositionen Ennio Morricones bei Helga de la Motte-Haber (Berlin) promoviert.

Seit April 2008 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin für das im Bach-Archiv angesiedelte und von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Projekt Bach Digital tätig.

 

E-Mail: hausmann@bach-digital.de

 

Publikationen

Monographie

  • Zwischen Avantgarde und Kommerz. Die Kompositionen Ennio Morricones, Hofheim 2008 (=Sinefonia, Bd. 8).

 

Aufsätze

  • Die Bezüge zwischen dem kompositorischen Schaffen Georg Friedrich Händels und dem Friedrich Wilhelm Zachows
    in: Händel-Jahrbuch 2013 (in Bearbeitung).
  • Die Kantaten Christian Gotthilf Tags (1735–1811), Kantor in Hohenstein in Sachsen
    in: Wilhelm Friedemann Bach und die protestantische Kirchenkantate nach 1750, Konferenzbericht Halle und Leipzig 2010 (im Druck).
  • Friedrich Wilhelm Zachow (1663–1712) in Halle. Zur Entwicklung der protestantischen Kirchenkantate um 1700
    in: Weil sie die Seelen fröhlich macht. Protestantische Musikkultur seit Martin Luther, hrsg. von Cordula Timm-Hartmann, Halle 2012, S. 53–68.
  • Erste Chinesische Bach-Woche in Nanjing (gemeinsam mit Manuel Bärwald)
    in: Bach Magazin 18 (November 2011), S. 8f. und Concerto 240 (Oktober 2011), S. 12.
  • "Das reiche Wasser/Des heiligen Geistes, das sich ausbreitet/Im Alten und im Neuen Testamente". Die Bibel als Inspirationsquelle für Dante Alighieris "Divina Commedia"
    in: Das Buch und die Bücher. Literaturvorträge am Canstein Bibelzentrum Halle, hrsg. von Walter Martin Rehahn, Halle 2010, S. 17–34.
  • Filmmusikalische Funktionsanalyse und das neoformalistische Modell filmischer Narrativität
    in: Kieler Beiträge zur Filmmusikforschung 5 (2010), S. 54–70.
  • Ennio Morricone. Zwischen Western und Konzertmusik
    in: Positionen. Texte zur aktuellen Musik 71 "Crossover" (2007), S. 35–47.
  • Inneres Singen und äußeres Lied. Die musikalische Gestaltung frühpietistischer Texte in den "Arie" Dietrich Buxtehudes
    in: Pietismus und Neuzeit 29 (2003), S. 27–41.
  • Zachows Kantatenwerk im Gesamtkontext der mitteldeutschen Kantatenentwicklung um 1700
    in: Händel-Jahrbuch 2001, S. 53–63.

 

Lexikonartikel im Riemann-Musiklexikon (u.a.)

  • Friedrich Wilhelm Zachow
  • Italien
  • Irland
  • Filmmusik

 

Editionen

  • J. S. Bach, Das neugeborne Kindelein BWV 122, 2012 (Carus-Verlag).
  • Johann Anastasius Freylinghausen, Geistreiches Gesangbuch. Edition und Kommentar, hrsg. von Dianne Marie McMullen und Wolfgang Miersemann, Bd. 1/1: Geist=reiches Gesang=Buch (Halle 1708), 2004 (Max Niemeyer Verlag).

 

Stand: August 2012

Frauke Heinze, M. A.

Biographie

Frauke Heinze (geb. 1983 in Rotenburg/Fulda) studierte von 2002 bis 2009 Musikwissenschaft und Mittlere und Neuere Geschichte an der Universität Leipzig und der Karl-Franzens-Universität Graz; ein Studium, dass sie 2009 mit einer Magisterarbeit zum Thema „Die Kirchenmusikpflege an der Nikolaikirche und den Leipziger Nebenkirchen im 18. Jahrhundert“ abschloss. Schon während ihres Studiums war sie als studentische Hilfskraft am Institut für Musikwissenschaft und am Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig sowie im Bach-Archiv tätig. Ebenfalls 2009 übernahm sie in Elternzeitvertretung die Projektleitung am Leipziger Schumann-Haus. Seit Mai 2010 arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin für das von der Fritz-Thyssen-Stiftung geförderte Projekt „Bach-Werke-Verzeichnis. Neukonzeption und Erarbeitung der Werkeinträge“ am Bach-Archiv Leipzig.

Neben ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit leitet sie die Chöre der Evangelischen Studentengemeinde Leipzig und der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK).

E-Mail: heinze@bach-leipzig.de

 

Publikationen

  • Vier unbekannte Textdrucke zu Leipziger Ratswahlkantaten aus den Jahren 1751‒1754. Überlegungen zum Repertoire der Amtszeit Gottlob Harrers,
    in: Bach-Jahrbuch 94 (2008), S. 317‒327.
  • Johann Sebastian Bach. Neue Ausgabe sämtlicher Werke. Gesamtregister, vorgelegt von Frauke Heinze und Uwe Wolf, Kassel u. a. 2010

 

Stuttgarter Bach-Ausgaben (Carus-Verlag):

  • Er rufet seinen Schafen mit Namen, BWV 175
  • Erhöhtes Fleisch und Blut, BWV 173 (in Vorbereitung)
  • Ach! ich sehe, itzt da ich zur Hochzeit gehe, BWV 162 (in Vorbereitung)
Dr. Bernd Koska

Biographie

Bernd Koska (geb. 1984) studierte Musikwissenschaft, Slavistik und Geschichte an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Seine 2013 im Druck erschienene Magisterarbeit behandelt »Die Geraer Hofkapelle zu Beginn des 18. Jahrhunderts«. Für das Bach-Archiv Leipzig war er von 2008 bis 2011 als freier Mitarbeiter tätig. Von 2012 bis 2014 arbeitete er hier innerhalb des von der Gerda Henkel Stiftung geförderten Forschungsprojektes »Johann Sebastian Bachs Thomaner« an der Erschließung und Auswertung biographischen Materials zu den Alumnen der Leipziger Thomasschule. Seine im Zuge dieser Forschungen entstandene Dissertationsschrift »Bachs Thomaner als Kantoren in Mitteldeutschland« hat er 2015 an der Universität Halle verteidigt. Seit September 2015 betreibt er am Bach-Archiv im Rahmen des von der Fritz Thyssen Stiftung geförderten Projektes »Bachs Privatschüler« ausgedehnte Quellenstudien.

 

E-Mail: koska@bach-leipzig.de

 

Publikationen

Monographien

  • Die Geraer Hofkapelle zu Beginn des 18. Jahrhunderts, Beeskow 2013 (Forum Mitteldeutsche Barockmusik, Bd. 3)
  • Johann Sebastian Bachs Thomaner als Kantoren in Mitteldeutschland, unveröffentlichte Dissertation, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 2015 (Druck in Vorbereitung)

 

Aufsätze

  • Bach oder Dobenecker? Zur Frage der Autorschaft von BWV Anh. 85 und 101, in: Bach-Jahrbuch 97 (2011), S. 259–263
  • »Theils ganz neu componiret« – Zum 250. Todestag von G. C. Schemelli, in: Bach Magazin 19 (April 2012), S. 42–43
  • Bach-Schüler bei der Organistenwahl zu Schleiz 1727/28, in: Bach-Jahrbuch 98 (2012), S. 225–234
  • Die Thomaner als Zeugen für Bachs Kirchenmusik – das Beispiel Christian Wahrmuth, in: Bach: Genius – Genus – Generationen, hrsg. von Rebecca Grotjahn und Peter Wollny (Beiträge zur Kulturgeschichte der Musik, Bd. 9) (Druck in Vorbereitung)
  • Cantors, Schoolmasters, and Directors of Music: New Research on Bach’s Students, in: Understanding Bach 10 (2015) (Online-Publikation unter http://www.bachnetwork.co.uk/understanding-bach/)
  • Erlebach und Steffani als Wegbereiter der Schleizer Hofmusik. Materialien zur Hofkapelle Graf Heinrichs XI. Reuß-Schleiz, in: Der Hofkapellmeister in Thüringen um 1700. Bericht über das Internationale Symposium anlässlich des 300. Todestages von Philipp Heinrich Erlebach, 10. bis 11. Oktober 2014 in Weimar und Rudolstadt (Druck in Vorbereitung)
  • »Die vergnügte Blumen- Feld- und Wald-Lust der angenehmen Sommer-Zeit« – Johann Friedrich Fasch in Gera und Greiz, in: Zerbst zur Zeit Faschs – ein anhaltinischer Musenhof. Bericht über die Internationale Wissenschaftliche Konferenz am 17. und 18. April 2015 im Rahmen der 13. Internationalen Fasch-Festtage in Zerbst/Anhalt, hrsg. von der Stadt Zerbst/Anhalt in Zusammenarbeit mit der Internationalen Fasch-Gesellschaft e. V., Redaktion: Bert Siegmund, Konstanze Musketa und Barbara M. Reul, Beeskow 2015 (Fasch-Studien XIII), S. 191‒208
  • Bachs Thomaner als Bewerber um den Schulmeisterdienst zu Schönefeld, in: Bach-Jahrbuch 101 (2015), S. 329–340
  • Gütesiegel „Bach-Schüler“, in: Bach Magazin 27 (Frühjahr 2016), S. 38f.
  • Telemann-Rezeption in Schleiz, in: Vom Umgang mit Telemanns Werk einst und jetzt. Telemannrezeption in drei Jahrhunderten. Bericht über die Internationale Wissenschaftliche Konferenz, Magdeburg, 15. und 16. März 2012, anlässlich der 21. Magdeburger Telemann-Festtage, hrsg. von Carsten Lange und Brit Reipsch, Hildesheim u.a. 2016 (Telemann-Konferenzberichte IXX), S. 23‒32

 

Editionen

  • Melchior Franck: Threnodiae Davidicae. Deutsche Bußpsalmen in Chorsätzen zu sechs Stimmen, hrsg. von Dirk Jaehner und Bernd Koska, Leipzig 2015 (Denkmäler Mitteldeutscher Barockmusik, Bd. II/9)
  • Johann Schelle: Geistliche Konzerte und Kantaten, hrsg. von Bernd Koska und Roland Wilson (Denkmäler Mitteldeutscher Barockmusik, Bd. II/11) (Druck in Vorbereitung)

 

Stand: Oktober 2016

Christine Pfau, B. A.
Dr. Klaus Rettinghaus

Biographie

Klaus Rettinghaus (geb. 1977 in Mülheim an der Ruhr) studierte Physik an der Technischen Universität Berlin, das er mit einer Diplomarbeit über Sternenwinde abschloss. Es folgte das Studium der Musikwissenschaft und der evangelischen Theologie an der Humboldt-Universität zu Berlin, das 2012 mit der Promotion über das geistliche Werk Otto Nicolais an der Technischen Universität Berlin ebenfalls zum Abschluss kam.

Bereits seit 1985 sang er im Staats- und Domchor Berlin.

Ab 2002 war Klaus Rettinghaus beim Staats- und Domchor Berlin als Notenwart und wissenschaftlicher Berater tätig. 2004/2005 war er zudem Mitarbeiter einer Arbeitsgruppe am Staatlichen Institut für Musikforschung – Preußischer Kulturbesitz, die sich den Volksliedbearbeitungen Béla Bartóks und deren interaktiver Präsentation widmete. Seit 2011 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bach-Archiv Leipzig am Forschungsprojekt Bach-Repertorium der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig; dort befasst er sich hauptsächlich mit Leben und Werk von Johann Ernst Bach und dem Internet-Portal Bach Digital.

Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit als Herausgeber liegt auf dem Feld der geistlichen Chormusik.

 

E-Mail: rettinghaus@bach-leipzig.de

 

Publikationen

Monographien

  • Kurzes thematisches Verzeichnis der im Druck erschienenen Werke Georg Schumanns. Berlin 2006 
  • Studien zum geistlichen Werk Otto Nicolais. Berlin 2014

 

 

Aufsätze

  • »Ein „Lieblingsinstitut“ Mendelssohns. Neue Quellen zu Felix Mendelssohn Bartholdys Wirken für den Königlichen Hof- und Domchor zu Berlin«, in: Mendelssohn-Studien 16 (2009), S. 125–137.
  • »Zehn unbekannte Berlin-Briefe von Felix Mendelssohn Bartholdy«,
    in: Die Musikforschung 65 (2012), S. 146–153.
  • »Julius Schneider und die Berliner Erstaufführungen von Mendelssohns Oratorien „Paulus“ und „Elias“«,
    in: Mendelssohn-Studien 18 (2013), S. 199–211.
  • »Biographische Notizen zu verschiedenen Bach-Schreibern des 19. Jahrhunderts«, in: Bach-Jahrbuch 99 (2013), S. 381–389.
  • Verschiedene Beiträge, in: Matthias Geuting / Michaela Grochulski (Hrsg.), Felix Mendelssohn Bartholdy. Interpretationen seiner Werke, Laaber i.V.
  • Verschiedene Beiträge für Programmhefte zu Konzerten und Booklets zu CDs

 

 

Vorträge

  • »Das Bartók-Projekt. Tondokumente, Transkriptionen und Volkslied-Bearbeitungen im Vergleich« [mit Andreas Meyer und Simone Hohmaier]
    Berlin, Staatliches Institut für Musikforschung, Gesprächskonzert, 20. November 2005
  • »Kirche, König, Mendelssohn. Zu Wirken und Werken für den Königlichen Hof- und Domchor«
    Leipzig, Gewandhaus zu Leipzig, Felix Mendelssohn Bartholdy – Kompositorisches Werk und künstlerisches Wirken. Internationaler musikwissenschaftlicher Kongress Leipzig 2009, 26. August 2009
  • »Chaotische Systeme und Himmlische Musik - Resonanz und Goldener Schnitt zwischen Bach und Poincaré« [mit Matthias Schwarz]
    Leipzig, Leipziger Buchmesse, 13. Leipziger Buchmesse-Akademie, 17. März 2012
  • ders.
    Leipzig, Universität Leipzig, Darstellungsformen von Musik, Bild und Text, 30. Juni 2012
  • »Wer war Carl Philipp Emanuel Bach?« [mit Christine Blanken, Wolfram Enßlin, Ruprecht Langer]
    Leipzig, Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, Lange Nacht der Wissenschaften, Gesprächskonzert, 29. Juni 2012
  • »Zur Geschichte des Berliner Domchors«
    Leipzig, Bach-Archiv Leipzig, Geistliche Musik und Chortradition im 18. und 19. Jahrhundert. Symposium des Kooperationsprojekts „Bach – Mendelssohn – Schumann“, 17. November 2012
  • »Christus, der Meister – Musikalische Betrachtungen zu Leben und Sterben Jesu Christi in der Romantik«
    Leipzig, Bachfest Leipzig, 20. Juni 2013
  • »Bringing together Bach and MEI – Future prospects for Bach digital«
    Charlottesville, VA, The Music Encoding Conference 2014, 22. Mai 2014
  • »Die wahre Art ein Flötenkonzert zu begleiten – Carl Philipp Emanuel Bachs Berliner Jahre«
    Berlin, Centre Bagatelle, Gesprächskonzert, 27. Februar 2015

 

 

Ausstellungen

  • Kleine Ausstellung zur Geschichte des Staats- und Domchors zur Feier des Stiftungstages am 7. April 2013
    Berlin, Villa Elisabeth (Berliner Themenjahr „Zerstörte Vielfalt“)

 

 

Rezensionen

  • Clytus Gottwald, Hörgeschichte der Chormusik des 20. Jahrhunderts, Stuttgart 2009, in: Die Tonkunst 5 (2011), S. 570f.

 

 

Ausgaben

  • Albert Becker, Weihegesang op. 74,
    hrsg. von Klaus Rettinghaus, Berlin 2008
  • Albert Becker, Singet dem Herrn ein neues Lied op. 78,
    hrsg. von Klaus Rettinghaus, Berlin 2011
  • David Hermann Engel, Zehn Orgelstücke op. 15, hrsg. von Klaus Rettinghaus, Berlin 2010
  • Christoph Willibald Gluck / Albert Becker, Wo du hingehst – Hymne, Kritische Ausgabe,
    hrsg. von Klaus Rettinghaus, Berlin 2010
  • Eduard Grell, Es ist in keinem andern Heil,
    hrsg. von Klaus Rettinghaus, Berlin 2009
  • Felix Mendelssohn Bartholdy / Ferdinand Schulz, Singet dem Herrn ein neues Lied, hrsg. von Klaus Rettinghaus, Berlin 2009
  • August Neithardt, Misericordias Domini, Erstausgabe,
    hrsg. von Klaus Rettinghaus, Berlin 2008
  • August Neithardt, Bleibe bei uns,
    hrsg. von Klaus Rettinghaus, Berlin 2008
  • Ernst Friedrich Richter, Singet Gott, lobsinget seinem Namen,
    hrsg. von Klaus Rettinghaus, Berlin 2010
  • Otto Nicolai, Herr, ich habe lieb, Erstausgabe,
    hrsg. von Klaus Rettinghaus, Stuttgart 2009
  • Otto Nicolai, Der 84. Psalm, Erstausgabe,
    hrsg. von Klaus Rettinghaus, Stuttgart 2009
  • Otto Nicolai, Offertorium in Assumptione Beatae Mariae Virginis op. 38,
    hrsg. von Klaus Rettinghaus, Stuttgart 2010
  • Otto Nicolai, Kirchliche Festouvertüre op. 31, Kritische Ausgabe,
    hrsg. von Klaus Rettinghaus, Stuttgart 2010
  • Otto Nicolai, Der 100. Psalm, Erstausgabe mit kritischem Bericht,
    hrsg. von Klaus Rettinghaus, Stuttgart 2010
  • Otto Nicolai, Der 97. Psalm, Kritische Ausgabe, hrsg. von Klaus Rettinghaus, Stuttgart 2012
  • Otto Nicolai, Der 31. Psalm, Kritische Ausgabe, hrsg. von Klaus Rettinghaus, Stuttgart 2012
  • Otto Nicolai, Psalmodie, Erstausgabe,
    hrsg. von Klaus Rettinghaus, Stuttgart 2010
  • Otto Nicolai, Te Deum, Kritische Ausgabe,
    hrsg. von Klaus Rettinghaus, Stuttgart 2013
  • Otto Nicolai, Liturgie Nr. 1,
    hrsg. von Klaus Rettinghaus, Stuttgart 2013
  • Otto Nicolai, Liturgie Nr. 2,
    hrsg. von Klaus Rettinghaus, Stuttgart 2013

 

Stand: Juni 2015

Gregor Richter, M. A.

Biographie

Gregor Richter (geb. 1989 in Dessau) studierte von 2009 bis 2015 Musikwissenschaft an der Universität Leipzig. Als studentische Hilfskraft war er neben dem Studium von 2012 bis 2015 für den Musikverlag Breitkopf & Härtel tätig. Seit April 2015 arbeitet er als wissenschaftliche Hilfskraft für das Forschungsprojekt Bach-Repertorium der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig am Bach-Archiv Leipzig.


E-Mail: richter@bach-leipzig.de

 

 

Prof. em. Dr. Hans-Joachim Schulze

Biographie

Hans-Joachim Schulze studierte Musikwissenschaft und Germanistik von 1952 bis 1954 an der Hochschule für Musik Leipzig und von 1954 bis 1957 an der Universität Leipzig. Seit 1957 ist er am Bach-Archiv tätig und war von 1992 bis 2000 dessen Direktor. 1979 wurde er an der Universität Rostock mit den »Studien zur Bach-Überlieferung im 18. Jahrhundert« promoviert.

1973 erhielt er den Hanns-Eisler-Preis. 1993 wurde er Honorarprofessor an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig. 1999 wurde das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

In den Jahren 1975 bis 2004 war er zusammen mit Christoph Wolff Herausgeber des Bach-Jahrbuchs.

 

E-Mail: schulze@bach-leipzig.de

Marion Söhnel, Dipl. phil.

Biographie

Marion Söhnel (geb. 1951 in Dresden) begann 1970 das Studium der Musikwissenschaft in Leipzig. Nach Erhalt ihres Diploms 1974 arbeitete sie zunächst als Musikdramaturgin beim Staatlichen Sinfonieorchester Schwerin und wurde 1979 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bach-Archiv Leipzig. Ihr Aufgabengebiet umfasst vor allem  redaktionelle Arbeiten, zunächst im Veranstaltungswesen (Bachfest und Bach-Wettbewerb), seit 2003 in der Abteilung Forschung. Marion Söhnel ist Redakteurin der Reihe »Leipziger Beiträge zur Bach-Forschung« ab Band 6.

 

E-Mail: soehnel@bach-leipzig.de

 

Publikationen

Aufsätze

  • Das Bach-Schrifttum 1996 bis 2000,
    in: Bach-Jahrbuch 91 (2005), S. 125–280.
  • Das Bach-Schrifttum 2001 bis 2005,
    in: Bach-Jahrbuch 97 (2011), S. 117–250.
  • »Das Denkmal für den alten Sebastian Bach ist wunderhübsch geworden«. Felix Mendelssohn Bartholdys Wirken für ein Bach-Denkmal in Leipzig,
    in: Ein Denkstein für den alten Prachtkerl, hrsg. von Peter Wollny, Leipzig 2004, S. 9–44.
Magdalena Strobel, M. A.

Biografie

Magdalena Strobel (geb. 1985) studierte von 2006 bis 2011 Musikwissenschaft an der Universität Leipzig. In ihren Abschlussarbeiten befasste sie sich mit der deutschen Musikfestkultur im 19. und 20. Jahrhundert (Bachelor-Arbeit) und mit dem musikalischen Selbstunterricht als Ausdruck gesellschaftlich-kultureller Zusammenhänge im deutschsprachigen Raum im o.g. Zeitraum (Master-Arbeit).

Studentische und wissenschaftliche Hilfskrafttätigkeiten bekleidete sie u.a. am Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig, in der „Felix Mendelssohn Bartholdy Briefausgabe“ Leipzig und in der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig.

Seit Juli 2014 ist Magdalena Strobel als wissenschaftliche Hilfskraft am Bach-Archiv Leipzig, Forschungsprojekt Bach-Repertorium (Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig), beschäftigt.

Zur Zeit studiert sie neben ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit im Masterstudiengang Elementare Musik- und Tanzpädagogik an der HMT Leipzig.

 

E-Mail: strobel@bach-leipzig.de

 

Ulrike Utsch, M. A.

E-Mail: utsch@bach-leipzig.de

 

Publikationen

Ausgaben

  • Stuttgarter Bach-Ausgaben (Carus-Verlag)

    • Gott, man lobet dich in der Stille, BWV 120 (in Vorbereitung)

 

Rezensionen

  • Doris Mundus: Musikstadt Leipzig. Ein Stadtrundgang, Leipzig 2011, in: Forum Musikbibliothek 2/2012, S. 65.
  • Daniel Hope mit Wolfgang Knauer: Toi, toi, toi! Pannen und Katastrophen in der Musik, Reinbek bei Hamburg 2011, in: Forum Musikbibliothek 3/2012, S. 62f.
Prof. em. Dr. Dr. h. c. Christoph Wolff

Biografie

Christoph Wolff (geb. 1940) ist Professor emeritus der Musikwissenschaft an der Harvard University in Cambridge (Massachusetts) sowie Honorarprofessor der Universität Freiburg (Breisgau) und der Juilliard School in New York. Nach dem Studium an den Musikhochschulen in Berlin und Freiburg (Diplom 1963) sowie an den Universitäten in Berlin (FU) und Erlangen (Dr. phil. 1966) lehrte er seit 1963 in Erlangen, Toronto und New York (Columbia University) und ging 1976 als Ordinarius an die Harvard University. Dort war er 1980–88 Chairman des Department of Music, 1991–92 kommissarischer Direktor der University Library und 1992–2000 Dekan der Graduate School of Arts and Sciences. Von 2001 bis 2013 war er Direktor des Bach-Archivs Leipzig.

Er ist Mitglied der American Academy of Arts and Sciences, der American Philosophical Society, der Sächsischen Akademie der Wissenschaften, der Akademie für Mozart-Forschung in Salzburg und Präsident des Répertoire International des Sources Musicales (RISM) sowie Ehrenmitglied der Stiftung Mozarteum Salzburg, der American Musicological Society and der American Bach Society.

Seine wissenschaftlichen Arbeiten widmen sich der Musikgeschichte des 15.-20. Jahrhunderts, insbesondere Bach und Mozart.

Für seine wissenschaftlichen Arbeiten erhielt er 1979 die Dent-Medaille der Royal Musical Association in London, 1992 den Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen, 1995 den Forschungspreis der Alexander-von-Humboldt-Stiftung, 2004 die Harrison-Medaille der Society for Musicology in Ireland, 2006 den Bach Prize der Royal Academy und Ehrendoktorwürden mehrerer Hochschulen, darunter 2005 der Friedrich-Schiller-Universität Jena. 2001 wurde ihm das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

 

E-Mail: wolff@bach-leipzig.de


 

Veröffentlichungen (Auswahl)

I. Bücher

  • Der stile antico in der Musik Johann Sebastian Bachs. Studien zu Bachs Spätwerk.
    Beihefte zum Archiv für Musikwissenschaft, 6 (Wiesbaden: Steiner, 1968): 235 pp.Ed.] Friedrich Smend, Bach-Studien. Gesammelte Aufsätze und Reden (Kassel, etc: Bärenreiter, 1969): 280 pp.
  • [Ed., with Hans-Joachim Schulze] Bach-Jahrbuch, vols. 61-90
    (Berlin & Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 1975-2004).
  • [Ed.] The String Quartets of Haydn, Mozart, and Beethoven. Studies in the Autograph Manuscripts.
    Isham Library Papers, 3 (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1980): 357 pp.
  • [Principal author] Bach Family.
    The New Grove Composer Biography Series (London & New York: Macmillan and W.W. Norton, 1983): 372 pp. – Multiple reprints.
    • German edition (with revisions and additions): Die Bach-Familie (Stuttgart: J. B. Metzler, 1993): 475 pp.
    • Hungarian edition (Budapest, 1989): 381 pp.
  • [Ed.] Orgel, Orgelmusik und Orgelspiel.
    Festschrift für Michael Schneider zum 75. Geburtstag (Kassel etc.: Bärenreiter, 1984): 188 pp.
  • [Ed.] Bach-Bibliographie.
    Nachdruck der Verzeichnisse des internationalen Bach-Schrifttums, Bach-Jahrbuch 1905-1984. Mit einem Supplement und Register (Kassel: Merseburger, 1985): VI, 464 pp.
  • [with Hans-Joachim Schulze] Bach Compendium. Analytisch-bibliographisches Repertorium der Werke Johann Sebastian Bachs.
    7 vols. (Frankfurt & Leipzig: C. F. Peters, 1985-)
    • Part I, vol. 1: Vokalwerke I (1985), 420 pp.; I/2: Vokalwerke II (1987), 400 pp.; I/3: Vokalwerke III (1988), 324 pp.; I/4: Vokalwerke IV (1989), 584 pp.
    • Vols. II/1-3 and III: [forthcoming]
  • [Ed.] Archibald T. Davison, Bach and Handel: The Consummation of the Baroque in Music.
    With new introduction (New York: Da Capo Press, 1986): 77 pp.
  • [Ed.] Johann Sebastian Bachs Spätwerk und dessen Umfeld: Perspektiven und Probleme.
    Bericht über das wissenschaftliche Symposion anläßlich des 61. Bachfestes der Neuen Bachgesellschaft, Duisburg 1986 (Kassel, etc.: Bärenreiter, 1988): 195 pp.
  • [Ed., with David Gable] The Fromm Music Foundation 1952-1987. A Life for New Music: Selected Papers of Paul Fromm.
    With Memorial Tributes by Milton Babbitt, Luciano Berio, Pierre Boulez, Eliott Carter, and Ralph Shapey (Cambridge/MA & London: Harvard University Press, 1988): 104 pp.
  • Bach: Essays on His Life and Music
    (Cambridge/MA & London: Harvard University Press, 1991): 475 pp. – Paperback:  21993, 31996, 41999.
  • Mozart's Requiem: Historical and Analytical Studies, Documents and Score
    trans. Mary Whittall, with revisions and additions by the author (Berkeley: University of California Press; Oxford & London: Oxford University Press, 1994): 261 pp. – Paperback: 21998.
    • Original German edition: Mozart’s Requiem: Geschichte - Musik - Dokumente - Partitur des Fragments (Munich & Kassel: dtv and Bärenreiter, 1991): 256 pp. – 21995; 32001; 42003; 52006.
    • Italian edition: Il Requiem di Mozart: La storia, I documenti, la partitura (Roma: Casa Editrice Astrolabio, 2006): 289pp.
    • Japanese edition: trans. Bin Ebisawa (Tokyo, *): [forthcoming]
  • [Ed., with Hans-Joachim Schulze] Johann Sebastian Bach und der süddeutsche Raum: Aspekte der Wirkungsgeschichte Bachs.
    Symposion, München 1990. Schriftenreihe der Hochschule für Musik in München, 12 (Regensburg: Bosse, 1991): 176 pp.
  • [Ed.] The World of the Bach Cantatas.
    3 Vols. (New York/NY & London: W.W. Norton, 1997-). Vol. I: Early Sacred Cantatas (1997). 238 pp.; Vols. II-III: [forthcoming]
    • German edition: Die Welt der Bach-Kantaten (Stuttgart: J. B. Metzler, 1995-98): Vol. I: Johann Sebastian Bachs Kirchenkantaten: Von Arnstadt bis in die Köthener Zeit (1995): 238 pp.; Vol. II: Johann Sebastian Bachs weltliche Kantaten (1997): 240 pp.; Vol. III: Johann Sebastian Bachs Leipziger Kirchenkantaten (1998): 264 pp.
    • Dutch edition: De Wereld van de Bach Cantates (Utrecht: Uniepers, 1995-98): 3 vols.
    • Italian edition: Il Mondo delle Cantate di Bach (Milan: Anabasi, 1995-99): 3 vols.
    • Japanese edition (Tokyo: Tokyo Shoseki Co., Ltd., 2002): 3 vols.
  • [Ed.] The New Bach Reader.
    A Life of Johann Sebastian Bach in Letters and Documents, ed. Hans T. David and Arthur Mendel, revised and enlarged by Christoph Wolff (New York/NY & London: W. W. Norton, 1998): 605 pp. – Paperback: 21999.
  • [Ed., with Reinhold Brinkmann] »Driven into Paradise«: The Musical Migration from Nazi Germany to the United States
    (Berkeley/CA: University of California Press, 1999): xiv, 374 pp.
  • [Ed.] Die Gegenwart der musikalischen Vergangenheit. Meisterwerke in der Dirigenten-Werkstatt
    (Salzburg: Residenz-Verlag, 1999): 224 pp.
  • [Ed.] Über Leben, Kunst und Kunstwerke: Aspekte musikalischer Biographie – J. S. Bach im Zentrum
    (Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 1999): 334 pp.
  • Johann Sebastian Bach: The Learned Musician
    (New York/NY: W. W. Norton, 1-32000): xii, 599 pp. – Paperback: 42001
    • UK edition: Oxford & London: Oxford University Press, 1-22000): xii, 599 pp. - Paperback: 32002.
    • German edition: Johann Sebastian Bach, trans. Bettina Obrecht (Frankfurt/Main: S. Fischer, 1-22000): 660 pp. - Paperback, with revisions and new preface (Frankfurt/Main: S. Fischer,32005): xxviii+625 pp.
    • Dutch edition: Johann Sebastian Bach – Zijn Leven, Zijn Muziek, Zijn Genie, trans. Clemens Romijn et. al. (Utrecht: Bijleveld, 1-22000): 608 pp.
    • Italian edition: Johann Sebastian Bach, trans. Andrea Silvestri (Milan: Bompiani, 2003): 660 pp.
    • Spanish edition: Bach. El músico sabio (Madrid: Ediciones Robinbook, 2003): 2 vols., 700 pp.
    • Japanese edition: Bach, trans. Satoyo Akimoto (Tokyo: Shunjusha, 2004): 928 pp.
    • Hungarian edition: trans. Széky János (Park Kiado, 2004): 678 pp.
    • Korean edition: trans. Helen Pyun and Kyung-Boon Lee (Seoul: Hanyang University Press, 2007): 2 vols, 452+478 pp.
    • Polish edition: in prep.
    • Czech edition: in prep. (Vysehrad Publishers, Ltd)
  • [Ed., with Reinhold Brinkmann] »Music of My Future«: The Schoenberg Quartets and Trio.
    Isham Library Papers, 5 (Cambridge/MA & London: Harvard University Press, 2000): 192 pp.
  • [Ed., with Ulrich Leisinger] Musik, Kunst und Wissenschaft im Zeitalter J. S. Bachs.
    Leipziger Beiträge zur Bach-Forschung, 7 (Hildesheim: Olms, 2005): 197 pp.
  • [with Markus Zepf] Johann Sebastian Bachs Orgeln: Ein Handbuch.
    Edition Bach-Archiv Leipzig (Leipzig: EVA, 2006): 186 pp.
    • Expanded English edition: in prep.
  • Die Kantaten Johann Sebastian Bachs / The Cantatas of Johann Sebastian Bach.
    Vol 10 of J. S. Bach, Sämtliche Kantaten, etc. (Kassel, etc.: Bärenreiter, 2007): 56pp.
  • [Ed., with Anselm Hartinger and Peter Wollny] »Zu groß, zu unerreichbar.« Bach-Rezeption im Zeitalter Mendelssohns und Schumanns
    (Wiebaden, etc.: Breitkopf & Härtel, 2007): 487pp.
  • [Ed., with Hans Fidom and Jan R. Luth] Pro Organo Pleno. Essays in Honor of Ewald Kooiman for His 70th Birthday
    (Veenhuizen: Boeijenga, 2008): 135pp.
  • [Ed., with Michael Maul] Johann Nikolaus Forkel, Ueber Johann Sebastian Bach’s Leben, Kunst und Kunstwerke
    (Leipzig 1802): Edition, Quellen, Materialien. Bach-Dokumente, vol. VII (Kassel, etc.: Bärenreiter, 2008): 228pp.
  • Johann Sebastian Bach – Messe in h-Moll.
    Bärenreiter Werkeinführungen. Kassel etc. 2009: 156pp.

II. Artikel

a. Bach

  • Die Rastrierungen in den Originalhandschriften J. S. Bachs und ihre Bedeutung für die diplomatische Quellenkritik.
    Festschrift für Friedrich Smend zum 70. Geburtstag, ed. Rudolf Elvers (Berlin, 1963): 80-92.
  • Zur musikalischen Vorgeschichte des Kyrie aus J. S. Bachs Messe in h-Moll.
    Festschrift für Bruno Stäblein zum 70. Geburtstag, ed. Martin Ruhnke (Kassel, 1967): 316-326.
    • Revised English version in Christoph Wolff, Bach: Essays on His Life and Music (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1991). See above, section I.
  • Der Terminus »Ricercar« in Bachs Musikalischem Opfer.
    Bach-Jahrbuch, 53 (1967): 70-81.
    • Revised English version in Christoph Wolff, Bach: Essays on His Life and Music (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1991)
  • Die Tradition des vokalpolyphonen Stils in der neueren Musikgeschichte, insbesondere bei Bach.
    Musik und Kirche, 38 (1968): 62-80.
    • Revised English version in Christoph Wolff, Bach: Essays on His Life and Music (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1991)
  • Ordnungsprinzipien in den Originaldrucken Bachscher Werke.
    Bach-Interpretationen, ed. Martin Geck (Göttingen, 1969): 144-167, 223-225.
    • Revised English version in Christoph Wolff, Bach: Essays on His Life and Music (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1991)
  • Jean-Sébastien Bach: Étude sur la situation historique, la compréhension et l'interprétation de son oeuvre de musique d'église.
    Encyclopédie des Musiques Sacrées (Paris, 1969). Vol. 2: 424-436.
  • Die Architektur von Bachs Passacaglia.
    Acta organologica, 3 (1969): 183-194.
    • Revised English version in Christoph Wolff, Bach: Essays on His Life and Music (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1991)
  • New Research on Bach's »Musical Offering«.
    The Musical Quarterly, 57 (1971): 379-408.
    • Revised English version in Christoph Wolff, Bach: Essays on His Life and Music (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1991)
  • Überlegungen zum »Thema Regium«.
    Bach-Jahrbuch, 59 (1973): 33-38.
    • Revised English version in Christoph Wolff, Bach: Essays on His Life and Music (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1991)
  • Die Originaldrucke J.S. Bachs. Einführung und Verzeichnis.
    Die Nürnberger Drucke von J.S. und C.P.E. Bach. Katalog der Ausstellung, ed. Willi Wörthmüller (Nürnberg, 1973): 15-20.
  • Bemerkungen zu S. Vogelsängers Aufsatz »Zur Architektonik der Passacaglia J.S. Bachs«.
    Die Musikforschung, 24 (1973): 488-490.
  • Bachs Sterbechoral. Kritische Fragen zu einem Mythos.
    Essays in Renaissance and Baroque Music in Honor of Arthur Mendel, ed. Robert L. Marshall (Kassel, 1974): 283-297.
    • Revised version in Christoph Wolff, Bach: Essays on His Life and Music (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1991)
  • Bach's »Handexemplar« of the Goldberg Variations: A New Source.
    Journal of the American Musicological Society, 29 (1976): 224-241.
    • Revised English version in Christoph Wolff, Bach: Essays on His Life and Music (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1991)
    • German version: Bachs Handexamplar der Goldberg-Variationen – eine neue Quelle. Bericht über die Wissenschaftliche Konferenz Leipzig 1975, ed. Werner Felix, et al. (Leipzig, 1977): 79-89.
  • The Last Fugue: Unfinished? Seminar Report on »Bach's Art of Fugue: An Examination of the Sources«.
    Current Musicology, 19 (1975): 71-77.
    • Revised version in Christoph Wolff, Bach: Essays on His Life and Music (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1991)
  • »Die Familie; Lebensstationen und Wirkungsstätten; Dienstherren und Auftraggeber.« Johann Sebastian Bach: Zeit, Leben, Wirken, ed. Wolfgang Dömling and Barbara Schwendowius (Kassel, 1976): 51-94.
    • English edition: »The Family; Events in His Life and Career; Employers and Patrons.« Johann Sebastian Bach: Life, Times, Influence, ed. Wolfgang Dömling and Barbara Schwendowius (Kassel & New Haven, 1977): 51-82.
    • Revised version in Christoph Wolff, Bach: Essays on His Life and Music (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1991)
  • »Bachs Kanonkunst – neue Perspektiven.«
    Bachwoche Ansbach 1977: Offizieller Almanach (Ansbach, 1977): 43-50.
  • »Bachs Handexemplar der Schübler-Choräle.«
    Bach-Jahrbuch, 63 (1977): 120-129.
    • English version: Bach the Organist, ed. George B. Stauffer and Ernest May (Urbana-Champaign, 1985): 121-132.
    • Revised version in Christoph Wolff, Bach: Essays on His Life and Music (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1991)
  • »Bachs Kantoratsprobe und die Aufführungsgeschichte der Kantate 'Du wahrer Gott und Davids Sohn' BWV 23.«
    Bach-Jahrbuch, 64 (1978): 78-94.
    • Revised English version in Christoph Wolff, Bach: Essays on His Life and Music (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1991)
  • »Textkritische Bemerkungen zum Originaldruck der Bachschen Partiten.«
    Bach-Jahrbuch, 65 (1979): 65-74.
    • Revised English version in Christoph Wolff, Bach: Essays on His Life and Music (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1991)
  • »Bachs Musikalisches Opfer 'à la Potsdam 1747'. Bemerkungen zur Aufführung mit historischem Instrumentarium nach dem Originaldruck von 1747.«
    Bachwoche Ansbach 1979: Offizieller Almanach (Ansbach, 1979): 25-38.
  • Bach Family; (1) Johann Bach; (2) Johann Christoph Bach; (3) Johann Michael Bach; (4) Johann Nicolaus Bach; (5) Johann Bernhard Bach; (6) Johann Ludwig Bach; (7) Johann Sebastian Bach; (13) Johann Michael Bach; (14) Wilhelm Friedrich Ernst Bach.
    The New Grove Dictionary of Music and Musicians, ed. Stanley Sadie (London, 1980), vol. 1: 774-840, 876-877.
    • Revised versions in The New Grove Dictionary of Music and Musicians: Second Edition, ed. Stanley Sadie and John Tyrell (London, 2001), vol. 2: 297-382, 427.
  • Probleme und Neuansätze der Bach-Biographik.
    Bachforschung und Bachinterpretation heute. Bericht über das Bachfest-Symposium 1978 der Philipps-Universität Marburg, ed. Reinhold Brinkmann (Kassel, 1981): 21-31.
    • Abridged English version: "Problems and New Perspectives of Bach Biography." Proteus, 2 (1985): 1-7.
  • »Zur Entstehungsgeschichte von Bachs Kunst der Fuge.«
    Bachwoche Ansbach 1981: Offizieller Almanach (Ansbach, 1981): 77-88.
    • Revised version: »Zur Chronologie und Kompositionsgeschichte von Bachs Kunst  der Fuge.« Beiträge zur Musikwissenschaft, 25 (1983): 130-142.
    • Revised English version in Christoph Wolff, Bach: Essays on His Life and Music (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1991)
    • Italian version: "Sulla genesi dell Arte della Fuga." Musica Poëtica: J.S. Bach e la tradizione europea, ed. Maria T. Gianelli (Genova, 1986): 413-427.
  • Addendum (Nachwort) to: Alois Plichta, »Johann Sebastian Bach und Johann Adam Graf von Questenberg.«
    Bach-Jahrbuch, 67 (1981): 28-30.
  • »Bach's Cantata 'Ein feste Burg': History and Performance Practice.«
    American Choral Review, 24 (1982): 27-38.
    • Revised version in Christoph Wolff, Bach: Essays on His Life and Music (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1991)
  • »Wo blieb Bachs fünfter Kantatenjahrgang?«
    Bach-Jahrbuch, 68 (1982): 151-152.
  • »'Die sonderbaren Vollkommenheiten des Herrn Hofcompositeurs'. Versuch über die Eigenart der Bachschen Musik.«
    Bachiana et alia musicologica. Festschrift Alfred Dürr zum 65. Geburtstag, ed. Wolfgang Rehm (Kassel, 1983): 356-362.
    • Revised English version in Christoph Wolff, Bach: Essays on His Life and Music (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1991)
  • »Johann Sebastian Bach und Johann Adam Reinken: Zum Kontext des Bachschen Frühwerks.«
    Bach-Jahrbuch, 71 (1985): 99-118.
    • Revised English version: Bach the Organist, ed. George B. Stauffer and Ernest May (Urbana-Champaign, 1985): 57-80.
    • Revised version in Christoph Wolff, Bach: Essays on His Life and Music (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1991)
  • »Bach's Leipzig Chamber Music.«
    Early Music, 13 (1985): 165-175.
    • Revised version in Christoph Wolff, Bach: Essays on His Life and Music (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1991)
  • »Bach's Organ Music: Studies and Discoveries.«
    The Musical Times, 126 (1985): 149-153.
  • »Bach und die italienische Musik.«
    Bach-Tage Berlin: Vorträge, ed. Günther Wagner (Neuhausen-Stuttgart, 1985): 225-233.
  • »Zu den Originalausgaben Johann Sebastian Bachs.«
    300 Jahre Johann Sebastian Bach. Ausstellungs-Katalog Stuttgart 1985, ed. Ulrich Prinz (Tutzing, 1985): 57-64.
  • »The Cantor, the Capellmeister, and the Musical Scholar: On Bach's Leipzig Church Music in General and the B Minor Mass in Particular.«
    The Universal Bach. Lectures Celebrating the Tercentenary of Bach's Birthday, Fall 1985. American Philosophical Society (Philadelphia, 1985): 39-49.
  • »Johann Sebastian Bach's Third Part of the 'Clavier-Übung'.«
    Charles Brenton Fisk, Organ Builder. Vol. 1: Essays in His Honor, ed. Fenner Douglass, et al. (Easthampton/MA, 1986): 283-291.
    • Revised version in Christoph Wolff, Bach: Essays on His Life and Music (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1991)
  • »Forme musicali e strutture drammatica nella Passione secondo Matteo.«
    Ritorno à Bach, ed. Elena Povoledo (Venice, 1986): 89-99.
    • Modified English version: »Musical Forms and Dramatic Structure in Bach's St. Matthew Passion.« BACH. The Journal of the Riemenschneider Bach Institute, 19 (1988): 6-20.
    • Revised German version: »Musikalische Formen und dramatische Gestaltung in Bachs Matthäus-Passion.« Johann Sebastian Bach: Matthäus-Passion, ed. Ulrich Prinz. Schriftenreihe der Internationalen Bachakademie Stuttgart, 2 (Kassel etc, 1990): 94-109.
  • »Über Johann Sebastian Bachs Suitenkunst.«
    Bachwoche Ansbach 1987: Offizieller Almanach (Ansbach, 1987): 69-78.
  • »Zur Rezeptionsgeschichte Bachs im 18. Jahrhundert.«
    Alte Musik als ästhetische Gegenwart: Bach, Händel, Schütz. Bericht über den internationalen musikwissenschaftlichen Kongreß Stuttgart 1985, ed. Dietrich Berke and Dorothee Hanemann (Kassel etc, 1987), vol. 1: 162-164.
  • »Bach und das Pianoforte.«
    Bach und die italienische Musik - Bach e la musica italiana, ed. Wolfgang Osthoff and Reinhard Wiesend. Centro Tedesco di Studi Veneziani - Quaderni, 36 (Venice, 1987): 197-210.
  • »Zur Problematik der Chronologie und Stilentwicklung des Bachschen Frühwerkes, insbesondere zur musikalischen Vorgeschichte des Orgelbüchleins.«
    Bericht über die Wissenschaftliche Konferenz Leipzig 1985, ed. Armin Schneiderheinze, et al. (Leipzig, 1988): 449-455.
    • Revised English version in Christoph Wolff, Bach: Essays on His Life and Music (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1991)
  • »Bachs Spätwerk: Versuch einer Definition.«
    Johann Sebastian Bachs Spätwerk und dessen Umfeld: Perspektiven und Probleme. Bericht über das wissenschaftliche Symposion Duisburg 1986, ed. Christoph Wolff (Kassel etc, 1988): 15-22.
    • Revised English version in Christoph Wolff, Bach: Essays on His Life and Music (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1991)
  • »C.P.E. Bach: problemen en desiderata.«
    Mens en Melodie, 43 (1988): 415-422.
  • »Anmerkungen zu Bach und 'Cleofide' (Dresden 1731).«
    Johann Sebastian Bachs Spätwerk und dessen Umfeld: Perspektiven und Probleme, ed. Christoph Wolff (Kassel etc, 1988): 167-169.
  • »Bach und die Folgen. Überlegungen zu den Grundlagen und Anfängen der Bach-Rezeption.«
    Bachwoche Ansbach 1989: Offizieller Almanach (Ansbach, 1989): 23-34.
  • »Bachs vierstimmige Choräle. Geschichtliche Perspektiven im 18. Jahrhundert.«
    Jahrbuch des Staatlichen Instituts für Musikforschung Preußischer Kulturbesitz 1985-86, ed. Günther Wagner (Kassel, 1989): 257-263.
    • Revised English version in Christoph Wolff, Bach: Essays on His Life and Music (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1991)
  • »Carl Philipp Emanuel Bach und Wien. Zum Kontext der Orchester-Sinfonien mit zwölf obligaten Instrumenten.«
    Carl Philipp Emanuel Bach und die europäische Musikkultur des mittleren 18. Jahrhunderts, ed. Hans Joachim Marx (Göttingen, 1990): 119-131.
  • »'Intricate Kirchen-Stücke' und 'Dresdener Liederchen': Bach und die Instrumentalisierung der Vokalmusik.«
    Johann Sebastian Bach und der süddeutsche Raum: Aspekte der Wirkungsgeschichte Bachs. Symposion München 1990, ed. Hans-Joachim Schulze and Christoph Wolff (Regensburg, 1991): 19-23.
  • »Schaffenskonzeption und Forschungsmethode: Anmerkungen zum Spitta-Nachlaß in Lódż.«
    Beiträge zur Bach-Forschung, 9-10 (Leipzig, 1991): 95-103.
  • »Friedrich Smend, der Bach-Forscher.«
    Bach-Kantaten in Berlin: Eine Jubiläumsschrift, ed. Rudolf Elvers and Karl Hochreither (Berlin, 1991): 58-62.
  • »The Identity of the 'Fratro Dilettissimo' in the Capriccio B-Flat Major and Other Problems of J. S. Bach's Early Harpsichord Works.«
    The Harpsichord and Its Repertoire: Proceedings of the International Harpsichord Symposium Utrecht 1990, ed. Pieter Dirksen (Utrecht, 1992): 145-156.
  • »Die musikalischen Formen der Johannes-Passion.«
    Johann Sebastian Bach: Johannes-Passion, ed. Ulrich Prinz. Schriftenreihe der Internationalen Bachakademie Stuttgart, 5 (Kassel etc, 1993): 128-141.
  • »Bach-Rezeption und -Quellen aus der Frühzeit und dem Umfeld des Königlichen Instituts für Kirchenmusik zu Berlin.«
    Jahrbuch des Staatlichen Instituts für Musikforschung Preußischer Kulturbesitz 1993 (Stuttgart, 1993): 79-87.
  • »The 'Agnus Dei' of Bach's B-Minor Mass: Parody and New Composition Reconciled.«
    A Bach Tribute: Essays in Honor of William H. Scheide, ed. Paul Brainard and R. Robinson (Kassel, 1993): 233-240.
    • Published earlier in Christoph Wolff, Bach: Essays on His Life and Music (Cambridge, MA & London: Harvard University Press, 1991)
  • »Das Trio A-Dur BWV 1025: Eine Lautensonate von Silvius Leopold Weiss bearbeitet und erweitert von Johann Sebastian Bach.«
    Bach-Jahrbuch, 79 (1993): 47-67.
    • »Addenda et Corrigenda.« Bach-Jahrbuch, 81 (1995): 60.
  • »'Et incarnates' and 'Crucifixus': The Earliest and the Latest Settings of Bach's B-Minor Mass.«
    Eighteenth-Century Music in Theory and Practice. Essays in Honor of Alfred Mann, ed. Mary Ann Parker (New York, 1994): 1-17.
  • »Pachelbel, Buxtehude und die weitere Einfluß-Sphäre des jungen Bach.«
    Das Frühwerk Johann Sebastian Bachs (Kolloquium Rostock 1990), ed. Karl Heller and Hans-Joachim Schulze (Köln, 1993): 21-28.
  • »Bach and the Legacy of the Seventeenth Century.«
    Bach Studies II, ed. Daniel R. Melamed (Cambridge, 1994): 192-201.
  • »Bach unter den Diktaturen 1933-1945 und 1945-1989: Vorbemerkungen.«
    Leipziger Beiträge zur Bach-Forschung, ed. Bach-Archiv Leipzig, 1 (1995): 105-106.
  • »Chor und Instrumentarium.«
    Die Welt der Bach-Kantaten. Vol. 1: Johann Sebastian Bachs Kirchenkantaten: Von Arnstadt bis in die Köthener Zeit, ed. Christoph Wolff (Stuttgart, 1995): 13-27; 157-167.
    • Dutch, Italian, and English versions: see above, section I. BOOKS
  • »Bach und die Idee musikalischer Vollkommenheit.«
    Jahrbuch des Staatlichen Instituts für Musikforschung Preußischer Kulturbesitz 1995 (Stuttgart, 1996): 9-23.
  • »'Die betrübte und wieder getröstete Seele': Zum Dialog-Charakter der Kantate 'Ich hatte viel Bekümmernis' BWV 21«
    Bach-Jahrbuch, 82 (1996): 139-145.
  • »Weltliche Kantaten: Repertoire und Kontext.«
    Die Welt der Bach-Kantaten. Vol. 2: Johann Sebastian Bachs weltliche Kantaten, ed. Christoph Wolff (Stuttgart, 1997): 13-31.
    • Dutch, English, and Italian versions: see above, section I. BOOKS
  • »Zum Quellenwert der Neumeister-Sammlung: Bachs Orgelchoral 'Der Tag der ist so freudenreich'« BWV 719.
    Bach-Jahrbuch, 83 (1997): 155-167.
  • »J. S. Bach's B-Minor Mass.«
    The Organ, vol. 76, no. 300 (1997): 76-79.
  • »Johann Sebastian Bachs Orchesterwerke: Grundsätzliche Erwägungen zu Repertoire, Überlieferung und Chronologie.«
    Bachs Orchesterwerke. Bericht über das 1. Dortmunder Bach-Symposion 1996, ed. Martin Geck (Witten, 1997): 17-30.
  • »Überlegungen zu Bachs Brandenburgischen Konzerten.«
    Mitteleuropäische Kontexte der Barockmusik. Bericht über die Internationale musikwissenschaftliche Konferenz, Bratislava, 23-25 March 1994, ed. Pavol Polák (Bratislava, 1997): 223-226.
  • »Bach's Chorus: Stomach Aches May Disappear!«
    Early Music, xxvi/3 (1998): 540-541.
  • »Bach’s chorus: An amplification.«
    Early Music, xxvii/1 (1999): 172.
  • »Eine Bach-Orgel für die Thomaskirche.«
    Orgel International, 1998: *
  • »Bachs Leipziger Kirchenkantaten: Repertoire und Kontext«, »Bach–Kantor und Kapellmeister«, »Choräle«
    Die Welt der Bach-Kantaten. Vol. 3: Johann Sebastian Bachs Leipziger Kirchenkantaten, ed. Christoph Wolff (Stuttgart, 1998): 13-35; 95-105; 213-221.
    • Dutch, English, and Italian versions: see above, section I. BOOKS
  • »Der Alltag des Thomaskantors: Zum Persönlichkeitsbild Bachs.«
    Bach für Kenner und Liebhaber. Festschrift Diethard Hellmann zum 70. Geburtstag, ed. Martin Petzoldt (Stuttgart, 1998): 119-128.
  •  »Carl Philipp Emanuel Bachs Verzeichnis seiner Clavierwerke von 1733 bis 1772.«
    Über Leben, Kunst und Kunstwerke: Aspekte musikalischer Biographie –  J. S. Bach im Zentrum, ed. Christoph Wolff (Leipzig, 1999): 217-235.
  • »Recovered in Kiev: Bach et al. A Preliminary Report on the Musical Archive of the Berlin Sing-Akademie«
    Notes, 58 (2001): 259-271.
    • Shorter German version: »Der Bach-Fund in Kiew.« Der Tagesspiegel, No. 17 168, September 10, 2000. American Academy Supplement: B 1
  • »Defining Genius: Early Reflections of J. S. Bach’s Self-Image.«
    Proceedings of the American Philosophical Society, vol. 145 (2001): 474-481.
  • »Das Bach-Jahrbuch.«
    100 Jahre Neue Bachgesellschaft. Beiträge zu ihrer Geschichte, ed. Rudolf Eller (Leipzig, 2001): 49-53.
  • »Miscellanea musico-biographica zu Johann Sebastian Bach.«
    Bach in Leipzig – Bach und Leipzig. Konferenzbericht Leipzig 2000, ed. U. Leisinger (Leipziger Beiträge zur Bach-Forschung, 5). Leipzig, 2002: 443-453.
  • »Bach und das Ende des Barock.«
    Schriften der Philosophischen Fakultäten der Universität Augsburg, 10, ed. Marianne Danckwardt (Augsburg, 2002): 119-130.
  • »Noten, Orgeln und Motetten.«
    Begegnungen mit Bach. Eine Anthologie zugunsten der Berliner Bach-Autographe, ed. Friedemann Kluge (Kassel & Stuttgart, 2002): 16-18.
  • »'Newtons Geist' und die Grundlagen Bachscher Kompositionskunst.«
    Bach – in Salzburg, ed. Thomas Hochradner (Salzburg, 2002): 7-18.
  • »Zum norddeutschen Kontext der Orgelmusik des jugendlichen Bach: Das Scheinproblem der Toccata d-Moll BWV 565.«
    Bach, Lübeck und die norddeutsche Musiktradition, ed. Wolfgang Sandberger (Kassel, 2002): 241-251.
    • Expanded English version: »The authenticity problem of Bach’s D-Minor Toccata«. Essays in Honor of Heinrich Fleischer, ed. David Backus et al. (Minneapolis, 2003): 87-99
  • »Aufführungspraktische Aspekte der vokal-instrumentalen Ensemblemusik. Bemerkungen zur Aufstellung bei der Kirchenmusik.«
    Bach, Lübeck und die norddeutsche Musiktradition, ed. Wolfgang Sandberger (Kassel, 2002): 252-258.
  • »Zurück in Berlin: Das Notenarchiv der Sing-Akademie. Bericht über eine erste Bestandsaufnahme.«
    Bach-Jahrbuch, 88 (2002): 165-180.
  • »Descendants of Wilhelm Friedemann Bach in the United States.«
    Bach Perspectives, 5, (Urbana & Chicago: University of Illinois Press, 2003): 123-130.
  • »Invention, composition and the improvement of nature: apropos Bach the teacher and practical philosopher.«
    The Keyboard in Baroque Europe, ed. Christopher Hogwood (Cambridge, 2003): 133-139.
  • »A new Bach source via the internet and regular mail«.
    Bach Notes. Newsletter of the American Bach Society, no. 1 (spring 2004): 11.
  • »Johann Sebastian Bachs Regel für den fünfstimmigen Satz.«
    Bach-Jahrbuch, 90 (2004): 100-120.
  • »Vorwort.«
    Anna Magdalena Bach. Ein Leben in Dokumenten und Bildern, ed. Maria Hübner (Leipzig, 2004): 7-9.
  • »Restaurierung der Bach-Autographen: Totes Papier – lebendige Noten?«
    Jahrbuch der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, 40 (2004): 1-10.
  • »Vor 250 Jahren erschienen: Nekrolog auf Johann Sebastian Bach.«
    Bach Magazin, 4 (2004): 16-19.
  • »Bibliothek, Archiv und Museum im Nachlaß von Carl Philipp Emanuel Bach.«
    Wissenschaft und Kultur in Bibliotheken, Museen und Archiven. Klaus-Dieter Lehmann zum 65. Geburtstag, ed. Barbara Schneider-Kempf, et al. (Munich, 2005): 69-76.
  • »Images of Bach in the Perspective of Basic Research and Interpretative Scholarship.«
    Journal of Musicology, 22 (2005): 503-520.
  • »Bible and Hymnal in Johann Sebastian Bach’s Music: A Commentary on Three Cantata Movements.«
    Thine the Amen. Essays on Lutheran Church Music in Honor of Carl Schalk, ed. Carlos R. Messerli (Minneapolis, MN, 2005): 111-121.
  • »Händel und Bach im historischen Rückblick.«
    Händel-Jahrbuch, 51 (2005): 1-11.
  • »Bach in Köthen – ein erledigtes Thema?«
    Ständige Konferenz Mitteldeutsche Barockmusik: Jahrbuch 2006: 307-318.
  • »Zum Geleit / Prefatory Note.«
    Johann Sebastian Bach: Aria »Alles mit Gott und nichts ohn’ ihn« BWV 1027. Faksimile-Reihe Bachscher Werke und Schriftstücke, Neue Folge  (Kassel etc., 2005)
  • »Geleitwort.«
    Anke Fröhlich, Zwischen Empfindsamkeit und Klassizismus: Der Zeichner und Landschaftsmaler Johann Sebastian Bach d. J. (1748-1778). Oeuvre-Katalog. Edition Bach-Archiv Leipzig (Leipzig, 2007): 7-8.
  • »Sicilianos and Organ Recitals: Observations on J. S. Bach’s Concertos.«
    Bach Perspectives 7, ed. Gregory Butler (Urbana & Chicago, 2007): 9-114.
  • »Innovation und Kreativität in der Musik am Beispiel Bachs und Mozarts.«
    Der Mensch—ein kreatives Wesen? Kunst-Technik-Innovation, ed. Heinrich Schmidinger and Clemens Sedmak (Darmstadt, 2007): 109-118.
  • »Neue Bach-Ausgabe: Schlussbericht.«
    Jahresbericht 2007, Union der deutschen Akademien der Wissenschaften, vertreten durch die Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz: 5-10.
  • »Did Johann Sebastian Bach Compose Concertos for Organ?«
    Pro Organo Pleno. Essays in Honor of Ewald Kooiman for His 70th Birthday, ed. Hans Fidom, Jan R. Luth, and Christoph Wolff (Booijenga, 2008): 11-18.
  • »Under the Spell of Opera? Johann Sebastian Bach’s Oratorio Trilogy.«
    Bach Perspectives 8, ed. Daniel R. Melamed (Urbana & Chicago, 2010)
  • »Bedeutungsschichten in der Tonsprache Johann Sebastian Bachs«
    Wort und Ton / Dichtung und Musik, ed. Achjim Aurnhammer and Günter Schnitzler (Freiburg, 2009): in press

b. Mozart

  • »Zur Chronologie der Klavierkonzert-Kadenzen Mozarts.«
    Mozart-Jahrbuch, 1978-79: 235-246.
  • »Aspects of Instrumentation in Mozart's Orchestral Music.«
    L'Interprétation de la Musique Classique de Haydn à Schubert. Colloque international, Evry 1977 (Paris, 1980): 37-43.
  • »Creative Exuberance vs. Critical Choice: Thoughts on Mozart's Quartet Fragments.«
    The String Quartets of Haydn, Mozart, and Beethoven, ed. Christoph Wolff. Isham Library Papers, 3 (Cambridge, Mass., 1980): 191-210.
  • »Mozart's Messiah: 'The Spirit of Handel' from van Swieten's Hands.«
    Music in Civilization. Essays in Honor of Paul Henry Lang, ed. Edmond Strainchamps and Maria Rika Maniates (New York, 1984):  1-14. 
    • Italian version: »'Messia' di Mozart ovvero 'Lo spirito di Händel dalle mani di van Swieten'.« Mozart, ed. Sergio Durante (Bologna, 1991): 271-287.
  • »Zur Edition der Klavierkonzerte KV 246, KV 271, KV 365, KV 413-415.«
    Neue  Mozart-Ausgabe: Bericht über die Mitarbeitertagung in Kassel, 29-30 May 1981 (Kassel, 1984): 39-43. 
  • »'O ew'ge Nacht! wann wirst du schwinden?' Zum Verständnis der Sprecherszene im ersten Finale von Mozarts Zauberflöte.«
    Analysen. Beiträge zu einer Problemgeschichte des Komponierens. Festschrift für Hans-Heinrich Eggebrecht zum 65. Geburtstag, ed. Werner Breig, Reinhold Brinkmann, and Elmar Budde (Wiesbaden, 1984): 234-247.
  • »Mozart 1784: Biographische und stilgeschichtliche Überlegungen.«
    Mozart-Jahrbuch, 1984-85: 1-10.
  • »Über kompositionsgeschichtlichen Ort und Aufführungspraxis der Klavierkonzerte Mozarts.«
    Mozart-Jahrbuch, 1984-85: 90-93.
  • »Musikalische 'Gedankenfolge' und 'Einheit des Stoffes'. Zu Mozarts Klaviersonate in F-Dur (KV 533 + 494).«
    Das musikalische Kunstwerk. Geschichte, Ästhetik, Theorie. Festschrift Carl Dahlhaus zum 60. Geburtstag, ed. Hermann Danuser, et al. (Laaber, 1988): 441-453.
  • »Mozarts Präludien für Nannerl: Zwei Rätsel und ihre Lösung.«
    Festschrift Wolfgang Rehm zum 60. Geburtstag, ed. Dietrich Berke and Harald Heckmann (Kassel, 1989): 106-118.
  • »The Composition and Completion of Mozart's Requiem, 1791-92.«
    Mozart Studies, ed. Cliff Eisen (Oxford, 1991): 61-81.
  • »Cadenzas and Styles of Improvisation in Mozart's Piano Concertos.«
    Studies in Mozart Performance Practice, ed. Peter Williams and R. Larry Todd (Cambridge, 1991): 228-238
  • »Mozart's Requiem – Some Myths Dispelled.«
    The New York Times (Arts & Leisure section): 1 December 1991
    • Expanded German version: »Ein Requiem von und für Mozart.« Süddeutsche Zeitung (Feuilleton): 5 December 1991
  • »Musikalische Gedanken und thematische Substanz: Analytische Aspekte der Mozart-Fragmente.«
    Mozart-Jahrbuch, 1991: 922-929.
  • »Vollendet und fragmentarisch: Über Mozarts Schaffen der letzten Lebensjahre.«
    Jahrbuch Alte Musik. Vol. 2, ed. Thomas Albert and Gisela Jaacks (Wilhelmshaven, 1993): 61-87
  • »The Challenge of Blank Paper: Mozart the Composer.«
    Observing Mozart, ed. James M. Morris (Cambridge and Washington, DC, 1994): 113-129.
  • »'à 1, 2, 3, 4, et 5 parties': Gattungsmerkmale und Satzarten in Mozarts Streichquintetten.«
    Mozarts Streichquintette, ed. Cliff Eisen and Wolf-Dieter Seiffert (Stuttgart, 1994): 13-27.
  • »Mozart's Requiem: The Composer's Departure for a New Style of Church Music.«
    Yale Studies in Sacred Music, Worship and the Arts. Reflections on the Sacred: A Musicological Perspective (Yale Institute of Sacred Music: New Haven, 1994): 40-45
  • »The Many Faces of Authenticity: Problems of a Critical Edition of Mozart's Piano Concertos.«
    Proceedings of the Mozart Conference Ann Arbor 1989, ed. Richard Crawford and Neal Zaslaw (Ann Arbor, 1996): 19-28.
  • »The Autograph Scores of Mozart's Horn Concerto in E-flat, K 370b + K 371.«
    Wolfgang Amadé Mozart: Concerto for Horn and Orchestra in E-flat major, K 370b + K 371. A Facsimile Reconstruction of the Autograph Sources, with a foreword by John B. Howard (Cambridge, MA, 1997): 5-13.
  • »Mozarts c-Moll-Messe und der höhere pathetische Stil der Kirchenmusik.«
    Festschrift Peter Andraschke, ed. Günter Schnitzler (Freiburg, 2004): 157-164.
  • »Two Köchel Numbers, One Work.«
    Music as Social and Cultural Practice. Essays in Honor of Reinhard Strohm, ed. Melania Bucciarelli and Berta Joncus (Woodbrige, 2007): 185-195.
  • »Amerikanische Mozart-Interpretation?«
    Mozarts letzte drei Sinfonien. Stationen ihrer Interpretationsgeschichte, ed. Joachim Brügge, Wolfgang Gratzer, Thomas Hochradner (Freiburg, 2007): 259-266.
  • »Tanzen—Hören—Sehen: Zu Praxis und Verständnis des Tanzes bei Mozart.«
    Tanz in den Künsten 1770-1914, ed. Achim Aurnhammer and Günter Schnitzler (Freiburg, 2008): 125-132.
  • »Colloquy: Finishing Mozart’s Requiem – Response.«
    Journal of the American Musicological Society, 61 (2008): 600-602.
  • »Viermal Bach, Fanny Arnstein und Mozart 1782.«
    Album amicorum. Wolfgang Rehm zum 80. Geburtstag (München, 2009): in press

c. Andere

  • »Conrad Paumanns 'Fundamentum organisandi' und seine verschiedenen Fassungen.«
    Archiv für Musikwissenschaft, 25 (1968): 196-222.
  • »Publikationen liturgischer Orgelmusik vom 16. bis ins 18. Jahrhundert. Eine bibliographische Studie.«
    Festschrift Christhard Mahrenholz zum 70. Geburtstag, ed. Walter Blankenburg (Hamburg and Kassel, 1970): 258-286.
  • »Arten der Mensuralnotation im 15. Jahrhundert und die Anfänge der Orgeltabulatur.«
    Bericht über den Internationalen Musikwissenschaftlichen Kongress Bonn 1970, ed. Carl Dahlhaus, et al. (Kassel, 1972): 609-613.
  • »Ein Gelehrten-Stammbuch aus dem 18. Jahrhundert mit Eintragungen von Telemann, Weiss und anderen Musikern.«
    Die Musikforschung, 26 (1973): 217-224.
  • »Towards a Methodology of Dialectic Style Criticism. Historical and Terminological Considerations.«
    Report on the Tenth Congress of the International Musicological Society Copenhagen 1972, ed. Henrik Glahn, et al. (Copenhagen, 1974): 74-80, 85-86.
  • »Ricercar.«
    Handwörterbuch der musikalischen Terminologie, ed. Hans Heinrich Eggebrecht (Wiesbaden, 1974): 1-9.
  • Articles in The New Grove Dictionary of Music and Musicians, ed. Stanley Sadie (London, 1980):
    • »Bach Family.« etc [see above, section A]
    • »Germany, I. Art Music.« Vol. 7: 265-278
    • »Gurlitt, Wilibald.« Vol. 7: 852-853
    • »Ileborgh, Adam.« Vol. 9: 24-25
    • »Motet, III. Baroque.« Vol. 12: 637-641
    • »Paumann, Conrad.« Vol. 14: 308-309
    • »Schneider, Max.« Vol. 16: 689
    • »Spitta, Philipp.« Vol. 18: 7-8
    Revised versions in The New Grove Dictionary of Music and Musicians: Second Edition, ed. S. Sadie (London, 2001)
  • »Schubert's 'Death and the Maiden': Analytical and Explanatory Notes on the Song D 531 and the Quartet D 810.«
    Schubert Studies: Problems of Style and Chronology, ed. Eva Badura-Skoda and Peter Branscombe (Cambridge, 1982): 143-172.
  • »Das Hamburger Buxtehude-Bild. Ein Beitrag zur musikalischen Ikonographie und zum Umkreis von Johann Adam Reinken.«
    800 Jahre Musik in Lübeck, ed. Antjekathrin Graßmann and Werner Neugebauer (Lübeck, 1982): 64-79.
    • Abridged version: Musik und Kirche, 53 (1983): 8-19.
    • English version: »The Hamburg Group Portrait with Reinken and Buxtehude: An Essay in Musical Iconography.« Boston Early Music Festival and Exhibition 1987. Program Book (Boston, 1987): 102-112.
    • Revised version, with »Nachwort 1988«: Studien zur Musikgeschichte der Hansestadt Lübeck, ed. Arnfried Edler and Heinrich W. Schwab. Kieler Schriften zur Musikwissenschaft, 31 (Kassel etc, 1989): 44-62
  • »Die Hand eines Handlangers. 'Musikwissenschaft' im Dritten Reich.«
    Frankfurter Rundschau (Feuilleton): 24 July 1982.
    • Reprint: Entartete Musik. Zur Düsseldorfer Ausstellung von 1938. Eine kommentierte Rekonstruktion, ed. Albrecht Dümling and Peter Girth. Ausstellung »Entartete Musik.« Tonhalle Düsseldorf, January 16 - February 28, 1988  (Düsseldorf, 1988): 93-94.
  • »Von der Quellenkritik zur musikalischen Analyse: Beobachtungen an Brahms' Klavierquartett A-Dur Op. 26.«
    Brahms-Analysen. Referate der Kieler Tagung 1983, ed. Friedhelm Krummacher and Wolfram Steinbeck (Kassel, 1984): 150-165.
  • »Präludium (Toccata) und Sonata: Formbildung and Gattungstradition in der Orgelmusik Buxtehudes und seines Kreises.«
    Orgel, Orgelmusik und Orgelspiel. Festschrift für Michael Schneider zum 75. Geburtstag, ed. Christoph Wolff (Kassel, 1985): 45-54.
    • Revised Dutch version: »Praeludium (Toccata) en Sonata - Buxtehude en het beginstadium van het grote orgelpraeludium.« Het Orgel, 83 (1987): 370-376.
  • »Johann Valentin Eckelts Tabulaturbuch von 1692.«
    Festschrift Martin Ruhnke zum 65. Geburtstag, ed. Klaus-Jürgen Sachs (Neuhausen-Stuttgart, 1986): 374-386.
  • »Zur Frage der Instrumentation und des Instrumentalen in den Opern Monteverdis.«
    Claudio Monteverdi. Festschrift für Reinhold Hammerstein zum 70. Geburtstag, ed. Ludwig Finscher (Laaber, 1986): 489-498.
  • »Vivaldi's Compositional Art and the Process of 'Musical Thinking'.«
    Nuovi Studi Vivaldiani, 4, ed. Antonio Fanna and Giovanni Morelli (Florence, 1988): 1-17.
  • »From Berlin to Lódz: The Spitta Collection Resurfaces.«
    Notes. Quartlerly Journal of the Music Library Association, 46 (1989): 311-327.
  • »Dietrich Buxtehude and Seventeenth-Century Music in Retrospect.«
    Church, Stage, and Studio: Music and Its Contexts in Seventeenth-Century Germany, ed. Paul Walker (Ann Arbor/Michigan, 1989): 7-19.
  • »Brahms, Wagner, and the Problem of Historicism in Nineteenth-Century Music: An Essay.«
    Brahms Studies, ed. George Bozarth (Oxford, 1990): 7-11.
  • »Buxtehudes freie Orgelmusik und die Idee der 'imitatio violistica'.«
    Dietrich Buxtehude und die europäische Musik seiner Zeit. Bericht über das Lübecker Symposion 1987, ed. Arnfried Edler and Friedhelm Krummacher. Kieler Schriften zur Musikwissenschaft, 35 (Kassel etc, 1990): 310-319.
  • »Über die Wandlungen des Klangideals der Orgel in der Musikgeschichte.«
    Acta Organologica, 22 (1991): 155-166.
  • »An Unknown Organ Tablature at Harvard: A Preliminary Report.«
    The Organist as Scholar. Essays in Honor of Russell Saunders, ed. Kerala J. Snyder (New York, 1994): 119-132.
    • Revised German version: Basler Jahrbuch für historische Musikpraxis, xxii (1998): 39-51.
  • »Händel - J. S. Bach - C. P. E. Bach - Mozart: Anregungen und Herausforderungen.«
    Göttinger Händel-Beiträge, Bd. 8, hg. von Hans Joachim Marx (Göttingen, 1996): 115-126.
  • »Foreword«
    Paul Henry Lang, Musicology and Performance, ed. George J. Buelow and Alfred Mann (New Haven, 1997): vii-viii.
  • »Zwischen klassischem Werkbegriff und überlieferter Werkgestalt: Der musikalische Text als Vermittler.«
    Musik als Text. Bericht über den Internationalen Kongreß der Gesellschaft für Musikforschung, Freiburg im Breisgau 1993, ed. Hermann Danuser (Kassel, etc., 1998): 263-265.
  • »Historisch orientierte Aufführungspraxis vom Neoklassizismus zur Postmoderne – Eine Einleitung.«
    Die Gegenwart der musikalischen Vergangenheit. Meisterwerke in der Dirigenten-Werkstatt, ed. Christoph Wolff (Salzburg, 1999): 9-20.
  • »In memoriam Nino Pirrotta.«
    Studi Musicali, 28/1 (1999): 35-38.
  • »Schoenberg, Kolisch, and the Continuity of Viennese Quartet Culture.«
    Music of My Future: The Schoenberg Quartets and Trio, ed. Reinhold Brinkmann and Christoph Wolff. Isham Library Papers, 5 (Cambridge, MA, 2000): 13-23.
  • »Ein früher Brief von Alban Berg an Louis Krasner.«
    Musik in allen Dingen. Festschrift Günther Weiß zum 70. Geburtstag, ed. Gernot Gruber et al. Tutzing 2003: 95-98.
  • »Der Hymnus und das Hymnische: Musikgeschichtliche Perspektiven.«
    Der lateinische Hymnus im Mittelalter. Überlieferung-Ästhetik-Ausstrahlung (Monumenta Monodica Medii Aevi: Subsidia, vol. 4), ed. Andreas Haug, et al. (Kassel, 2004): 381-397.
  • »Die Cappella Coloniensis und ihr wegweisender Klang – Eine aubiographische Skizze.«
    50 Jahre Alte Musik im WDR 1954-2004, ed. Thomas Synofzik, et al. (Köln, 2005): 9-13.
  • »Musikalische Wissenschaft und Praxis—Helmuth Rillings Akademiegedanke.«
    Helmuth Rilling begegnen, ed. Norbert Bolin (Holzgerlingen: Hänssler, 2008): 72-76.

d. Hochschulwesen

  • Governance and Administration of the 'Doctor of Philosophy' Degree in Interfaculty Programs at Harvard University: A Report.
    Faculty of Arts and Sciences, Harvard University (Cambridge, Mass., 1993): 19 pp.
  • »Musikwissenschaft in der amerikanischen Hochschullandschaft: Illusion und Wirklichkeit.«
    Musik, Wissenschaft und ihre Vermittlung, ed. Arnfried Edler and Sabine Meine (Augsburg, 2002): 52-61
  • »Freiheit für die Universität«.
    DIE ZEIT, no. 17, 2004.
    • Reprint: Der Fischer Almanach aktuell: USA, ed. Gero von der Stein (Frankfurt/M, 2004): 116-118

III. Musikeditionen

  • Johann Sebastian Bach
    Kyrie »Christe, du Lamm Gottes« BWV 233a (Merseburger: Berlin, 1963; rev. ed., 1969). 18 pp.
  • Johann Sebastian Bach
    Herr Gott, dich loben wir. Das Te Deum Laudamus deutsch BWV 328 & 725 (Merseburger: Berlin, 1965). 18 pp.
  • Antonio Caldara
    Magnificat in C (Bärenreiter: Kassel, 1968). 34 pp.
  • Johann Sebastian Bach
    Kanons, Musikalisches Opfer BWV 1071-1079. Neue Bach-Ausgabe, series VIII, vol. 1 (Bärenreiter: Kassel, 1973). XIV, 86 pp.
    • Kritischer Bericht / Critical Commentary (Kassel, 1976). 171 pp.
    • Study score: Musikalisches Opfer BWV 1079 (Kassel, 1981). 75 pp.
    • Performing edition: Musikalisches Opfer BWV 1079. Vol. 1: Ricercari (Kassel, 1981), 19 pp.; vol. 2: Sonata (Kassel, 1987), 28+8+8+8 pp.; vol. 3: Kanons (Kassel, 1987), 32+8+4+4 pp.
  • Wolfgang Amadeus Mozart
    Klavierkonzerte in A, F und C KV 413-415. Neue Mozart-Ausgabe, series V/15, vol. 3 (Bärenreiter: Kassel, 1975). XIX, 201 pp.
    • Kritischer Bericht / Critical Commentary (Kassel, 1990). 80 pp.
    • Study scores: Klavierkonzert in F KV 413 (Tokyo, 1979; Kassel etc, 1991), 60 pp.; Klavierkonzert in A KV 414 (Tokyo, 1979; Kassel etc, 1991), 64 pp.; Klavierkonzert in C KV 415 (Tokyo, 1979; Kassel etc, 1991), 72 pp.
  • Wolfgang Amadeus Mozart
    Klavierkonzerte in C, Es und Es KV 246, 271, 365. Neue Mozart-Ausgabe, series V/15, vol. 2 (Bärenreiter: Kassel, 1976). XX, 263 pp.
    • Kritischer Bericht / Critical Commentary (Kassel, 1989). 47 pp.
    • Study scores: Klavierkonzert in C KV 246 (Tokyo, 1979; Kassel etc, 1991), 62 pp.; Klavierkonzert in Es KV 271 (Tokyo, 1979; Kassel etc, 1991), 86 pp.; Klavierkonzert in Es KV 365 (Tokyo, 1979; Kassel etc, 1991), 119 pp.
  • Johann Sebastian Bach
    Klavierübung, Teil II und IV BWV 971 & 831, BWV 988; 14 Kanons BWV 1087. Neue Bach-Ausgabe, series V, vol. 2 (Bärenreiter: Kassel, 1977). XI, 128 pp.
    • Kritischer Bericht / Critical Commentary (Kassel, 1981). 156 pp.
    • First edition: Vierzehn Kanons BWV 1087 (Kassel, 1976). 20 pp.
    • Performing editions: Klavierübung, Teil II BWV 971 & 831 (Kassel, 1977), 66 pp.; Klavierübung, Teil IV BWV 988 (Kassel, 1977), 49 pp.
  • Johann Sebastian Bach
    Musicalisches Opfer (1747). Faksimile des Originaldruckes mit quellenkritischen Anmerkungen (Edition Peters: Leipzig, 1977). 14, 30 pp.
  • Paul Hindemith
    Cardillac. Oper in drei Akten (Fassung 1926). Hindemith-Gesamtausgabe, Series II, Vol. 3 (Schott: Mainz, 1979-80). 3 parts: XXX, 128 pp.; XI, 183 pp.; XI, 145, pp.
    • Study score (Eulenburg: London, 1990). XIV, 436 pp.
  • Samuel Scheidt
    Liebliche Kraftblümlein (1635); Einzelwerke, ergänzte und nicht ergänzte Torsi. Samuel Scheidts Werke. Vol. 16 (Deutscher Verlag für Musik: Leipzig, 1981). 149 pp. [with Erika Gessner and Christhard Mahrenholz]
  • Wolfgang Amadeus Mozart
    Grande Sestetto Concertante (Margun Music: Newton, 1981). XXI, 72 pp. [with Gunther Schuller] [1808 transcription of the Sinfonia concertante K. 364]
  • Johann Sebastian Bach
    Clavier-Übung (1731-1741). Faksimile der Originaldrucke mit quellenkritischem Kommentar (Edition Peters: Leipzig, 1984). 5 vols.: 76; 30; 80; 34; 32 pp.
  • Johann Sebastian Bach
    Orgelchoräle der Neumeister-Sammlung (Yale University Manuscript LM 4708). First edition (Yale University Press: New Haven and London; Bärenreiter: Kassel, 1985; rev. ed., 1986). 70 pp.
    The Neumeister Collection of Chorale Preludes from the Bach Circle (Yale University Manuscript LM 4708). Facsimile edition with an introduction (Yale University Press: New Haven and London, 1985). 16, 156 pp.
  • Johann Sebastian Bach
    Die Kunst der Fuge BWV 1080. Vol. I: Frühere Fassung/Early Version. First edition (C.F. Peters: Frankfurt/Main, 1987). 61 pp.
  • Johann Sebastian Bach
    Die Kunst der Fuge BWV 1080. Vol. II: Spätere Fassung/Later Version (C.F. Peters: Frankfurt/Main, 1987). 73 pp.
  • Johann Sebastian Bach
    Werke für zwei Cembali BWV 1061 & 1080/18 (C. F. Peters: Frankfurt/Main, 1987). 50 pp.
  • Johann Michael Bach
    Sämtliche Orgelchoräle, mit einem Anhang (Orgelchoräle des Bach-Kreises, hauptsächlich aus der Neumeister-Sammlung, Yale University Manuscript LM 4708). Stuttgarter Bach-Ausgaben, Serie A: Bach-Archiv (Carus: Stuttgart, 1988). 80 pp. -  21997
  • Johann Sebastian Bach
    Concerto à 6 BWV 1043. Facsimile edition, with an introduction (C. F. Peters: New York, 1990). 32 pp.
  • Wolfgang Amadeus Mozart
    Sämtliche Klavier-Konzerte. Urtext-Ausgabe für 2 Klaviere (C. F. Peters: Frankfurt/Main, 1991-93). 23 vols. [with Christian Zacharias]
  • Foreword to:
    Keyboard Music from the Möller Manuscript and the Andreas Bach Book, ed. Robert Hill. Harvard Publications in Music, 16 (Cambridge, Mass., 1991): xi-xii.
  • Johann Gottlieb Goldberg
    24 Polonaisen in allen Tonarten. Journal für das Pianoforte, 13 (Mainz: Schott, 1992). 31 pp.
  • Johann Sebastian Bach
    Kantaten zum Sonntag Estomihi BWV 22, 23, 127 und 159. Neue Bach-Ausgabe, series I, vol. 8.1 (Bärenreiter: Kassel, 1992). xii, 169 pp.
    • Kritischer Bericht / Critical Commentary (Kassel, 1998): 150 pp.
  • »Anguish of Hell and Peace of Soul«
    A 1623 Collection of Sixteen Motets on Psalm 116 by Michael Praetorius, Heinrich Schütz, and Others. Harvard Publications in Music, 18 (Cambridge, Mass., 1994): 269 pp. [with Daniel R. Melamed]
  • Johann Sebastian Bach
    Goldberg-Variationen BWV 988. Wiener Urtext Edition (Schott / Universal Edition: Mainz and Wien, 1996): 63 pp.
  • Preface to: W. A. Mozart, Die neugeborne Ros' entzückt, Arie für Sopran, Streicher und zwei Hörner KV Anh. 11a/365a. Faksimile mit Edition (Salzburg, 1996): 14 pp.
  • Johann Sebastian Bach
    Messe in h-Moll BWV 232. Neue Ausgabe (C. F. Peters: Frankfurt/Main, 1997), 408 pp.
    • Vocal score / Klavierauszug (1994), 199 pp.
    • Study score (1998), 408 pp.
  • Johann Sebastian Bach
    Kantaten zu den Sonntagen Oculi und Palmarum BWV 54, 80a und 182. Neue Bach-Ausgabe, series I, vol. 8.2 (Bärenreiter: Kassel, 1997). xiii, 94 pp.
    • Kritischer Bericht / Critical Commentary (Kassel, 1998): 150 pp.
  • Dieterich Buxtehude
    Keyboard Works, Part I: Preludes, Toccatas, and Ciacconas for Organ (pedaliter). The Collected Works, vol. 15 (The Broude Trust: New York, 1998): Section A, xxii &173 pp.; Section B, ix & 168 pp. (with Michael Belotti).
  • Johann Sebastian Bach
    Orgelchoräle der Neumeister-Sammlung BWV 714, 719, 737, 742, 957 und 1090-1120. Neue Bach-Ausgabe, series IV, vol. 9 (Bärenreiter: Kassel, 2003): xx & 80 pp.
    • Kritischer Bericht / Critical Commentary (Bärenreiter: Kassel, 2003): 90pp.
  • Johann Sebastian Bach
    Messe in h-Moll, BWV 232. Mit Sanctus in D-Dur, BWV 232III. Faksimile-Reihe Bachscher Werk und Schriftstücke, Neue Folge, vol. 3 (Kassel, etc.: Bärenreiter, 2007): 204 & xlviii pp.
  • Wolfgang Amadeus Mozart
    Requiem. Kritischer Bericht, Neue Mozart-Ausgabe, vol. II/5: 2 (Kassel, etc. 2007): 94 pp. (with Dietrich Berke).
  • [Chair, Editorial Board] Mozart Operas
    in Facsimile, 7 vols. (Los Altos, CA & Kassel, etc. 2007-2009)
  • Wolfgang Amadeus Mozart
    Die Zauberflöte, K. 622. Facsimile of the Autograph Score. Musicological Introduction (Los Altos, CA & Kassel, etc. 2009) *
  • Dieterich Buxtehude
    Keyboard Works, Part II: Organ Chorales. The Collected Works, vol. 16 (The Broude Trust: New York, *): forthcoming (with Michael Belotti).

IV. Rezensionen

  • Martin Geck: Die Wiederentdeckung der Matthäus-Passion im 19. Jahrhundert (Regensburg, 1967). German Studies, 3 (1968): 216-217.
  • Richard Baum, Wolfgang Rehm, eds.: Musik und Verlag. Festschrift Karl Vötterle (Kassel, 1968). Musik und Kirche, 38 (1968): 187-189.
  • Marianne Henze: Studien zu den Messenkompositionen Johannes Ockeghems (Berlin, 1968). Musik und Kirche, 39 (1969): 72-73.
  • Pierre M. Tagmann: Archivalische Studien zur Musikpflege am Dom zu Mantua 1500-1627 (Berne, 1967). Musik und Kirche, 39 (1969): 73.
  • Raimund Ruegge: Orazio Vecchis geistliche Werke (Berne, 1967). Musik und Kirche, 39 (1969): 73.
  • Erich Valentin, Friedrich Hofmann, eds.: Die evangelische Kirchenmusik. Handbuch für Studium und Praxis (Regensburg, 1967). Musik und Kirche, 39 (1969): 128-129.
  • Johann Sebastian Bach: Sei Sonate in Trio per Organo, ed. I. Fuser (Padova, 1969). L'Organo, 9 (1971): 267-269.
  • Faksimile-Reihe Bachscher Werke und Schriftstücke (Bach-Archiv Leipzig), vol. 2: Originalstimmensatz der Kantate »Wär Gott nicht mit uns diese Zeit« BWV 14 (Leipzig, 1971); vol. 3: Brief an den Jugendfreund Georg Erdmann vom 28. Oktober 1730, ed. N. Notowicz (Leipzig, 1967). German Studies, 4 (1971): 200.
  • Hermann Zietz: Quellenkritische Untersuchungen an den Bach-Handschriften P 801, P 802 und P 803 aus dem Krebsschen Nachlass (Hamburg, 1969). Die Musikforschung, 25 (1972): 535-538.
  • Elke Krüger: Stilistische Untersuchungen zu ausgewählten frühen Klavierfugen J. S. Bachs (Hamburg, 1970). Die Musikforschung, 25 (1973): 131.
  • Robert L. Marshall: The Compositional Process of J.S. Bach. A Study of the Autograph Scores of the Vocal Works (Princeton, 1972). The Musical Quarterly, 1974: 270-275.
  • Henrik Glahn, ed.: Festskrift Jens Peter Larsen (Copenhagen, 1972). Die Musikforschung, 27 (1974): 475-476.
  • Johann Sebastian Bach, Neue Ausgabe sämtlicher Werke, vol. II/4: Johannes-Passion, ed. A. Mendel (Kassel etc, 1973); vols. II/5 and 5a: Matthäus-Passion, ed. A. Dürr (Kassel etc, 1972). American Choral Review, 16 (1974): 29-31.
  • Werner Neumann, Hans-Joachim Schulze, eds.: Bach-Dokumente, vols. 2 and 3 (Leipzig and Kassel, 1969 and 1972). Johann Sebastian Bach. Leben und Werk in Dokumenten, ed. H.-J. Schulze (Leipzig and Munich, 1975). Die Musikforschung, 28 (1975): 450-452.
  • Doris Finke-Hecklinger: Tanzcharaktere in J.S. Bachs Vokalmusik (Tübingen, 1970). Die Musikforschung, 28, (1975): 466.
  • Werner Neumann: Sämtliche von J.S. Bach vertonte Texte (Leipzig, 1974). Die Musikforschung, 32 (1979): 233-234.
  • Walter Kolneder: Die Kunst der Fuge. Mythen des 20. Jahrhunderts (Wilhelmshaven, 1977). Wolfgang Wiemer: Die wiederhergestellte Ordnung in Johann Sebastian Bachs Kunst der Fuge (Wiesbaden, 1977). Musica, 33 (1979): 288-289.
  • Charles Rosen: Sonata Forms (New York, 1980). Notes, 37 (1981): 576-577.
  • Johann Sebastian Bach: Das Wohltemperirte Clavier II. Facsimile of the Autograph Manuscript in the British Library, Add. MS 35021, ed. Don Franklin and Stephen Daw (London, 1980). Bach-Jahrbuch, 69 (1983): 123-124
  • Thomas Leibnitz, ed.: Johann Sebastian Bach und seine Söhne. Katalog der Sammlung Anthony van Hoboken in der Musiksammlung der österreichischen  Nationalbibliothek, 1 (Tutzing, 1982). Bach-Jahrbuch, 70 (1984): 178-181.
    • Modified English version: Notes, 41 (1984): 281-283
  • Wolfgang Amadeus Mozart, Neue Ausgabe sämtlicher Werke, Serie V (Konzerte). Vols. 1 (Violinkonzerte, ed. C.-H. Mahling, 1983), 2 (Concertone, Sinfonia concertante, ed. C.-H. Mahling, 1975), 3 (Konzerte für Flöte, für Oboe und für Fagott, ed. F. Giegling, 1981), 4 (Klarinettenkonzert, ed. F. Giegling, 1977/1982), and 6 (Konzert für Flöte und Harfe, ed. F. Giegling, 1983). Mozart-Jahrbuch, 1984-85: 278-280
  • Faksimile-Ausgaben:
    (1) J.S. Bach, Messe A-Dur BWV 234 (Autographe Partitur und Continuo-Stimme), ed. O. Bill and K. Häfner (Wiesbaden, 1985);
    (2) J.S. Bach, Magnificat BWV 243. Autograph, ed. H.-J. Schulze (Leipzig, 1985);
    (3) J.S. Bach, Cantata Autographs in American Collections, ed. R. L. Marshall (New York and London, 1985;
    (4) J.S. Bach. Seine Handschrift: Abbild seines Schaffens, ed. A. Dürr (Wiesbaden, 1984). Bach-Jahrbuch, 74 (1988): 237-239
  • Christoph Albrecht: Interpretationsfragen. Probleme der kirchenmusikalischen Aufführungspraxis von Johann Walter bis Max Reger (Berlin, 1981); Laurence Dreyfus: Bach's Continuo Group. Players and Practices in His Vocal Works (Cambridge/Mass., 1987); Quentin Faulkner: J.S. Bach's Keyboard Technique. A Historical Introduction (St. Louis/MO, 1984); Josef Rainerius Fuchs: Studien zu Artikulationsangaben in Orgel- und Clavierwerken von Joh. Seb. Bach (Neuhausen-Stuttgart, 1985); Karl Hochreither: Zur Aufführungspraxis der Vokal-Instrumentalwerke Johann Sebastian Bachs (Kassel, 1983); Hans Klotz: Die Ornamentik der Klavier- und Orgelwerke von Johann Sebastian Bach (Kassel etc, 1984); Helmuth Rilling: Johann Sebastian Bachs h-Moll-Messe (Neuhausen-Stuttgart, 2nd ed. 1986). Bach-Jahrbuch, 75 (1989): 235-239.
  • Alan Tyson: Mozart. Studies of the Autograph Scores (Cambridge/Mass., 1987). Mozart-Jahrbuch, 1989-90: 263-264.
  • Richard Maunder: Mozart's Requiem. On Preparing a New Edition (Oxford, 1988); W. A. Mozart, Requiem K. 626, ed. R. Maunder (Oxford, 1988). Mozart-Jahrbuch, 1989-90: 264-265.
  • Martin Zenck: Die Bach-Rezeption des späten Beethoven. Zum Verhältnis von Musikhistoriographie und Rezeptionsgeschichtsschreibung der »Klassik.« Beihefte zum Archiv für Musikwissenschaft, 24 (Wiesbaden, 1986). Bach-Jahrbuch, 76 (1990): 90-91.
  • Wolfgang Horn: Die Dresdner Hofkirchenmusik 1720-1745. Studien zu ihren Voraussetzungen und ihrem Repertoire (Kassel and Stuttgart, 1987). Bach-Jahrbuch, 76 (1990): 95-96.
  • Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem KV 626.
    (1) Reprint of the collotype from 1913, ed. Alfred Schnerich; newly ed. Franz Beyer (Adliswil, 1990);
    (2) Complete facsimile edition in the original form of the autograph in two parts, ed. Günter Brosche (Graz and Kassel, 1990). 19th-Century Music, 12 (1991): 162-165.
  • Wolfgang Schmieder: Thematisch-systematisches Verzeichnis der Werke Johann Sebastian Bachs (BWV). 2. überarbeitete und erweiterte Ausgabe (Wiesbaden, 1990). Notes (1992): 543-544
  • Ruth Tatlow: Bach and the Riddle of the Number Alphabet (Cambridge, 1991). Bach-Jahrbuch, 78 (1992): 139-140.
  • Marius Flothuis: W. A. Mozart, Streichquintett g-Moll KV 516. Meisterwerke der Musik. Werkmonographien zur Musikgeschichte, 44 (München, 1987); Stefan Kunze: W. A. Mozart, Sinfonie in C-Dur KV 551 - Jupiter-Sinfonie. Meisterwerke der Musik. Werkmonographien zur Musikgeschichte, 50 (München, 1988). Mozart-Jahrbuch, 1992: 115-117.<br />Manfred Hermann Schmid, ed.: Mozart-Studien, 1 (Tutzing, 1992). Mozart-Jahrbuch, 1992: 129.
  • Ferruccio Busoni: Kadenzen zu Klavierkonzerten Wolfgang Amadeus Mozarts. Revidierte und erweiterte Ausgabe (Wiesbaden, 1992). Mozart-Jahrbuch, 1993: 207-208.
  • Ulrike Schilling: Philipp Spitta. Leben und Wirken im Spiegel seiner Briefwechsel. Mit einem Inventar des Machlasses und einer Bibliographie der gedruckten Werke (Kassel, 1994).  Bach-Jahrbuch, 81 (1995): 213-214.
  • Hermann Kock: Genealogisches Lexikon der Bach-Familie, bearbeitet und aktualiziert von Ragnhild Siegel, hrsg. vom Bachhaus Wechmar und Bachhaus Eisenach (Gotha, 1995). Bach-Jahrbuch, 82 (1996): 171-72.
  • Stanley Sadie, ed.: Wolfgang Amadè Mozart. Essays on his Life and his Music (Oxford, 1996). Mozart-Jahrbuch, 1997: 386-87.
  • Stephen L. Clark, trans. & ed.: The Letters of C. P. E. Bach. Bach-Jahrbuch, 84 (1998): 201-202.
Dr. Markus Zepf

Biographie

Markus Zepf studierte Musikwissenschaft, Neuere und neueste Geschichte sowie Neuere deutsche Literatur an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau. Sein Studium schloss er im Januar 2005 mit einer Promotion, betreut von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Christoph Wolff, über die Freiburger Praetorius-Orgel von 1921 im Schnittpunkt von elsässischer Orgelreform und deutscher Orgelbewegung ab (Druckfassung: Die Freiburger Praetorius-Orgel. Auf der Suche nach vergangenem Klang. Rombach-Verlag, Freiburg/Br., 2005). Seit 1989 ist er als nebenamtlicher Organist tätig, 2001–2005 an der Heintz-Orgel der Evangelischen Stadtkirche Rastatt. Während seiner Promotion absolvierte er Fortbildungen zum Orgelsachverständigen (VOD) sowie zum nebenamtlichen Kirchenmusiker (C-Prüfung).

1995 konzipierte er für das Stadtmuseum seiner Heimatstadt Rastatt eine Sonderausstellung historischer Musikinstrumente. 2003–2004 war er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Musikwissenschaftlichen Seminar der Universität Freiburg u.a. mit der Erfassung der Stiftung historischer Tasteninstrumente Neumeyer – Junghanns – Tracey im Schloss Bad Krozingen betraut. Seit 2008 gehört er dem erweiterten Kuratorium der Stiftung an. Als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Badischen Landesmuseum Karlsruhe war er 2007–2010 Kurator der Großen Landesausstellung »Vom Minnesang zur Popakademie. Musikkultur in Baden-Württemberg«. Zwischen 2011 und 2016 wirkte er am Germanischen Nationalmuseum, wo er u.a. den Themenbereich »Musikkultur« in der 2014 gezeigten Sonderausstellung »Wege in die Moderne. Weltausstellungen, Medien und Musik im 19. Jahrhundert« betreute. Seit Februar 2016 ist er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bach-Archiv.

 

E-Mail: zepf@bach-leipzig.de

 

Publikationen (Auswahl)

Monographien

  • Die Freiburger Praetorius-Orgel – Auf der Suche nach vergangenem Klang (= Voces. Frei­burger Schriften zur Musikwissenschaft 7), Freiburg i. Br. 2005
  • Gemeinsam mit Christoph Wolff: Die Orgeln Johann Sebastian Bachs. Ein Handbuch (= Edition Bach-Archiv Leipzig), Leipzig und Stuttgart 2006, 2. Auflage 2008
  • The organs of Johann Sebastian Bach. A Handbook, translation by Lynn Edward Butler, Urbana (Illinois) 2012
  • Les orgues de Bach. Traduit par Marie-Paule Fribourg et Philippe Gautrot, Paris 2013

 

Herausgeberschaften

  • Gemeinsam mit Walter Salmen und Gabriele Busch-Salmen: Jahrbuch Musik in Baden-Württemberg 13 (2006) –16 (2009)
  • Die Silbermanns in Basel und Arlesheim. Addendum zum Katalog Silbermann – Geschichte und Legende einer Orgelbauerfamilie. Ausstellung im Forum Würth Arlesheim, Arlesheim 2007
  • Vom Minnesang zur Popakademie. Musikkultur in Baden-Württemberg. Katalog zur Großen Landesausstellung 2010 im Badischen Landesmuseum, Karlsruhe 2010
  • Gemeinsam mit Susanne Berkemer: Fritz Neumeyer und seine Sammlung. Freiburg i. Br. 2014

 

Aufsätze, Lexikon- und Handbuchartikel

  • 275 Jahre Evangelische Stadtkirche Rastatt, hg. vom Ältestenkreis der evangelischen Michaelsgemeinde Rastatt, Rastatt 1992
  • Markgräfin Sibylla Augusta als Regentin, in: Extra Schön. Markgräfin Sibylla Augusta und ihre Residenz. Eine Ausstellung anläßlich des 275. Todestages der Markgräfin Sibylla Augusta von Baden-Baden, hg. von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg, Petersberg 2008, S. 27–41
  • »…das Orchester des 16. und 17. Jahrhundert in seinem originalen Klangwesen zu neuem Leben aufzuwecken…« Die Sammlung historischer Musikinstrumente des Musikwissenschaftlichen Seminars der Universität Freiburg im Breisgau, in: Musik in Baden-Württemberg. Jahrbuch 11 (2004), S. 187–219
  • Wiederaufgefunden: Unbekannte Werke von Johann Caspar Ferdinand Fischer im Generallandesarchiv Karlsruhe, in: Musik in Baden-Württemberg. Jahrbuch 12 (2005), S. 171–175
  • Musikwissenschaft, in: Die Freiburger Philosophische Fakultät 1920–1960. Mitglieder – Strukturen – Vernetzungen, hg. von Eckhard Wirbelauer u.a. (Freiburger Beiträge zur Wissenschafts- und Universitätsgeschichte. Neue Folge 1), Freiburg i. Br. 2007, S. 409–436
  • »Ja dieses vielstimmige liebliche Werk« – Bau und Technik der Silbermann-Orgel, in: Silbermann. Geschichte und Legende einer Orgelbauerfamilie. Katalog zur Ausstellung, hg. vom Badischen Landesmuseum Karlsruhe und dem Franziskanermuseum Villingen-Schwenningen, Ostfildern 2006, S. 177–187

    • Stationen der Silbermann-Rezeption im 20. Jahrhundert, in: Ebd., S. 199–201
    • Glossar, in: Ebd., S. 218–228
  • Adolf Geßner, der vergessene Kritiker der Elsässischen Orgelreform, in: Ars Organi 54 (2006), S. 162–166
  • »Dem weltberühmten Manne des Landes Baden ein würdiges Denkmal setzen« Johann Caspar Ferdinand Fischer zum 350. Geburtstag, in: Musik in Baden-Württemberg. Jahrbuch 13 (2006), S. 88–107
  • Artikel »Fischer, Johann Caspar Ferdinand«, in: Lexikon der Orgel, hg. von Hermann J. Busch und Matthias Geuting, Laaber 2007, S. 224f.

    • Artikel »Gurlitt, Wilibald«, in: Ebd., S. 292f.
    • Artikel »Kombination«, in: Ebd., S. 380–382
    • Artikel »Orgelpflege«, in: Ebd., S. 530
    • Artikel »Orgelprobe«, in: Ebd., S. 530f.
    • Artikel »Präludium«, in: Ebd., S. 593–595
  • Lebendiger Wind. Zur Entwicklung von Windanlagen in Orgeln, in: Walter Salmen: Calcanten und Orgelzieherinnen. Geschichte eines „niederen“ Dienstes, Hildesheim/New York 2007, S. 123–153
  • Die Sammlung historischer Tasteninstrumente im Schloss Bad Krozingen, in: Musik in Baden-Württemberg. Jahrbuch 15 (2008), S. 119–130
  • Die Praetorius-Orgel in der Aula der Universität Freiburg, in: ZusammenKlang. Festschrift für Albert Raffelt, hg. von Michael Becht und Peter Walter, Freiburg i. Br. 2009, S. 189–199
  • Musikkultur im Mittelpunkt. Einblicke in das musikalische Leben in Baden-Württemberg, in: Vom Minnesang zur Popakademie. Musikkultur in Baden-Württemberg. Katalog zur Großen Landesausstellung 2010 im Karlsruher Schloss, Karlsruhe 2010, S. 17–20

    • Musik an den Hofkapellen des Adels im deutschen Südwesten, in: Ebd., S. 143–149
    • »Aufmunterung zur Musik« im 19. Jahrhundert. Reisende Musiker in der Musikkultur Baden-Württembergs, in: Ebd., S. 166–172
    • Vom Flügelknochen zur Subkontrabassflöte. Schlaglichter aus dem deutschen Südwesten auf die Entwicklung der Flöteninstrumente, in: Ebd., S. 182–186
    • Wie kommen die Noten aufs Papier? Ein kurzer Überblick zum Notendruck, in: Ebd., S. 187–189
    • Zur Entwicklung der Klarinette, in: Ebd., S. 273f.
    • Hörner und ihre Familien – ein Streifzug durch die Entwicklung von Horninstrumenten, in: Ebd., S. 278f.
    • Zwischen Huldigung und Repräsentation. Der Brautzug Marie Antoinettes durch Süddeutschland, in: Ebd., S. 293–297
    • Macht und Musik – Musik als Zeichen fürstlicher Macht, in: Ebd., S. 303f.
    • Zahlreiche Texte zu Objekten
  • Felix Mendelssohn Bartholdy in Süddeutschland. Ein Beitrag zur oberrheinischen Musikkultur im 19. Jahrhundert, in: „Diess herrliche, imponirende Instrument“. Die Orgel im Zeitalter Felix Mendelssohn Bartholdys, hg. von Anselm Hartinger und Peter Wollny, Wiesbaden und Leipzig 2011, S. 203–225
  • Musik bei den Fürstbischöfen von Konstanz im Neuen Schloss zu Meersburg, in: Neues Schloss Meersburg 1712–2012. Die bewegte Geschichte der Residenz – von den Fürstenhöfen bis heute, hg. von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg, Regensburg 2013, S. 115–121
  • Die neue Winterhalter-Orgel der katholischen Kirche Roth. Ein Bild von einer Orgel, in: Ars Organi 61 (2013), S. 30–33
  • Verzeichnis der Sammlung Neumeyer – Junghanns – Tracey im Schloss Bad Krozingen, hg. von der Stiftung Historische Tasteninstrumente Neumeyer – Junghanns – Tracey, Bad Krozingen 2013
  • Artikel »Fischer, Johann Caspar Ferdinand«, in: Lexikon der Kirchenmusik, hg. von Michael Zywietz und Günther Massenkeil, Band 1, Laaber 2013, S. 367f.

    • Artikel »Kindermann, Johann Erasmus«, in: Ebd., S. 618
    • Artikel »Muffat, Georg und Gottlieb«, in: Ebd., Band 2, S. 902f.
    • Artikel »Präludium«, in: Ebd., S. 1078f.
    • Artikel »Weismann, Julius«, in: Ebd., S. 1383
  • Musik bewegt. Zu Lied und Musik der Jugend- und Singbewegung bis zum Zweiten Weltkrieg, in: Aufbruch der Jugend. Katalog zur Ausstellung im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg 2013, hg. von Claudia Selheim und Barbara Stambolis, Nürnberg 2013, S. 59–64
  • Fundstück: Nähtischklavier, in: Jahrbuch Musik und Gender 6 (2013), S. 147–149
  • Ein klingendes Kriegerdenkmal. Die neu erworbene Kleinorgel des Orgelbauers Rudolf von Beckerath aus dem Jahr 1954, in: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums 2013, S. 159–168
  • »Ein Instrument mit angenehmem, singendem Ton«. Fritz Neumeyer und seine Sammlung historischer Tasteninstrumente, in: Fritz Neumeyer und seine Sammlung. Im Auftrag der Schlosskonzerte GmbH hg. von Susanne Berkemer und Markus Zepf, Freiburg i. Br. 2014, S. 53–70

    • Bestandsübersicht der Sammlung Neumeyer – Junghanns – Tracey, in: Ebd., S. 115–130
  • Medien machen Stars, in: Wege in die Moderne. Weltausstellungen, Medien und Musik im 19. Jahrhundert, hg. von Jutta Zander-Seidel und Roland Prügel, Nürnberg 2014, S. 278–279

    • »um von vielen gehört zu werden«. Musikkultur im 19. Jahrhundert, in: Ebd., S. 290–305
    • Musik auf Weltausstellungen, in: Ebd., S.398–399
    • Texte zu 94 Objekten
  • Die Riepp-Orgeln im Münster zu Salem, in: Kloster und Schloss Salem. Neun Jahrhunderte lebendige Tradition, hg. von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg, Berlin 2014, S. 206–213
  • »dabei ein fröhliches Lied und Saitenspiel«. Hans von Aufseß und die Musik, in: Geschichtsbilder. Die Gründung des Germanischen Nationalmuseums und das Mittelalter, hg. von Jutta Zander-Seidel und Anja Kregeloh, Nürnberg 2014, S. 153–167
  • Zwang, Befreiung und das Erbe des Vaters. Karl Mendelssohn Bartholdy in Freiburg und Baden-Baden, in: 250 Jahre Familie Mendelssohn, hg. von Sebastian Panwitz und Roland Dieter Schmidt-Hensel (= Mendelssohn-Studien Sonderband 3), Hannover 2014, S. 203–225
  • Auf der Höhe der Zeit. Die markgräfliche Musikinstrumentensammlung, in: Karl Wilhelm 1679–1738, Markgraf von Baden-Durlach. Katalog zur Großen Landesausstellung 2015, München 2015, S. 235–241
  • Gemütsergötzung. Die neue Orgel von Claudius Winterhalter Orgelbau in der Annenkapelle zu Freiberg (Sachsen), in: Ars Organi 63 (2015), S. 106–108
off

simple div

simple div